Kolleg für interdisziplinäre Bildungsforschung

Am Kolleg für interdisziplinäre Bildungsforschung beteiligen sich sechs Institute der Leibniz-Gemeinschaft, darunter auch das ZEW und GESIS in Mannheim. Das Kolleg möchte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fördern, eigene Projekte im Themenfeld der interdisziplinären Bildungsforschung zu entwickeln und voranzubringen. Das wichtigste Ziel dieses neuen Kollegs ist es, herausragende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler insbesondere am Beginn ihrer Postdoktorandenphase zu fördern, um deren Unabhängigkeit zu stärken und damit einen Beitrag zum Aufbau der interdisziplinären Bildungsforschung in einer Lebensverlaufsperspektive zu leisten.

Die langfristigen Ziele des Kollegs sind:

  • Förderung der interdisziplinären Bildungsforschung von jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der Postdoktorandenphase
  • Förderung gemeinsamer Forschungsaktivitäten unter den jungen und erfahrenen Mitgliedern des Kollegs
  • Aufbau eines Netzwerks der interdisziplinären Bildungsforschung an den Instituten der Leibnizgemeinschaft und kooperierenden Hochschulen
  • Unterstützung einer offenen Grundhaltung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern für eine „öffentliche“ Wissenschaft

Das Kolleg für interdisziplinäre Bildungsforschung wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (Fördernummer: 01JG1201), der Jacobs Foundation (Fördernummer: 2011-963) und den sechs teilnehmenden Instituten der Leibnizgemeinschaft gefördert.

Beteiligte Institutionen:

  • Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften (GESIS)
  • Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
  • Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin)
  • Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)
  • Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN)
  • Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW)
  • Freie Universität Berlin (FU)
  • Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB)
  • Goethe-Universität Frankfurt am Main (link)
  • Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU)
  • Universität Mannheim (link)
  • Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (link)

Projektleitung: Prof. Dr. Heike Solga (WZB Berlin)

Kontaktperson: Dr. Christian Brzinsky-Fay (christian.brzinsky-fay[at]wzb.eu)

Laufzeit: 01.10.2012 – 31.3.2016

Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Jacobs Foundation, beteiligte Leibniz-Institute (GESIS, WZB, DIW, DIPF, IPN, ZEW)

Forschungsschwerpunkt

Partner im Verbund