Eine internationale Studie zur Untersuchung von Alltagsfertigkeiten Erwachsener (PIAAC international)

PIAAC ist eine OECD-geförderte Studie, die zum Ziel hat – ähnlich PISA - das Kompetenzniveau im internationalen Vergleich zu untersuchen. Bei PIAAC liegt der Fokus jedoch im Gegensatz zu PISA auf der Untersuchung Erwachsener. In PIAAC werden grundlegende Kompetenzen, die zur erfolgreichen Teil­nahme an der Gesellschaft und insbesondere am Berufsleben notwendig sind, untersucht. Damit wird PIAAC ein umfassendes Bild des Humankapitals liefern, auf das die Länder im globalen Wettbewerb zurückgreifen können. Das Ergebnis der Studie bietet eine fundierte Grundlage für mögliche politische und soziale Interventionen. Die Studie wird als Bevölkerungsbefragung in 25 Ländern zeitgleich durchgeführt. GESIS ist am Konsortium, das PIAAC plant und die Umsetzung in den verschiedenen Ländern überwacht, beteiligt. Die Aufgaben von GESIS liegen hierbei in der Entwicklung und Validierung des Hintergrundfragebogens und der Schulung zu dessen Übersetzung in die verschiedenen Zielsprachen. Die erste Welle wurde 2011/2012 durchgeführt. Erste Ergebnisse wurden im Oktober 2013 veröffentlicht.

Beteiligte Institutionen:

  • Educational Testing Service (ETS) (auf Englisch)
  • cApStAn (link) (auf Englisch)
  • Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)
  • Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften (GESIS)
  • International Association for the Evaluation of Educational Achievement (IEA) (auf Englisch)
  • Maastricht University (link) (auf Englisch)
  • WESTAT (link) (auf Englisch)
  • University of Luxembourg (link)
  • Research Centre for Education and the Labour Market (ROA) (auf Englisch)
  • Statistics Canada (link) (auf Englisch)
  • Australian Bureau of Statistics (ABS) (auf Englisch)

Projektleitung:

  • Prof. Dr. Beatrice Rammstedt (GESIS)
  • Prof. Dr. Marc Rittberger (DIPF)
  • Dr. Heiko Rölke (DIPF)                           

Kontaktperson:

Laufzeit: 01.01.2008 - 31.05.2019

Förderung: Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)

Forschungsschwerpunkt

Partner im Verbund