Persönlichkeit und Bildungseffekte (PEB) im Rahmen des Verbundprojektes „Bildungserträge im Lebenslauf“

Ziel des Verbundes ist die Erarbeitung eines Konzeptes zur Beschreibung von nicht-monetären Bildungsrenditen im Bildungsbericht der Bundesregierung auf der Basis von theoretischen und empirischen Ansätzen. Das Teilprojekt „Persönlichkeit und Bildungseffekte“ untersucht, inwieweit Persönlichkeitsveränderungen im Kindes- und Jugendalter durch Bildungsvariablen vorhergesagt werden können, ob die Effekte unabhängig von den kognitiven Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler sind oder die kognitiven Kompetenzen über den Effekt der Bildung hinaus einen Einfluss auf die Persönlichkeit haben und inwieweit im Erwachsenenalter das Kompetenzniveau und die (vorausgegangene) Bildungsteilhabe die Persönlichkeitsstruktur und die Persönlichkeitsveränderung determinieren. Ergänzend sollen im Erwachsenenalter Wechselwirkungen von Persönlichkeit und Kompetenzen auf Outcomevariablen (wie Lebenszufriedenheit) untersucht werden. Die zentralen Datenquellen sind das Nationale Bildungspanel (NEPS), das Programme for the International Assessment of Adult Competencies (PIAAC) sowie insbesondere die ergänzende nationale Längsschnittstudie PIAAC-L.

Für mehr Informationen siehe: http://www.gesis.org/fileadmin/piaac/Brosch%C3%BCre_A4_piaac_final.pdf

Beteiligte Institutionen:

  • Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi), Prof. Dr. Corinna Kleinert
  • Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften (GESIS), Prof. Dr. Beatrice Rammstedt & Dr. Daniel Danner

Projektleitung: Prof. Dr. Beatrice Rammstedt & Dr. Daniel Danner (GESIS)

Kontaktperson: Dr. Daniel Danner (daniel.danner[at]gesis.org)

Laufzeit: 01.02.2016 – 15.02.2019

Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Forschungsschwerpunkt

Partner im Verbund