Nationales Bildungspanel (NEPS), Teilstudie zu sprachlichen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund (Säule „Bildungserwerb von Personen mit Migrationshintergrund im Lebenslauf“)

Das in Berlin angesiedelte Teilprojekt der Säule „Bildungserwerb von Personen mit Migrationshintergrund im Lebenslauf“ verfolgt die folgenden Ziele:

  • Untersuchung des Bildungserwerbs von Personen mit Migrationshintergrund
  • Erfassung bildungsrelevanter migrationsspezifischer Merkmale von Personen mit Migrationshintergrund
  • Entwicklung von Testverfahren zur Erfassung erstsprachlicher Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund in den Erstsprachen Russisch und Türkisch für den Einsatz in den Schuljahrgangsstufen 2, 7 und 9
  • Entwicklung von Fragebogeninstrumenten, die sich auf sprachliche Kompetenzen von Heranwachsenden mit Migrationshintergrund beziehen; z.B. subjektive Selbsteinschätzung sprachlicher Kompetenz, schulische und außerschulische Sprachlernumwelten, Teilnahme an institutioneller Sprachförderung

Beteiligte Institutionen:

  • Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB)
  • Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi)
  • Universität Bamberg (link)
  • Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES)

Projektleitung der Säule "Bildungserwerb von Personen mit Migrationshintergrund im Lebenslauf": Prof. Dr. Cornelia Kristen

Projektleitung der Teilstudie am IQB: Prof. Dr. Petra Stanat

Kontaktpersonen: Prof. Dr. Petra Stanat (iqboffice[at]iqb.hu-berlin.de)
Tatjana Taraszow (tatjana.taraszow[at]iqb.hu-berlin.de)

Laufzeit: 2009 - 2013, 2014 - 2016

Förderung: BMBF (2009-2013), LIfBi (ab 2014)

Forschungsschwerpunkt

Partner im Verbund