Tradition und Innovation. Entwicklungsverläufe an Haupt- und Realschulen in Baden-Württemberg und Mittelschulen in Sachsen (TRAIN)

Die Studie „Tradition und Innovation: Entwicklungsverläufe an Haupt- und Realschulen in Baden-Württemberg und Mittelschulen in Sachsen“ (TRAIN) soll helfen, Fragen nach der „Wirkung“ von Lernumgebungen genauer zu beantworten. TRAIN ist eine Mehrkohorten-Längsschnittstudie, die die Entwicklung von Schulleistung, Motivation, Leistungsbereitschaft und Wohlbefinden während der Sekundarstufe I fokussiert und dabei insbesondere prüft, wie stark diese von unterschiedlichen Lernumgebungen beeinflusst wird.

Beteiligte Institutionen:

  • Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN)
  • Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)
  • Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung (HIB)

Projektleitung: Prof. Dr. Ulrich Trautwein

Kontaktperson: Prof. Dr. Ulrich Trautwein (Ulrich.Trautwein[at]uni-tuebingen.de)

Förderung: Land Baden-Württemberg, Hector Stiftung II, Freistaat Sachsen, Robert Bosch Stiftung

Forschungsschwerpunkt

Partner im Verbund