Verbundpartner

  • Die Einrichtungen des Verbundes

Die Einrichtungen des Verbundes

Deutsches Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e.V. (DIE)

Homepage: http://www.die-bonn.de/
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Kompetenzen und Professionalisierung, Wissen und Teilhabe, Bildung und Ungleichheit, Bildungserträge, Bildungsmonitoring und Information
Fachdisziplinen:
Bildungsforschung, Erziehungswissenschaft, Fachdidaktik
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. Josef Schrader; Beate Beyer-Paulick (schrader[at]die-bonn.de; beyer-paulick[at]die-bonn.de)


Profil: Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V. (DIE) ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut und bearbeitet die gesellschaftlich und zugleich bildungspolitisch relevante Aufgabe, das Lernen und die Bildung Erwachsener wissenschaftlich zu fundieren und dadurch erfolgreich zu gestalten. Als zentrale Einrichtung für Wissenschaft, Politik und Praxis unterstützt und fördert das DIE die Akteure im Feld der Weiterbildung mit wissenschaftlichen Erkenntnissen und Dienstleistungen. ( mehr )

Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)

Homepage: http://www.dipf.de/
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Kompetenzen und Professionalisierung, Wissen und Teilhabe, Bildung und Ungleichheit, Bildungserträge, Bildungsmonitoring und Information
Fachdisziplinen:
Erziehungswissenschaft, Informatik, Informationswissenschaft, Psychologie, Recht, Soziologie
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. Marcus Hasselhorn; Dr. Steffen Schmuck-Soldan (hasselhorn[at]dipf.de; schmuck-soldan[at]dipf.de)


Profil: Das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) stellt eine zentrale Informationsinfrastruktur für und über das Bildungswesen in Deutschland zur Verfügung und erweitert deren wissenschaftliche Grundlagen durch eigene Forschung. Als nationales Zentrum für Bildungsforschung nimmt das DIPF zudem Bildung aus systemischer, institutioneller, individueller und historischer Perspektive in den Blick und reflektiert dabei kritisch bestehende Qualitäts-, Steuerungs- und Entwicklungskonzepte. ( mehr )

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin)

Homepage: http://www.diw.de/deutsch
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Kompetenzen und Professionalisierung, Wissen und Teilhabe, Bildung und Ungleichheit, Bildungserträge, Bildungsmonitoring und Information
Fachdisziplinen:
Psychologie, Soziologie, Surveyforschung, Wirtschaftswissenschaften
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. C. Katharina Spieß (kspiess[at]diw.de)


Profil: Das DIW Berlin ist eines der größten Wirtschaftsforschungsinstitute in Deutschland. Die Kernaufgaben sind anwendungsorientierte Grundlagenforschung, wirtschaftspolitische Beratung und das Bereitstellen von Forschungsinfrastruktur. Die besonderen Stärken des DIW Berlin liegen in der großen thematischen Breite der wissenschaftlichen Arbeit, dem hohen Maß an Interdisziplinarität sowie dem Zugang zu exzellenten empirischen Daten – hierfür steht beispielsweise das am DIW Berlin beheimatete Sozio-oekonomische Panel (SOEP), eine der weltweit besten Datenquellen zur sozio-ökonomischen Lage in Deutschland. ( mehr )

Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)

Homepage: http://www.dzhw.eu/
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Kompetenzen und Professionalisierung, Wissen und Teilhabe, Bildung und Ungleichheit, Bildungserträge, Bildungsmonitoring und Information
Fachdisziplinen:
Erziehungswissenschaft, Informatik, Politikwissenschaft, Psychologie, Soziologie
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. Monika Jungbauer-Gans, Dr. Anja Gottburgsen (jungbauer-gans[at]dzhw.eu; gottburgsen[at]dzhw.eu)


Profil: Das DZHW betreibt anwendungsorientierte empirische Forschung im Bereich des Hochschul- und Wissenschaftssystems. Als Bund-Länder-Einrichtung versteht sich das DZHW national und international als Partner der Wissenschaft sowie der Hochschul- und Wissenschaftspolitik. Einer politisch unabhängigen und exzellenten Forschung verpflichtet, entwickelt und bearbeitet das DZHW innovative, gesellschaftlich und hochschul- und wissenschaftspolitisch relevante Fragestellungen. ( mehr )

Georg-Eckert-Institut - Leibniz-Institut für Internationale Schulbuchforschung (GEI)

Homepage: http://www.gei.de/nc/georg-eckert-institut.html
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Kompetenzen und Professionalisierung, Wissen und Teilhabe, Bildung und Ungleichheit, Bildungserträge, Bildungsmonitoring und Information
Fachdisziplinen:
Erziehungswissenschaft, Ethnologie, Geografie, Geschichtswissenschaft, Islamwissenschaften, Kulturwissenschaften, Politikwissenschaft, Religionswissenschaften
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. Eckhardt Fuchs; Catrin Schoneville (fuchs[at]gei.de; schoneville[at]gei.de)


Profil: Das Georg-Eckert-Institut - Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI) ist ein bundesweit einzigartiges Referenzzentrum für Schulbuchforschung. Seine zentrale Aufgabe besteht darin, internationale und multidisziplinäre Schulbuch- und Bildungsmedienforschung mit kulturwissenschaftlich-historischem Schwerpunkt durchzuführen und selbige durch Bereitstellung von Forschungsinfrastrukturen zu ermöglichen. Das GEI versteht sich somit als ein forschungsaffines Infrastrukturinstitut. ( mehr )

Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften (GESIS)

Homepage: http://www.gesis.org/
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Kompetenzen und Professionalisierung, Bildung und Ungleichheit, Bildungserträge, Bildungsmonitoring und Information
Fachdisziplinen:
Bildungsforschung, Informatik, Informationswissenschaft, Politikwissenschaft, Psychologie, Soziologie, Statistik, Wirtschaftswissenschaften
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. Beatrice Rammstedt (beatrice.rammstedt[at]gesis.org)


Profil: GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften ist die größte deutsche Infrastruktureinrichtung für die Sozialwissenschaften und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus diesem Bereich mit Expertise und Dienstleistungen zu neuesten wissenschaftlichen Methoden, hochwertigen Daten und aktuellen Forschungsinformationen.Das Angebot von GESIS orientiert sich an den Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer. Es basiert daher auf der Grundstruktur ihrer Forschungsprojekte und gliedert sich entlang eines Forschungs­datenzyklus. ( mehr )

Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung (HIB)

Homepage: http://www.hib.uni-tuebingen.de/
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Kompetenzen und Professionalisierung, Wissen und Teilhabe, Bildung und Ungleichheit, Bildungserträge, Bildungsmonitoring und Information
Fachdisziplinen:
Erziehungswissenschaft, Fachdidaktik, Mathematik, Psychologie, Soziologie
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. Ulrich Trautwein (ulrich.trautwein[at]uni-tuebingen.de)


Profil: Das Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung (HIB) ist ein inneruniversitäres Forschungsinstitut an der Universität Tübingen, das individuelle, soziale und institutionelle Determinanten von Lern- und Bildungsprozessen untersucht und dazu systematisch den Wissensschatz aus Psychologie, Erziehungswissenschaft und verwandten Disziplinen nutzt. Eine Zuwendung der Hector Stiftung II ist die wesentliche Grundlage für die wissenschaftliche Arbeit des Instituts. Zudem finanziert das Land Baden-Württemberg Mittel für eine in das Institut integrierte Postdoktorandenakademie. ( mehr )

Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)

Homepage: http://www.iab.de/
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Kompetenzen und Professionalisierung, Wissen und Teilhabe, Bildung und Ungleichheit, Bildungserträge, Bildungsmonitoring und Information
Fachdisziplinen:
Methodenforschung, Ökonomie, Soziologie
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. Silke Anger; Dr. Ute Leber (silke.anger[at]iab.de; ute.leber[at]iab.de)


Profil: Das IAB ist eine besondere Dienststelle der Bundesagentur für Arbeit (BA). Auf der Basis seiner Forschungsergebnisse berät das IAB politische Akteure auf verschiedenen Ebenen. Die Forschungsschwerpunkte des IAB liegen in den Bereichen Arbeitsmarktpolitik, regionale und internationale Arbeitsmärkte, gesamtwirtschaftliche Arbeitsmarktforschung, Betriebe und Beschäftigung sowie Lebenschancen und soziale Ungleichheit. Ein Großteil der Forschung des IAB basiert auf umfangreichen eigenen Befragungen von Betrieben, Personen und Haushalten sowie prozessproduzierten Daten der BA. ( mehr )

Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Homepage: http://www.iamo.de/
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Bildungsmonitoring und Information
Fachdisziplinen:
Agrar- und Entwicklungsökonomie, Geografie, Politikwissenschaft
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. Thomas Glauben (glauben[at]iamo.de)


Profil: Das Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO) widmet sich der Analyse von wirtschaftlichen, sozialen und politischen Veränderungsprozessen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie in den ländlichen Räumen. Sein Untersuchungsgebiet erstreckt sich von der sich erweiternden EU über die Transformationsregionen Mittel-, Ost- und Südosteuropas bis nach Zentral- und Ostasien. Wichtige Arbeiten und Angebote Forschung: Als international ausgerichtetes agrarökonomisches Institut betreibt das IAMO grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung. ( mehr )

ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V.

Homepage: http://www.cesifo-group.de/de/ifoHome.html
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Kompetenzen und Professionalisierung, Wissen und Teilhabe, Bildung und Ungleichheit, Bildungserträge, Bildungsmonitoring und Information
Fachdisziplinen:
Wirtschaftswissenschaften
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. Ludger Wößmann (woessmann[at]ifo.de)


Profil: Das ifo Institut ist eines der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in Europa und durch seine Aktivitäten in Forschung, Politikberatung und Service international bekannt. Es begleitet internationale Spitzenforschung auf dem Gebiet der Ökonomie mit intensiver Förderung des wirtschaftswissenschaftlichen Nachwuchses. Es ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und arbeitet in der CESifo-Gruppe eng mit der Ludwig-Maximilians-Universität München zusammen. Das ifo Institut ist ein europäischer Think Tank, der eine Brücke zwischen akademischer Forschung und praktischer Politik bildet. ( mehr )

Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN)

Homepage: http://www.ipn.uni-kiel.de/
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Kompetenzen und Professionalisierung, Wissen und Teilhabe, Bildung und Ungleichheit, Bildungserträge, Bildungsmonitoring und Information
Fachdisziplinen:
Bildungsforschung, Erziehungswissenschaft, Fachdidaktik, Psychologie
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. Olaf Köller; Dr. Ute Ringelband (koeller[at]ipn.uni-kiel.de; ringelband[at]ipn.uni-kiel.de)


Profil: Das Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) ist als empirisch arbeitendes Bildungsforschungsinstitut einzuordnen. Das IPN soll durch seine Forschung die Pädagogik der Naturwissenschaften und der Mathematik weiter entwickeln und fördern. Das Institut untersucht entsprechend diesem Auftrag mathematisch-naturwissenschaftliche Lehr- und Lernprozesse über die Lebensspanne. Die Arbeiten des IPN werden von fünf Grundannahmen getragen: Mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung stellt eine individuelle Grundvoraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe dar. ( mehr )

Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB)

Homepage: http://www.iqb.hu-berlin.de/
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Kompetenzen und Professionalisierung, Wissen und Teilhabe, Bildung und Ungleichheit, Bildungserträge, Bildungsmonitoring und Information
Fachdisziplinen:
Erziehungswissenschaft, Fachdidaktik, Psychologie
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. Petra Stanat; Prof. Dr. Hans Anand Pant; (iqboffice[at]iqb.hu-berlin.de)


Profil: Das Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) ist ein wissenschaftliches Institut, das die Länder in der Bundesrepublik Deutschland bei der Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung im allgemein bildenden Schulsystem unterstützt. Das IQB ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Länder und als An-Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin angesiedelt. Den Ausgangspunkt dieser Arbeit bilden die Bildungsstandards, die von der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) verabschiedet wurden. ( mehr )

Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM)

Homepage: http://www.iwm-tuebingen.de/www/index.html
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Kompetenzen und Professionalisierung, Wissen und Teilhabe
Fachdisziplinen:
Psychologie
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. Ulrike Cress (u.cress[at]iwm-tuebingen.de)


Profil: Digitale Medien spielen eine immer größere Rolle im Alltag. Selbstverständlich nutzen Menschen heute Computer, Internet und mobile Technologien in der Schule, am Arbeitsplatz oder in der Freizeit. Gleichzeitig werden Informationsumwelten immer komplexer. Vor diesem Hintergrund untersucht das Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM), die kognitive und soziale Informationsverarbeitung bei der Nutzung digitaler Medien in Wissens- und Bildungskontexten. ( mehr )

Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi)

Homepage: https://www.lifbi.de/
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Kompetenzen und Professionalisierung, Wissen und Teilhabe, Bildung und Ungleichheit, Bildungserträge, Bildungsmonitoring und Information
Fachdisziplinen:
Erziehungswissenschaft, Informatik, Linguistik, Mathematik, Physik, Psychologie, Soziologie, Wirtschaftswissenschaften
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. Sandra Buchholz (sandra.buchholz[at]lifbi.de)


Profil: Das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg fördert die bildungswissenschaftliche Längsschnittforschung in Deutschland. Zu diesem Zweck betreibt LIfBi das Nationale Bildungspanel (National Educational Panel Study, NEPS) und stellt am Standort Bamberg grundlegende, überregional und international bedeutsame, forschungsbasierte Infrastrukturen für die empirische Bildungsforschung zur Verfügung. ( mehr )

Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN)

Homepage: http://www.lin-magdeburg.de/de/index.jsp
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Bildungserträge
Fachdisziplinen:
Kognitive Neurowissenschaften, Neurobiologie von Lernen und Gedächtnis, Verhaltensneurowissenschaften
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. Frank Ohl; Dr. Constanze Seidenbecher (Frank.Ohl[at]lin-magdeburg.de; seidenc[at]lin-magdeburg.de)


Profil: Das Leibniz-Institut für Neurobiologie ist eines der international führenden Hirnforschungszentren. Gemäß seiner Gründungskonzeption und Satzung betreibt das LIN Grundlagenforschung auf dem Gebiet der erfahrungsabhängigen Neuroplastizität. Die Mission des Institutes besteht im Studium der Mechanismen von Lernen und Gedächtnis sowie deren krankhafter Störungen auf allen Ebenen der Hirnorganisation. Es ist einzigartig in seinem multidisziplinären Ansatz, unter einem Dach tier- und humanexperimentelle Lernforschung parallel und komplementär durchzuführen. ( mehr )

Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache

Homepage: http://www.mercator-institut-sprachfoerderung.de/
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Kompetenzen und Professionalisierung, Wissen und Teilhabe, Bildung und Ungleichheit, Bildungserträge, Bildungsmonitoring und Information
Fachdisziplinen:
Fachdidaktik, Linguistik, Pädagogik, Psychologie
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek (becker.mrotzek[at]mercator.uni-koeln.de)


Profil: Studien zeigen: Sprachliche Kompetenzen sind eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass Kinder und Jugendliche ihr Potenzial voll ausschöpfen können – in der Schule, im Studium, in der Berufsausbildung und als Teil der Gesellschaft. Um die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen mit Sprachförderbedarf zu erhöhen, wurde 2012 das Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache an der Universität zu Köln gegründet, initiiert und gefördert durch die Stiftung Mercator. ( mehr )

RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Homepage: http://www.rwi-essen.de/
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Wissen und Teilhabe, Bildung und Ungleichheit, Bildungserträge
Fachdisziplinen:
Wirtschaftswissenschaften
Ansprechpartner im Institut:
Dr. Marcus Tamm (tamm[at]rwi-essen.de)


Profil: Das RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung ist eines der führenden Zentren für wissenschaftliche Forschung und evidenzbasierte Politikberatung in Deutschland. Es wurde 1926 gegründet und arbeitet seit 1943 in rechtlicher Selbstständigkeit. Das RWI stützt seine Arbeiten auf neueste theoretische Konzepte und aktuelle empirische Methoden. In fünf Kompetenzbereichen werden ökonomische Zusammenhänge auf allen Ebenen erforscht – vom Individuum bis zur Weltwirtschaft. ( mehr )

Universität Luxemburg

Homepage: http://wwwde.uni.lu/research
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Kompetenzen und Professionalisierung, Bildungsmonitoring und Information
Fachdisziplinen:
Bildungsforschung, Psychologie, Soziologie
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. Sabine Krolak-Schwerdt, Prof. Dr. Justin J.W. Powell (sabine.krolak[at]uni.lu; justin.powell[at]uni.lu)


Profil: Die Forschungsgruppe „Bildungsprozesse in modernen Gesellschaften“ an der Universität Luxemburg besteht aus Mitgliedern zweier bildungswissenschaftlicher Institute. Das Institute of Education and Society versammelt gesellschafts- und sozialwissenschaftliche Perspektiven auf Bildung und Bildungsprozesse (Bildungstheorie, -philosophie, -geschichte, -soziologie sowie Kulturwissenschaften). Das Hauptinteresse gilt der Bildungspolitik, den Bildungssystemen sowie den Bildungsprozessen unter Berücksichtigung kultureller, politischer und ökonomischer Kontexte. ( mehr )

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

Homepage: http://www.wzb.eu/de
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Kompetenzen und Professionalisierung, Wissen und Teilhabe, Bildung und Ungleichheit, Bildungserträge, Bildungsmonitoring und Information
Fachdisziplinen:
Soziologie
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. Heike Solga (heike.solga[at]wzb.eu)


Profil: Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) betreibt problemorientierte Grundlagenforschung. Am WZB arbeiten rund 160 deutsche und ausländische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen zusammen, vor allem aus der Soziologie, der Politikwissenschaft, der Ökonomie und den Rechtswissenschaften. Untersucht werden Entwicklungen, Probleme und Innovationschancen moderner Gesellschaften. Die Forschung ist theoriegeleitet, praxisbezogen, oft langfristig angelegt und meist international vergleichend. ( mehr )

Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW)

Homepage: http://www.zew.de/
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Kompetenzen und Professionalisierung, Wissen und Teilhabe, Bildung und Ungleichheit, Bildungserträge
Fachdisziplinen:
Arbeitsmarktökonomik, Bildungsökonomik
Ansprechpartner im Institut:
PD Dr. Friedhelm Pfeiffer, Gunter Grittmann ( pfeiffer[at]zew.de; grittmann[at]zew.de)


Profil: Das ZEW ist ein gemeinnütziges wirtschaftswissenschaftliches Forschungsinstitut in der Rechtsform einer GmbH. Es wurde 1990 auf Initiative der baden-württembergischen Landesregierung, der Wirtschaft des Landes und der Universität Mannheim gegründet und nahm im April 1991 die Arbeit auf. Seitdem hat sich das ZEW als eines der führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute mit hoher europäischer Reputation etabliert. Das ZEW ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. ( mehr )

Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB)

Homepage: http://zib.education/
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Bildungsmonitoring und Information
Fachdisziplinen:
Empirische Bildungsforschung
Ansprechpartner im Institut:
Prof. Dr. Kristina Reiss (kristina.reiss[at]tum.de)


Profil: Am Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB) e.V. betreibt die School of Education der Technischen Universität München gemeinsam mit zwei Leibniz Bildungspotenziale Verbundpartnern, dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung und dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik gemeinsam Bildungsforschung im Bereich der Large Scale Assessments. Es ist insbesondere mit der nationalen Koordination und Durchführung sowie mit der internationalen Weiterentwicklung der PISA-Studie betraut. Das ZIB ist ein An-Institut der Technischen Universität München. ( mehr )

Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Doku­mentation (ZPID)

Homepage: http://www.zpid.de/
Forschungsschwerpunkte im Verbund:
Kompetenzen und Professionalisierung, Bildungsmonitoring und Information
Fachdisziplinen:
Bildungsforschung
Ansprechpartner im Institut:
Dr. Anne-Kathrin Mayer (mayer[at]zpid.de)


Profil: Das Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) ist die überregionale Dokumentations- und Informationseinrichtung für das gesamte Fach Psychologie in den deutschsprachigen Ländern, wobei die Pädagogische Psychologie in ihrem Schnittbereich zur Bildungsforschung sowie die psychologischen Grundlagenfächer der Lern- und Lehrpsychologie, der Entwicklungspsychologie und der Sozialpsychologie wichtige Bestandteile des Angebots bilden. ( mehr )