Foto (v.l.n.r): MNStudio/shutterstock.com, photodeti/123RF.com, auremar/123RF.com, Diego Cervo/shutterstock.com

Neuigkeiten

Hier finden Sie aktuelle Meldungen aus den RSS-Feeds unserer Verbundpartner:

IFO am 16.01.2017, 12:00 h
Fuest: Dialog mit Trump suchen

Der ifo-Präsident Clemens Fuest hat die Deutschen und die Europäer zum Gespräch mit dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump aufgerufen. ?Wir sollten den Dialog mit Trump suchen, um die weitere Entwicklung seiner wirtschaftspolitischen Pläne positiv zu beeinflussen?, sagte er am Montag in München. ( mehr )

ZEW am 16.01.2017, 12:00 h
Aktuell: ZEW-Konjunkturerwartungen prägen die Woche vom 16. bis 20 Januar 2017 am ZEW

Am Dienstag werden um 11 Uhr die ZEW-Konjunkturerwartungen bekannt gegeben, um 11:05 Uhr die Werte online veröffentlicht. An der Umfrage beteiligen sich bis zu 300 Finanzexperten. Der Frühindikator für die wirtschaftliche Lage in Deutschland gibt die Differenz der positiven und negativen Erwartungen für die künftige Wirtschaftsentwicklung in Deutschland wieder. Abgefragt werden auch die Erwartungen für die Eurozone, Japan, Großbritannien und die USA. ( mehr )

DIPF am 16.01.2017, 12:00 h
Deutsche Sprache und Bildungserfolg: Forschung und Praxis im Austausch

Der Deutschlandfunk berichtet über einen Vortrag von Professorin Dr. Dominique Rauch, den sie im Rahmen der öffentlichen Vorlesungsreihe des IDeA-Forschungszentrums gehalten hat. ( mehr )

DIE am 16.01.2017, 10:34 h
Neue Veranstaltung: 10. Jahrestagung der Kommission „Organisationspädagogik“

23. Februar - 24. Februar

Flyer ( mehr )

DIE am 16.01.2017, 10:28 h
Neue Veranstaltung: bap-Preis Politische Bildung 2017: Motto "Klartext für Demokratie! - Offen und respektvoll, kompromissfähig und solidarisch denken und handeln!“

15. Juni
Berlin
Der Preis Politische Bildung wird alle zwei Jahre mit einem jeweils wechselnden thematischen Fokus ausgeschrieben. Er wird vom Bundesausschuss politische Bildung (bap) mit Unterstützung durch und in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) vergeben. Bwerbungen werden ab sofort bis zum 01. März entgegen genommen. ( mehr )

DIPF am 13.01.2017, 04:55 h
Kongress „Erkennen, fördern und fordern: Neue Erkenntnisse zur Legasthenie und Dyskalkulie“

Vom 17. bis 19. März 2017 führt der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e. V. (BVL) in Kooperation mit der Universität Würzburg seinen 19. Bundeskongress Legasthenie und Dyskalkulie durch. ( mehr )

IAMO am 13.01.2017, 03:15 h
32. Frische Forum Fleisch: Noch bis heute registrieren

Im Rahmen der Internationalen Grünen Woche Berlin wird IAMO-Direktor Prof. Dr. Alfons Balmann am 20. Januar auf dem 32. Frische Forum Fleisch einen Vortrag zum Thema "Kann Landwirtschaft gesellschaftliche Erwartungen erfüllen?" halten. ( mehr )

IAMO am 12.01.2017, 12:34 h
GFFA 2017: Anmeldung ist bis zum 13. Januar möglich

Im Jahr 2017 steht das Global Forum for Food and Agriculture (GFFA), das während der Internationalen Grünen Woche stattfindet, ganz unter dem Motto ?Landwirtschaft und Wasser ? Schlüssel zur Welternährung?. ( mehr )

IWM am 11.01.2017, 12:00 h
Peter Gerjets beim Studium Generale


Über ?Denken mit interaktiven Tischen? spricht Peter Gerjets im Studium Generale. Der Vortrag gehört zu der vom IWM organisierten Reihe ?Wie Wissen wächst. Denken, Wissen und Lernen im 21. Jahrhundert". Die Veranstaltung im Hörsaal 22 des Kupferbaus beginnt am Donnerstag, 12. Januar, um 18 Uhr c. t.
2017-01-12_Foto_News_Vortrag_Peter_CHJ_4453.jpg ( mehr )

ZEW am 11.01.2017, 12:00 h
Aktuell: Volksbank Weinheim Stiftung und ZEW verleihen Wissenschaftspreis zum vierten Mal

Die Volksbank Weinheim Stiftung und das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung haben gemeinsam zum vierten Mal den Wissenschaftspreis "Zukunft der Arbeitswelt" vergeben. Während des Neujahrsempfangs der Volksbank Weinheim wurden ZEW-Wissenschaftlerin Dr. Fabienne Rasel für die beste eingereichte Doktorarbeit sowie Johannes Gönsch für die beste eingereichte studentische Masterarbeit ausgezeichnet. ( mehr )

IAMO am 11.01.2017, 11:18 h
Der Kampf um den Milchpreis

Auf bestewelten.de erläutert IAMO-Wissenschaftler Aaron Grau Entwicklungen auf dem Milchmarkt, ?die beste der möglichen Welten? ist ein Projekt der Leibniz-Gemeinschaft. ( mehr )

DIW am 11.01.2017, 10:45 h
DIW Managerinnen-Barometer 2017: Geschlechterquote zeigt erste Wirkung in Aufsichtsräten, Vorstände bleiben Männerdomänen

Zusammenfassung: DIW Berlin untersucht insgesamt mehr als 500 Unternehmen – Frauen sind in Spitzengremien großer Unternehmen noch immer deutlich in der Minderheit – Gesetzliche Quotenregelung allein reicht nicht aus Frauen sind in den Spitzengremien großer Unternehmen in Deutschland nach wie vor deutlich unterrepräsentiert. Allerdings hat ihr Anteil in Vorständen und Aufsichtsräten der 200 umsatzstärksten Unternehmen im vergangenen Jahr etwas stärker zugenommen als im Jahr zuvor. Das geht aus dem aktuellen Managerinnen-Barometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) [...] ( mehr )

DIW am 11.01.2017, 10:29 h
Finanzsektor: Banken fallen zurück – Frauenanteil jetzt auch in Aufsichtsräten geringer als bei Versicherungen

Nach wie vor sind Frauen in Spitzengremien des Finanzsektors deutlich in der Minderheit. Dem Managerinnen-Barometer des DIW Berlin zufolge waren die Aufsichts- und Verwaltungsräte der 100 größten Banken Ende des Jahres 2016 zu gut 21 Prozent mit Frauen besetzt. Damit stagnierte der Anteil gegenüber dem vorangegangenen Jahr. Auffallend ist die geringere Dynamik nach dem Jahr 2010 im Vergleich zu den Top-100-Unternehmen außerhalb der Finanzbranche – damals nahm die Diskussion um die Frauenquote in Aufsichtsräten Fahrt auf. Bei den Versicherungen betrug der Frauenanteil in den Aufsichtsgremien gut 22 [...] ( mehr )

DIW am 11.01.2017, 10:28 h
Bauwirtschaft bleibt wichtige Stütze der Konjunktur in Deutschland

Zusammenfassung: Vor allem der Wohnungsneubau boomt – Öffentliche Infrastruktur fährt nach wie vor auf Verschleiß – Prognose im Rahmen der Bauvolumenrechnung des DIW Berlin lässt sich erstmals in Neubau- und Bestandsmaßnahmen aufschlüsseln Die Bauwirtschaft bleibt eine wichtige Stütze der Konjunktur in Deutschland: Der neuesten Bauvolumenrechnung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) zufolge, die im Auftrag des Bundesbauministeriums (BMUB) und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) entsteht, ist die Summe der Bauinvestitionen und nicht [...] ( mehr )

DIW am 11.01.2017, 10:28 h
"Unternehmen sollten alle Hierarchieebenen stärker mit Frauen besetzen": Interview mit Elke Holst

Seit dem 1. Januar 2016 gilt in Deutschland eine feste Geschlechterquote für Aufsichtsräte. Frei werdende Posten müssen so lange mit Frauen besetzt werden, bis ein Anteil von 30 Prozent erreicht ist. Frau Holst, lässt sich nach ziemlich genau einem Jahr schon eine erste Bilanz ziehen? Die Regelung zeigt erste Auswirkungen. So legten die Unternehmen mit fester Geschlechterquote auf gut 27 Prozent Frauen im Aufsichtsrat zu, das sind über vier Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Die 200 umsatzstärksten Unternehmen in Deutschland erreichten fast 23 Prozent, ein Anstieg um knapp drei Prozentpunkte. Nur in den [...] ( mehr )

DIW am 11.01.2017, 10:26 h
Elterngeld und Geburtenrate – ein vielfach überstrapazierter Zusammenhang!

Das Elterngeld hat jüngst seinen zehnten Geburtstag gefeiert – und wie das bei runden Geburtstagen so ist, wurde Bilanz gezogen. Dabei hieß es auch, das Elterngeld sei gescheitert, oder, wie jüngst in der FAZ zu lesen war, „entzaubert“, da es nicht zu einem bedeutenden Anstieg der Geburtenrate geführt habe. Trotz Elterngeld habe Deutschland das „bestanderhaltende“ Niveau von zwei Geburten pro Frau nicht erreicht. Fast könnte man meinen, es sei die einzige Frage, von deren Antwort es abhängt, ob das Elterngeld ein Erfolg oder Misserfolg ist: Hat es die Geburten erhöht? Mit Blick auf [...] ( mehr )

IFO am 11.01.2017, 10:00 h
Wirtschaft im Euroraum erholt sich nach und nach

Die Konjunktur im Euroraum erholt sich nach und nach. In den beiden ersten Quartalen 2017 ist mit einem Wachstum von jeweils 0,4 Prozent zu rechnen, nach ebenfalls 0,4 Prozent vierten Quartal 2016. Das erwarten die drei Institute ifo, INSEE und ISTAT aus München, Paris und Rom. Treiber dieser Entwicklung sind der private und der öffentliche Konsum. Die verfügbaren Einkommen der privaten Haushalte werden von steigenden Löhnen und sich verbessernden Bedingungen an den Arbeitsmärkten profitieren, trotz einer Zunahme der Inflation. Auch die Investitionen werden sich im ersten Halbjahr 2017 etwas erholen. ( mehr )

IFO am 11.01.2017, 04:00 h
Ehrendoktorwürde für ifo-Präsident Clemens Fuest

Das Karlsruher Institut für Technologie hat dem ifo-Präsidenten Clemens Fuest die Ehrendoktorwürde verliehen. Er erhielt die Auszeichnung am Mittwoch in Karlsruhe für seine Verdienste um das Fach Finanzwissenschaft und die Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse in die wirtschaftspolitische Praxis. ( mehr )

ZEW am 10.01.2017, 12:00 h
Aktuell: Positive Bilanz: ZEW auf ASSA-Jahrestagung 2017

Wissenschaftlicher Austausch auf höchstem Niveau, Präsentation eigener Forschung, Begegnung mit Top-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Ökonomie, interessante Impulse für die eigene Arbeit: Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung zieht eine positive Bilanz seiner Teilnahme an der Jahrestagung der Allied Social Science Associations , der weltweit wichtigsten Ökonomenkonferenz. Mit nicht weniger als elf Beiträgen war das Forschungsinstitut 2017 in Chicago vertreten ? ein Ausweis seiner wissenschaftlichen Klasse. ( mehr )

IAB am 10.01.2017, 09:45 h
Berufseinsteiger und Geringqualifizierte haben höheres Risiko der Scheinselbständigkeit

Berufseinsteiger und Geringqualifizierte befinden sich häufiger in einem scheinselbständigen Vertragsverhältnis als andere Erwerbstätige. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie des IAB hervor. Presseinformation  IAB-Kurzbericht 1/2017
mehr )

ZEW am 09.01.2017, 12:00 h
Aktuell: 15. ZEW-Konferenz zum Thema Ökonomie der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) (23.-24. Juni 2017)

Das ZEW veranstaltet am 23. und 24. Juni 2017 zum fünfzehnten Mal die Konferenz zur Ökonomie von Informations- und Kommunikationstechnologien . Ziel der englischsprachigen Konferenz ist es, aktuelle wissenschaftliche Arbeiten zur Ökonomie der Informations- und Kommunikationstechnologien sowie des IKT-Sektors vorzustellen und zu diskutieren. Theoretische, empirische und politik-orientierte Beiträge sind willkommen. Bitte reichen Sie Papiere als PDF- oder Word-Datei bis spätestens zum 1. März 2017 unter ict-conference@zew.de ein. ( mehr )

DIW am 09.01.2017, 10:00 h
The Inflation Targeting Debate

Zusammenfassung: Inflation targeting has become one of the most prominent monetary regimes around the globe. Proponents argue that it reduces the dynamic inconsistency problem of monetary policy and thereby stabilises prices, which in turn promotes growth. Opponents, on the other hand, say that by focusing on price stability inflation targeting neglects other important policy objectives, such as financial stability, and thereby contributed to the built up of the global financial crisis. This roundup summarises the arguments made in the debate. It concludes that no consensus has emerged in the empirical literature about whether inflation targeting [...] ( mehr )

RWI am 09.01.2017, 10:00 h
Bombardier - der Einfluss von Politik auf die Wirtschaft

Interview mit Christoph M. Schmidt vom 09. Januar 2017 ( mehr )

DIPF am 06.01.2017, 03:15 h
„Bildungsreformen brauchen Zeit“

Seit mehr als acht Jahren ist die Bremer Schulreform in Kraft. Nun arbeitet eine Expertengruppe an einer Bilanz. Professor Dr. Kai Maaz vom DIPF leitet die Untersuchungen. Im Weser-Kurier gibt er einen Ausblick. ( mehr )

DIW am 06.01.2017, 01:00 h
GC welcomes Georg Weizsäcker as new dean

In January 2017, the DIW Graduate Center is happy to welcome its new dean, Prof. Georg Weizsäcker, Ph.D.. He is professor at Humboldt-University of Berlin with research interests on experimental economics, financial decision-making, game theory, decision theory, and microeconomics. He's currently teaching as visiting professor at Stanford University in the winter term 2016/17 and will return to Berlin in the middle of March. Georg worked as the dean of DIW Graduate Center in 2011, and has been acting as the faculty member of GC since 2009 and of BDPEMS since 2012. Besides that, he is the deputy spokesperson of the Collaborative Research [...] ( mehr )

WZB am 05.01.2017, 04:17 h
WZB trauert um Anthony Atkinson

mehr )

WZB am 04.01.2017, 04:02 h
Andreas Knie leitet Forschungsgruppe Wissenschaftspolitik

mehr )

IAB am 03.01.2017, 10:30 h
Einschätzung des IAB zur wirtschaftlichen Lage, Dezember 2016

Mit einem realen Wachstum von 0,2 Prozent entwickelte sich die deutsche Wirtschaft nach einem starken ersten Halbjahr im dritten Quartal verhaltener. Im vierten Quartal dürfte sich die konjunkturelle Entwicklung aber wieder beschleunigt haben. Zahlreiche Indikatoren senden positive Signale. 2017 rechnen wir mit einer Fortsetzung des moderaten Wachstumstrends. Der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter günstig, die Arbeitslosigkeit sinkt.

Aktueller Bericht, Dezember 2016
mehr )

IAB am 03.01.2017, 10:29 h
Zuwanderungsmonitor Dezember 2016

Die Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge bleibt auf dem Niveau der Vormonate und ist somit deutlich geringer als noch am Anfang des Jahres. Im November 2016 wurden 18.000 Personen erfasst – im Vergleich zu 92.000 Personen im Januar 2016. Die Arbeitslosenquote der ausländischen Bevölkerung lag im Oktober 2016 bei 14,8 Prozent und ist im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,6 Prozentpunkte gestiegen. Die Beschäftigungsquote der ausländischen Bevölkerung ist aufgrund des starken Zuzugs von Flüchtlingen insgesamt gesunken, die der EU-Staatsbürger weiter gestiegen. Zuwanderungsmonitor, Dezember 2016 [...] ( mehr )

DIW am 03.01.2017, 10:00 h
Arbeitszeitwünsche von Beschäftigten: eine Black Box?

Zusammenfassung: Wie viel Zeit Menschen in ihre Erwerbsarbeit investieren wollen, können und müssen ist nicht nur für den Einzelnen, sondern auch für eine Ökonomie als Ganzes von zentraler Bedeutung. Doch je nach Studie und zugrundeliegendem Datensatz ergibt sich ein heterogenes Bild über Arbeitszeitwünsche und -realitäten in Deutschland. Diesem Phänomen und seinen Ursachen geht der nachfolgende Bericht nach.
mehr )

RWI am 02.01.2017, 10:00 h
Verunsicherte Gesellschaft - Die Sorge um die Arbeit

Deutschlandfunk-Beitrag vom 29. Dezember 2016 mit Dr. Marcus Tamm ( mehr )

DIW am 02.01.2017, 08:35 h
Stabübergabe im DIW Berlin: Angelica E. Röhr ist neue Geschäftsführerin des Instituts

Zusammenfassung: Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) hat eine neue Geschäftsführerin: Angelica E. Röhr, die vom Kuratorium des DIW Berlin für fünf Jahre bestellt wurde, nimmt heute ihre Arbeit auf. Röhr war in leitenden Positionen in mehreren öffentlich finanzierten Forschungseinrichtungen tätig, unter anderem beim TRM – Translationszentrum für Regenerative Medizin in Leipzig, bei der European Synchrotron Radiation Facility in Grenoble sowie in der Max-Planck-Gesellschaft in München. Zuletzt hat sie als Direktorin die Verwaltung des Wiener [...] ( mehr )

DIPF am 02.01.2017, 08:00 h
A federate reference structure in an open informational ecosystem

Ein föderiertes Ökosystem für Offene Bildungsmedien ( mehr )

IFO am 02.01.2017, 08:00 h
ifo Standpunkt Nr. 181 Der Mindestlohn: Eine erste Bilanz

mehr )

IWM am 01.01.2017, 12:00 h
Ulrike Cress ist neue Direktorin am IWM



Zum 1. Januar 2017 ist Prof. Dr.
Ulrike Cress die neue Direktorin des Leibniz-Instituts für Wissensmedien.
 
Seit
mehr als zehn Jahren arbeitet sie bereits am Institut. Ulrike Cress wurde 2008
an der Eberhard Karls Universität Tübingen im Fachbereich Psychologie zur
Professorin berufen. Seitdem leitet sie am IWM die Arbeitsgruppe Wissenskonstruktion und war seit drei Jahren die stellvertretende Direktorin des IWM.
 

Ulrike Cress folgt somit dem Gründungsdirektor Prof. Dr. Dr.
Friedrich W. Hesse , [...] ( mehr )

DIW am 01.01.2017, 07:00 h
Graduate Center Dean Helmut Lütkepohl retires

Graduate Center Dean Helmut Lütkepohl retires after five very successful years as of January 1st. We would like to express our gratitude to Helmut in this for always being a great boss, supervisor, advisor and dean, and wish him a wonderful retirement time! video
mehr )

IAB am 29.12.2016, 09:40 h
IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz leichtem Rückgang positiver Ausblick auf 2017

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer ist im Dezember gegenüber dem Vormonat um 0,1 Punkte gefallen. Dies geht auf die Komponente für den Beschäftigungsausblick zurück, die um 0,3 Punkte nachgab. Die Komponente für die Arbeitslosigkeit blieb hingegen stabil. Der Frühindikator steht nun bei 103,1 Punkten und zeigt damit trotz des leichten Rückgangs einen positiven Ausblick auf das kommende Jahr 2017. Presseinformation
mehr )

DIPF am 26.12.2016, 08:00 h
Walther Schulze-Soelde (1888-1984): „Wüßten wir doch, was kommen muß!“ Der Opportunismus eines Geisteswissenschaftlers und seine erziehungswissenschaftliche Revisionskompetenz im Zeitenwandel

Untersuchung zur Rolle von Schulze-Soeldes geisteswissenschaftlicher Pädagogik während des Nationalsozialismus ( mehr )

DIE am 22.12.2016, 12:23 h
Neue Veranstaltung: myQ Messe Düsseldorf: Entdecke, was Dich weiterbringt.

17. - 18. März
Düsseldorf
MyQ ist eine Fach-und Publikumsmesse, die die indivudelle berufsbezogene und betriebliche Weiterbildung thematisiert. Die Messe richtet sich an bildungsinteressierte Berufstätige, Personaler und Führungskräfte mit Verantwortung für Mitarbeiter- und Teamentwicklung. Im Fokus der Messe stehen die besonderen Bedürfnisse und Fragestellungen, die mit einer individuellen, berufsbegleitenden Weiterbildung einhergehen. Auf der myQ Düsseldorf präsentieren rund 50 überregionale und regionale, akademische wie nicht-akademische Bildungsanbieter ihre berufsbezogenen und [...] ( mehr )

IFO am 22.12.2016, 12:05 h
Geschäftsklima für Architekten leicht abgekühlt

Das Geschäftsklima bei den freischaffenden Architekten in Deutschland hat sich geringfügig abgekühlt. Es ist aber immer noch ausgesprochen gut. Zuvor war es fünf Quartale in Folge deutlich gestiegen. Nunmehr bezeichnet die Hälfte der Befragten ihre Lage als gut, zuvor waren es 54 Prozent. Unzufrieden zeigten sich 14 Prozent, zuvor war es 11 Prozent. Auch bei den Aussichten für die kommenden sechs Monate schleicht sich ein wenig Skepsis ein. Von einer eher günstigen Entwicklung gehen 14 Prozent aus, zuvor waren es 18 Prozent. Eher ungünstiger könnte die Entwicklung für rund 10 Prozent werden, das ist aber kaum verändert gegenüber dem [...] ( mehr )

IFO am 22.12.2016, 12:00 h
ifo Newsletter Dezember 2016

Der ifo Newsletter berichtet jeweils am Monatsende in deutscher Sprache über neue Forschungsergebnisse, wichtige Publikationen, ausgewählte Veranstaltungen, Personalien, Termine und vieles mehr aus dem ifo Institut. ( mehr )

IFO am 22.12.2016, 11:00 h
ifo Geschäftsklimaindex für Ostdeutschland steigt

Zum Jahresende hat sich das ifo Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft der ostdeutschen Bundesländer saisonbereinigt nochmals leicht aufgehellt. Bei geringfügig besser laufenden Geschäften stiegen die Geschäftserwartungen den vierten Monat in Folge. Die ostdeutsche Wirtschaft dürfte das kommende Jahr mit wachsender Dynamik beginnen. ( mehr )

DIE am 22.12.2016, 09:01 h
Neue Veranstaltung: 5. Tagung der informellen AG "Erwachsenenbildung Raum"

10. - 11. März
Universität Potsdam
mehr )

IFO am 22.12.2016, 09:00 h
ifo Kredithürde sinkt minimal

Die Kreditfinanzierung ist für deutsche Firmen etwas einfacher geworden. Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft fiel leicht von 14,6 Prozent im November auf 14,5 Prozent im Dezember. Das ist der Anteil jener Firmen, die von einer restriktiven Kreditvergabe der Banken berichten. Das Finanzierungsumfeld war 2016 sehr günstig und wird voraussichtlich auch 2017 so bleiben. ( mehr )

IFO am 22.12.2016, 08:00 h
CESifo Newsletter Dezember 2016

Der CESifo Newsletter berichtet unter anderem über alle CESifo-Veranstaltungen, liefert eine kurze Zusammenfassung der zuletzt erschienenen CESifo Working Papers, informiert über wichtige Neuigkeiten aus dem ifo Institut und über die Gäste der CESifo-Gruppe. ( mehr )

IFO am 22.12.2016, 08:00 h
Unternehmen suchen immer mehr Leute

Die deutsche Wirtschaft plant, zusätzliches Personal einzustellen. Das ifo Beschäftigungsbarometer stieg im Dezember auf 111,8 Punkte von 111,1 Punkten im Vormonat. Dies ist ein neuer historischer Rekordwert seit der Einbeziehung der Dienstleister im Jahre 2002. Der Zahl der Arbeitsplätze steigt somit unvermindert an. Ein Ende des Beschäftigungsbooms ist nicht abzusehen. ( mehr )

IFO am 21.12.2016, 11:00 h
Ostdeutsche Wirtschaft bleibt in Schwung, aber internationale Unsicherheit dämpft die Dynamik

ifo Dresden prognostiziert für 2017 im Osten 1,3 Prozent Wachstum, in Sachsen 1,4 Prozent. ( mehr )

IAB am 21.12.2016, 09:36 h
Neue IAB-Infoplattform „Erwerbstätigkeit im Rentenalter“

Immer mehr Personen sind erwerbstätig, nachdem sie das 65. Lebensjahr vollendet haben. Die individuellen Motive für eine Erwerbstätigkeit nach dem Erreichen des Rentenalters unterscheiden sich jedoch beträchtlich je nach finanzieller Situation, der Arbeitsplatzsituation, dem Gesundheitszustand oder der Wertschätzung der eigenen Arbeit. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels rücken vermehrt die Weiterbeschäftigungspotenziale der über 65-Jährigen in den Fokus der Diskussion. Die IAB-Infoplattform bietet einen Überblick über die aktuellen Ergebnisse der empirischen Forschung zum [...] ( mehr )

DIW am 21.12.2016, 09:30 h
DIW Konjunkturbarometer Dezember 2016: Deutsche Wirtschaft mit robustem Jahresabschluss

Zusammenfassung: Im Dezember signalisiert das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) ein robustes Wachstum im Schlussquartal. Der Stand des Barometers steigt auf 103 Punkte und liegt damit klar über der Marke von 100 Punkten, die einen durchschnittlichen Zuwachs der Wirtschaftsleistung anzeigt. „Die deutsche Wirtschaft legt zum Jahresende noch mal einen Zahn zu“, fasst DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner zusammen. Zuletzt hat sich vor allem die Auftragslage der Unternehmen deutlich verbessert und auch die Stimmung in den Unternehmen hat sich nochmals aufgehellt. Die Industrie [...] ( mehr )

DIW am 21.12.2016, 08:30 h
Steuerbelastung ist in Deutschland relativ gleichmäßig über die Einkommensgruppen verteilt

Zusammenfassung: Geringverdienende sind relativ stark mit indirekten Steuern belastet Die prozentuale Belastung mit Steuern und Sozialbeiträgen in Deutschland ist erstaunlich gleichmäßig über alle Einkommensgruppen verteilt und wirkt nur wenig progressiv. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin). „Lediglich die Einkommen- und Unternehmensteuern sind stark progressiv und belasten vorwiegend Haushalte mit höheren Einkommen“, sagt DIW-Steuerexperte Stefan Bach. „Knapp die Hälfte des Steueraufkommens entfällt aber auf indirekte Steuern wie [...] ( mehr )

DIW am 21.12.2016, 08:00 h
"Die Steuerbelastung ist insgesamt erstaunlich gleichmäßig": Interview mit Stefan Bach

Herr Bach, das DIW Berlin hat in Zusammenarbeit mit der FU Berlin die Verteilungswirkungen des deutschen Steuerund Abgabensystems analysiert. Welche Einkommensgruppe in Deutschland trägt am meisten zum Einkommensteueraufkommen bei? Die Einkommensteuer entfällt sehr stark auf die Haushalte mit den hohen Einkommen. Die reichsten zehn Prozent zahlen knapp 60 Prozent des gesamten Steueraufkommens. Hingegen zahlt die untere Hälfte der Bevölkerung mit den niedrigen Einkommen nur fünf Prozent des Einkommensteueraufkommens. Daran sieht man, dass diese Steuer sehr progressiv ist. Dabei muss man aber berücksichtigen, dass die [...] ( mehr )

DIW am 21.12.2016, 07:59 h
"Keine zusätzlichen gesetzlichen Regelungen zur Arbeitszeit nötig": Kommentar von Karl Brenke

Phrasen haben derzeit Konjunktur. So wird seit geraumer Zeit mit „Industrie 4.0“ hausieren gegangen. Und weil dieses „4.0“ so herrlich bedeutungsschwer klingt, hat man sich auch noch „Arbeit 4.0“ ausgedacht. Gemeint sein kann nur ein qualitativer Sprung – und zwar von einer Arbeit 3.X. Offen bleibt, was diese war und was denn der qualitative Sprung weg von ihr sein soll. Der vollständige Kommentar von Karl Brenke ist aus dem DIW Wochenbericht 51+52/2016 . Eine längere Fassung des Berichts ist am 16. Dezember 2016 auf der Debattenplattform Causa der Zeitung Der Tagesspiegel erschienen.
mehr )

DIE am 21.12.2016, 05:02 h
Neues Forschungsprojekt: Evaluierung der 1. trägerübergreifenden PASS-Qualifizierung für Leitungskräfte der gemeinwohlorientierten Weiterbildung in NRW

November 2015 bis Juli 2016
Ort: Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DIE), Forschungs- und Entwicklungszentrum (FEZ), Programm "Organisation und Management"; Wie kann die Durchführung der 1. trägerübergreifenden PASS-Qualifizierung für Leitungskräfte in der gemeinwohlorientierten Weiterbildung in NRW bewertet werden? ( mehr )

IAMO am 20.12.2016, 12:59 h
IAMO Newsletter 4/2016 erschienen

Neue Projekte, Veranstaltungshinweise, Publikationen, Stellenausschreibungen und vieles mehr im neuen IAMO Newsletter. ( mehr )

ZEW am 20.12.2016, 12:00 h
Aktuell: Wie lässt sich die Nord-Süd-Stromtrasse wirtschaftlich umsetzen?

Um die Energiewende in Deutschland zu verwirklichen, ist ein weiteres Mammutprojekt geplant: Der Bau des sogenannten "Südlink", einer rund 800 Kilometer langen Stromtrasse, die den windreichen Norden der Bundesrepublik mit den Verbrauchern/-innen im Süden verbinden soll. Nur: Den Strom will jeder, niemand jedoch Höchstspannungsleitungen im Hinterhof. ZEW-Ökonom Vitali Gretschko erklärt, wie der Bau der Nord-Süd-Stromtrasse mit Methoden des Marktdesigns gelöst werden könnte, ohne Milliardenbeträge in den Bau unterirdischer Leitungen zu investieren. ( mehr )

IFO am 20.12.2016, 10:00 h
Fallender Euro lässt deutsche Exporteure hoffen

Die deutsche Industrie hofft auf steigende Exporte. Die Exporterwartungen stiegen von 6,7 Saldenpunkten im November auf 8,0 Saldenpunkte im Dezember. Die Zinsanhebung der amerikanischen Zentralbank, die den Dollarkurs hochtrieb, trägt dazu bei. Die deutschen Exporteure dürfen auch im Jahre 2017 auf eine Verbesserung ihres Auslandsgeschäfts hoffen. ( mehr )

RWI am 20.12.2016, 10:00 h
RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Freundlicheres Bild des Welthandels

Pressemitteilung vom 20. Dezember 2016 ( mehr )

RWI am 20.12.2016, 10:00 h
Unstatistik des Monats: Big Data knackt Ihre Psyche

Pressemitteilung vom 20. Dezember 2016 ( mehr )

DIW am 20.12.2016, 10:00 h
Wie beeinflusst der Besuch einer Kindertageseinrichtung nicht-kognitive Fähigkeiten?

Zusammenfassung: Kindertageseinrichtungen sollen als Ort der frühkindlichen Bildung die Entwicklung und Fähigkeiten von Kindern fördern. Die frühe Bildung ist besonders wichtig, da sich viele Fähigkeiten früh im Lebensverlauf herausbilden. Außerdem erleichtern früh erworbene Fähigkeiten den weiteren Erwerb von Fähigkeiten und beeinflussen somit die gesamte Bildungsbiografie. Die ökonomische Forschung unterscheidet zwischen kognitiven und nicht-kognitiven Fähigkeiten. Kindertageseinrichtungen können beide Aspekte der kindlichen Entwicklung fördern. Dieser Roundup fasst die [...] ( mehr )

IAB am 20.12.2016, 09:44 h
Ältere Menschen gründen seltener innovative Unternehmen als jüngere

Ältere Menschen gründen seltener ein Unternehmen als jüngere. Zudem sind Firmengründungen Älterer in geringerem Maße mit Produktinnovationen verbunden: Wenn Ältere gründen, versuchen sie seltener für Kunden Neues anzubieten oder herzustellen. In Anbetracht der zunehmenden Alterung der Gesellschaft bestehe hierin eine Gefahr für die Innovationskraft der deutschen Wirtschaft, besagt eine am Dienstag erschienene Studie des IAB und des Instituts für Wirtschaftsgeographie der Leibniz-Universität Hannover. Presseinformation  IAB-Kurzbericht 27/2016
mehr )

DIW am 20.12.2016, 09:33 h
Graduation Ceremony 2016

Last week, 16 PhD graduates received their certificates. With a festive ceremony, the new PhDs were honored by DIW Berlin President Marcel Fratzscher and outgoing Graduate Center Dean Helmut Lütkepohl. We wish each and every one much success with their future careers! Video
mehr )

IFO am 20.12.2016, 01:00 h
ifo Institut: Handelskrieg mit China vermeiden

Das ifo Institut hat vor einem Handelskrieg der EU mit China gewarnt. ?Um den zu vermeiden, sollte die EU die rechtliche Einteilung von Ländern abschaffen, mit der sie Staaten als marktwirtschaftlich oder nicht klassifiziert, was Auswirkungen auf die Höhe von Strafzöllen bei unfair gehandelten Gütern hat?, sagt Erdal Yalcin, stellvertretender Leiter des ifo Zentrums für Außenwirtschaft. Zugleich müsse sich die EU die Möglichkeit bewahren, bei zu billigen Exporten aus China fallspezifische Kostenberichtigungen vorzunehmen, ähnlich wie bei Russland. ?Bei China sind Überkapazitäten in einzelnen Branchen wie in der Stahl- und in der [...] ( mehr )

IAMO am 19.12.2016, 12:47 h
Mitarbeiter/in für den Bereich Drittmittelverwaltung gesucht

Bis zum 31. Januar 2017 können Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen zuschicken. ( mehr )

IFO am 19.12.2016, 10:30 h
ifo Geschäftsklima steigt zu Weihnachten

Die deutsche Wirtschaft ist in festlicher Stimmung. Der ifo Geschäftsklimaindex stieg im Dezember von 110,4 auf 111,0 Punkte. Die Einschätzung der aktuellen Geschäftslage verbesserte sich auf den höchsten Stand seit Februar 2012. Auch der Ausblick auf das erste Halbjahr 2017 fiel leicht optimistischer aus. Die deutsche Wirtschaft legt einen Jahresendspurt hin. ( mehr )

IFO am 19.12.2016, 09:00 h
Deutsche Ökonomen gegen Austritt Italiens aus der Eurozone

Deutsche Ökonomen lehnen einen Austritt Italiens aus der Eurozone mit großer Mehrheit ab. Dagegen sind 61 Prozent, dafür 29 Prozent, wie aus einer ifo-Umfrage hervorgeht, die in Zusammenarbeit mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erstellt wurde. ( mehr )