Foto (v.l.n.r): MNStudio/shutterstock.com, photodeti/123RF.com, auremar/123RF.com, Diego Cervo/shutterstock.com

Neuigkeiten

Hier finden Sie aktuelle Meldungen aus den RSS-Feeds unserer Verbundpartner:

IAMO am 23.06.2017, 12:29 h
Lange Nacht der Wissenschaften Halle 2017

IAMO präsentiert sich heute mit einem umfangreichen Programm zu Themen aus dem Agrar- und Ernährungssektor. Neben mehreren Vorträgen und einem Informationsstand erwarten die kleinen und großen Gäste auf dem IAMO-Gelände ein Ballonzirkus, Traktorrennen und eine Kartoffelsortenausstellung. ( mehr )

IWM am 23.06.2017, 12:00 h
Podiumsdiskussion zu Bildung 4.0 mit Prof. Dr. Dr. Hesse

„Was wird eigentlich anders durch Bildung 4.0?“ Um diese Frage geht es in einer Podiumsdiskussion in Berlin, zu der die Leibniz-Gemeinschaft und das Inforadio vom Rundfunk Berlin-Brandenburg einladen. Harald Asel diskutiert mit seinen Gästen, Prof. Dr. Monika Gross, Prof. Dr. Dr. Friedrich W. Hesse, Christian Steiner und Dr. Ekkehard Winter über folgende Themen: Wie verändert die Digitalisierung unser Lernen? Ist es nur die Art, wie wir Wissen aufnehmen und verarbeiten? Oder sind es auch andere Inhalte? Und was müssen wir über die technischen Voraussetzungen wissen? Ist die Digitalisierung eine Chance, [...] ( mehr )

IWM am 23.06.2017, 12:00 h
Prof. Cress und Prof. Hesse beim Global Learning Council Summit

Nach Pittsburgh und Shanghai ist Berlin dieses Jahr der Ort des Gipfeltreffens des "Global Learning Council". Internationale Akteure aus Wissenschaft, Forschung und praktischer Anwendung tauschen sich aus über bisherige Erfahrungen und notwendige Schritte für eine digitale Transformation von Bildung in allen Bereichen.   Ulrike Cress führt in das Panel “The Digitally Enhanced Classroom” ein, und Friedrich W. Hesse ist beim Panel „The Digital Transformation of Higher Education“ vertreten. Der Global Learning Council Summit ist am Donnerstag, 29., und Freitag, 30. Juni, in Berlin im Allianz-Forum am [...] ( mehr )

IAB am 23.06.2017, 11:55 h
Frontline Delivery of Welfare-to-Work Policies in Europe – Activating the Unemployed

In dem neuen Buch „Frontline Delivery of Welfare-to-Work Policies in Europe – Activating the Unemployed”, an dem international bekannte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mitgearbeitet haben, werden die Prozesse der Dienstleistungserbringung in sieben europäischen Ländern und den USA analysiert. An der jetzt bei Routledge erschienenen Studie sind auch zwei Autoren aus dem IAB beteiligt: Peter Kupka hat das Buch mit herausgegeben und gemeinsam mit Christopher Osiander den deutschen Beitrag verfasst. Weiterlesen ( mehr )

IAMO am 23.06.2017, 08:01 h
Heute am IAMO: Podiumsdiskussion "Fit for the Future – Innovative and Sustainable Eurasian Food Chains"

Im Rahmen des IAMO Forum 2017 lädt das IAMO heute um 9 Uhr zur Podiumsdiskussion "Fit for the Future ? Innovative and Sustainable Eurasian Food Chains" ein. Die einleitende Keynote hält Dr. Shenggen Fan, Generaldirektor des International Food Policy Research Institute (IFPRI). ( mehr )

ZEW am 22.06.2017, 12:00 h
Aktuell: Wirtschaftspolitik aus erster Hand – Zeitalter der Datenwirtschaft bricht an

Daten und ihre automatische Verarbeitung werden allgegenwärtig. Das Schlagwort der Datenökonomie beherrscht wissenschaftliche Konferenzen ebenso wie politische Diskussionen rund um den Globus. Welche Rolle können und sollen Regierungen in diesen neuen Datenmarkt einnehmen? Welchen Hindernissen unterliegen Datenströme derzeit? Und welche Rahmenbedingungen sind für eine erfolgreiche Datenwirtschaft in Europa nötig? Wo Potenziale und wo Grenzen der datenökonomischen Entwicklung liegen, damit befasst sich die englischsprachige Veranstaltung Wirtschaftspolitik aus erster Hand am 23. Juni 2017 um 17:45 Uhr am Zentrum für Europäische [...] ( mehr )

ZEW am 22.06.2017, 12:00 h
Aktuell: Internationale Konferenz zu öffentlichen Finanzen am ZEW

Am 8. und 9. Juni 2017 fand das CEPR Public Economics Annual Symposium am ZEW in Mannheim statt. Das Symposium zählt zu den wichtigsten europäischen Konferenzen im Bereich öffentliche Finanzen und Finanzwissenschaft. Rund 30 internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diskutierten aktuelle Forschungsergebnisse, unter anderem zu Fragen der öffentlichen Beschaffung, Besteuerung und Vermögensverteilung. ( mehr )

ZEW am 22.06.2017, 12:00 h
Aktuell: ZEW an neuem Forschungsnetzwerk EconPol Europe beteiligt

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung , Mannheim, ist als eines von insgesamt neun Partnereinrichtungen an der Gründung des "European Network for Economic and Fiscal Policy Research" beteiligt. Mit EconPol Europe, das als internationales und unabhängiges Netzwerk einige hundert Wissenschaftler/innen miteinander verbindet, wird eine neue Stimme der Wissenschaft in der Diskussion um die künftige Ausgestaltung der Wirtschafts-und Finanzpolitik in der Europäischen Union etabliert. Unter Federführung des Münchner ifo Instituts wurde am 22. Juni 2017 die Urkunde zur Gründung von EconPol Europe unterzeichnet. ( mehr )

IWM am 22.06.2017, 12:00 h
Ana Levordashka zu Forschungsaufenthalt in Bath

Ana Levordashka hält sich derzeit in Bath auf, um an der dortigen Universität acht Wochen lang zu forschen. Zusammen mit der Arbeitsgruppe von Prof. Adam Joinson beschäftigt sie sich mit der Wirksamkeit von Fact-Checking-Systemen, die von großen Social Media Plattformen eingesetzt werden sollen, um die Verbreitung von Fehlinformationen zu minimieren. Die Arbeitsgruppe untersucht die Wirksamkeit der Fact-Checking-Systeme sowie deren effektive Gestaltung.  
bath.jpg ( mehr )

RWI am 22.06.2017, 10:00 h
RWI/ISL-Containerumschlag-Index setzt Anstieg fort

Pressemitteilung vom 22. Juni 2017 ( mehr )

IFO am 22.06.2017, 08:00 h
CESifo Newsletter 2017/05

CESifo veröffentlicht monatlich über 20 Working Papers mit den Forschungsergebnissen des weltweiten akademischen Netzwerks. Der CESifo Newsletter präsentiert in englischer Sprache ausgewählte Papers in einem leicht verständlichen Stil mit dem Ziel, den wissenschaftlichen Output für ein breiteres Publikum zugänglich zu machen. ( mehr )

IFO am 22.06.2017, 01:00 h
Ostdeutsche Wirtschaft bleibt auf kräftigem Wachstumskurs

Das ifo Institut hat seine Konjunkturprognose für Ostdeutschland und Sachsen nach oben geschraubt. Die ostdeutsche Wirtschaft dürfte in diesem und im kommenden Jahr kräftig um jeweils 1,8 Prozent wachsen, bislang hatte das ifo nur 1,3 Prozent für 2017 erwartet. In Sachsen dürfte die Wirtschaftsleistung mit 1,9 Prozent bzw. 2,0 Prozent noch etwas dynamischer zulegen, bislang war das ifo von einem Zuwachs um 1,4 Prozent für 2017 ausgegangen. Die Konjunkturprognose für Ostdeutschland und Sachsen wurde am Donnerstag in der ifo Niederlassung Dresden vorgestellt. ?Die Unternehmensinvestitionen ziehen nun an. Davon profitiert Sachsen aufgrund seiner [...] ( mehr )

ZEW am 21.06.2017, 12:00 h
Aktuell: YES! – Young Economic Summit: Regionaler Vorentscheid des Schülerwettbewerbs am ZEW

Wie können wir uns online in der Flut der Informationen besser zurechtfinden? Was bedeutet nachhaltiger Konsum? Warum ist unsere Gesellschaft so sehr auf Wachstum ausgerichtet und kann es so weitergehen? Diese und weitere drängende Fragen unserer Zeit bearbeiten Schülerteams im Schülerwettbewerb YES! ? Young Economic Summit. Rund 100 Schülerinnen und Schüler der Region Süd-West kommen am 23. Juni 2017 zum regionalen Vorentscheid ans ZEW in Mannheim. ( mehr )

DIE am 21.06.2017, 10:23 h
DIE schärft sein Forschungs- und Dienstleistungsprofil

Ausbau der Nachwuchsförderung und des forschungsbasierten Wissenstransfers Bonn, den 21. Juni 2017. Das DIE hat in einem wettbewerblichen Verfahren der Leibniz-Gemeinschaft zusätzliche Stellen für die Weiterentwicklung seines Forschungsprofils und seiner Dienstleistungsaufgaben eingeworben. Im Mittelpunkt steht die Einrichtung von vier Nachwuchsgruppen mit je zwei Doktorandenstellen, die sich auf die Erprobung wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Praxis konzentrieren sollen. ( mehr )

RWI am 21.06.2017, 10:00 h
Krankenhaus Rating Report 2017: Strukturfonds bringt Dynamik in deutsche Krankenhauslandschaft

Pressemitteilung vom 21. Juni 2017 ( mehr )

DIW am 21.06.2017, 09:30 h
Trotz stark gestiegener Preise keine landesweite Immobilienpreisblase in Deutschland

Zusammenfassung: DIW-Studie untersucht Entwicklung der Kaufpreise für Immobilien in den 127 größten Städten – Preisanstiege meist durch fundamentale Faktoren gerechtfertigt – Regional begrenzte Übertreibungen bei Geschosswohnungsneubauten und Bauland – Politik sollte Aufsichtsbehörden stärken Obwohl die Preise für Wohnimmobilien in den 127 größten deutschen Städten in den vergangenen Jahren kräftig gestiegen sind, gibt es nach wie vor kaum Hinweise auf eine landesweite Immobilienpreisblase. Das geht aus einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für [...] ( mehr )

DIW am 21.06.2017, 09:29 h
"Jeder Boom auf dem Immobilienmarkt kommt irgendwann zum Ende": Interview mit Konstantin A. Kholodilin

Herr Kholodilin, wie haben sich die Immobilienpreise in den deutschen Städten in den vergangenen Jahren entwickelt? Seit 2009 steigen die Immobilienpreise in deutschen Städten wieder. Zwischen 2009 und 2016 sind die Preise für Baugrundstücke um 63 Prozent und damit am stärksten gestiegen, während sich die Preise für Eigenheime um lediglich 38 bis 45 Prozent erhöhten. Die Preise für Eigentumswohnungen liegen dazwischen. Das steht in einem markanten Unterschied zu den Jahren 1996 bis 2009, als die Preise in den meisten Segmenten sogar sanken.  [...] Das  Interview mit  Konstantin A. [...] ( mehr )

DIW am 21.06.2017, 09:28 h
"Steuerzuschuss zur Rente oder Senkung der Mehrwertsteuer?": Kommentar von Gert G. Wagner

Ob es zu einem „Rentenwahlkampf“ kommen wird, ist ungewiss. In der CDU/CSU vertreten einige die Meinung, das Thema sei nicht wahlkampftauglich. Die SPD sieht das anders: Ihr Kanzlerkandidat Schulz hat kürzlich ein Rentenkonzept vorgestellt. Und in der Tat: Letztlich kann nur der gewählte Gesetzgeber legitim entscheiden, wie das Rentensystem im Detail aussieht. Es sei hier aber auf bestimmte  Aspekte hingewiesen, die öffentlich wenig diskutiert werden. [...] Der vollständige Kommentar von Gert G. Wagner in: DIW Wochenbericht 25/2017 Mehr zu diesem Thema finden Sie im Aufsatz "Herausforderungen der [...] ( mehr )

IAMO am 21.06.2017, 08:30 h
IAMO Forum 2017 gestartet

Von heute an bis zum 23. Juni 2017 treffen sich internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Wirtschaft zum IAMO Forum 2017 "Eurasian Food Economy between Globalization and Geopolitics" in Halle (Saale). ( mehr )

IAMO am 21.06.2017, 08:27 h
Aktueller IAMO-Newsletter veröffentlicht

+++ Horizon 2020 Projekt am IAMO +++ Reintegrationsprobleme von Migrantinnen und Migranten aus dem Kosovo +++ ENHANCE organisiert Trainingsmodule in Bukarest +++ IAMO bekennt sich zu Open Access +++ Diese und weitere Themen im Newsletter 2/2017. ( mehr )

IFO am 20.06.2017, 10:00 h
ifo Institut erhöht seine Konjunkturprognose

Das ifo Institut hat seine Konjunkturprognose für 2017 und 2018 deutlich erhöht und rechnet mit neuen Rekorden bei der Beschäftigung. Für das laufende Jahr erwartet es nun 1,8 Prozent Wachstum statt 1,5 Prozent wie bislang. Im kommenden Jahr werden es sogar 2,0 Prozent werden, bislang erwarteten die Experten 1,7 Prozent. ( mehr )

IAB am 20.06.2017, 09:44 h
Am häufigsten bieten Zeitarbeitsfirmen Geflüchteten Einstiegschancen

Jede vierte Zeitarbeitsfirma hat im vierten Quartal 2016 schon Erfahrungen mit den Geflüchteten gesammelt, die seit 2014 nach Deutschland gekommen sind. Nach den Zeitarbeitsfirmen folgen die Bereiche „Gastgewerbe“ sowie „Erziehung und Unterricht“ mit jeweils knapp 16 Prozent und der Bereich „Metalle und Metallerzeugung“ mit gut 13 Prozent. Presseinformation IAB-Kurzbericht 14/2017
mehr )

ZEW am 19.06.2017, 12:00 h
Aktuell: IKT-Konferenz, YES! – Young Economic Summit und Wirtschaftspolitik aus erster Hand prägen die Woche vom 19. bis 24. Juni 2017 am ZEW

Zu Beginn der Woche stellt ZEW-Ökonom Frederik Eidam am Montag im ZEW Research Seminar ?International Finance: Gap-Filling Debt Maturity Choice in the Government Bond Market? seine Forschung zur Interaktion der Laufzeitenscheidungen neuer Staatsschulden zwischen Staaten der Eurozone vor. ( mehr )

DIW am 19.06.2017, 11:29 h
Trumps Trugschluss

Dieser Text von Susanne Dröge, Senior Fellow bei der Stiftung Wissenschaft und Politik, und Karsten Neuhoff , Abteilungsleiter Klimapolitik am DIW Berlin, ist am 18. Juni als Gastbeitrag  auf Sueddeutsche.de erschienen. Mit dem Ausstieg aus dem Paris-Abkommen hat US-Präsident Donald Trump den Ausstieg der USA aus dem größten globalen Energiewendeprojekt und die Rückkehr in die energiepolitische Steinzeit beschlossen. Für Deutschland und die Europäische Union ergeben sich daraus neue klimapolitische Herausforderungen. Starke Allianzen und schnelle Erfolge beim Klimaschutz sind notwendiger denn je. Aus [...] ( mehr )

IFO am 19.06.2017, 10:05 h
Die Zukunft der ostdeutschen Wohnungsmärkte

Ostdeutschland altert und schrumpft ? mit weitreichenden Konsequenzen für lokale Wohnungsmärkte. Eine Studie der Dresdner Niederlassung des ifo Instituts, des Leibniz-Instituts für Ökologische Raumentwicklung (IÖR) und von Prof. Gesine Marquardt, Inhaberin des Lehrstuhls für Sozial- und Gesundheitsbauten der Technischen Universität (TU) Dresden im Auftrag des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie beschäftigt sich mit den Herausforderungen des demographischen Wandels auf den ostdeutschen Wohnungsmarkt. ( mehr )

IFO am 19.06.2017, 10:05 h
Die Spaltung der ostdeutschen Wohnungsmärkte

Wohnungsmarkt ist nicht gleich Wohnungsmarkt: Viele ländliche Regionen in Ostdeutschland müssen mit einem massiven Werteverfall von Immobilien durch hohe Leerstandsquoten rechnen. Gleichzeitig existiert ein Preisdruck in urbanen Räumen, vor allem in Berlin. Dies ist das Ergebnis eines Beitrags von Carolin Fritzsche und Lars Vandrei von der Dresdner Niederlassung des ifo Instituts. ( mehr )

IFO am 19.06.2017, 10:00 h
ifo Dresden Newsletter 19. Juni 2017

Der ifo Dresden Newsletter ist ein kostenloser Service der ifo Niederlassung Dresden, mit dem wir Sie schnell und direkt über unsere aktuellen Publikationen und Veranstaltungen informieren möchten. Er wird alle zwei Monate jeweils zum Erscheinen der Zeitschrift "ifo Dresden berichtet" verschickt. ( mehr )

IAMO am 19.06.2017, 06:27 h
CampusMeetsCompanies 2017

Am 20. Juni präsentiert sich das IAMO auf der Praktikanten- und Absolventenmesse an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Besuchen Sie uns auf dem IAMO Messestand und nehmen am Vortrag ?Karriere in der Wissenschaft" von Professor Thomas Herzfeld teil. ( mehr )

DIW am 15.06.2017, 09:42 h
Abteilung Bildung und Familie am DIW Berlin ist Mitglied des neu gegründeten Leibniz-Zentrums für Frühe Bildung

Vor kurzem hat das Leibniz-Kompetenzzentrum Frühe Bildung seine Arbeit aufgenommen. Das Zentrum erforscht Entwicklungsprozesse von Kindern in den ersten acht Lebensjahren und ihre Förderung in häuslichen und institutionellen Lernumwelten. Daneben sind Fragen zur Professionalisierung von pädagogischen Fachkräften und zur Qualität von Lerngelegenheiten Schwerpunkte des Forschungsprogramms. Das Leibniz-Kompetenzzentrum Frühe Bildung ist ein interdisziplinärer Forschungsverbund. Vertreten sind Wissenschaftlerinnern und Wissenschaftler aus der Pädagogischen Psychologie, der Entwicklungspsychologie, der [...] ( mehr )

DIW am 15.06.2017, 08:16 h
Tomaso Duso und Hannes Ullrich zu Research Fellows des neu gegründeten Forschungsbereichs Economics of Digitization des CESifo Forschungsnetzwerks ernannt

Tomaso Duso , Leiter der Abteilung Unternehmen und Märkte am DIW Berlin, und Hannes Ullrich , Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Unternehmen und Märkte, wurden zu Research Fellows des neu gegründeten Forschungsbereichs Economics of Digitization des CESifo Forschungsnetzwerks ernannt. Die Economics of Digitization Area des CESifo Forschungsnetzwerks , geleitet von Stephen P. Ryan, Olin Business School, untersucht die gesellschaftlichen und ökonomischen Folgen der Digitalisierung. Die Area hat eine Querschnittsfunktion und zielt darauf ab, die führenden Ökonomen beiderseits des Atlantiks, die sich mit dem [...] ( mehr )

ZEW am 14.06.2017, 12:00 h
Aktuell: Digital-Gipfel – Die technologische Aufholjagd in Deutschland kann beginnen

Die Digitalisierung der deutschen Wirtschaft nimmt langsam Fahrt auf. Im Durchschnitt erreichen deutsche Unternehmen gegenwärtig einen Digitalisierungsgrad von 54 Punkten. Das geht aus dem aktuellen Monitoring-Report Wirtschaft DIGITAL 2017 - Kompakt des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung , Mannheim, in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Kantar TNS hervor. Prof. Dr. Irene Bertschek, Leiterin des ZEW-Forschungsbereichs ?Information- und Kommunikationstechnologien?, stellte den Report gemeinsam mit Dr. Sabine Graumann von Kantar TNS auf dem diesjährigen Digital-Gipfel ?Vernetzt besser leben? des Bundesministeriums für [...] ( mehr )

ZEW am 14.06.2017, 12:00 h
Aktuell: ZEW-Ökonomen mit Schmölders-Preis 2017 ausgezeichnet

Die ZEW-Wissenschaftler Dr. Mathias Dolls, Dr. Philipp Dörrenberg und Dr. Holger Stichnoth aus der Forschungsgruppe ?Internationale Verteilungsanalysen? sind gemeinsam mit dem ehemaligen ZEW-Ökonomen Professor Dr. Andreas Peichl mit dem Schmölders-Preis 2017 des Vereins für Socialpolitik ausgezeichnet worden. Die Wirtschaftswissenschaftler erhielten den Preis am 9. Juni 2017 im Rahmen der Jahrestagung des Finanzwissenschaftlichen Ausschusses des Vereins für Socialpolitik. ( mehr )

IFO am 14.06.2017, 11:00 h
Schleierfahndung zeigt Unterschiede zwischen Parteien

Die bei Wählern verbreitete Auffassung, wonach es keine Unterschiede mehr gebe zwischen den etablierten Parteien, ist nach Ansicht des ifo Instituts nicht zutreffend. ( mehr )

IFO am 14.06.2017, 10:00 h
Das ifo Institut gründet mit acht renommierten Partnern das europäische Forschungsnetzwerk EconPol Europe

EconPol Europe - das vom ifo Institut aufgebaute European Network for Economic and Fiscal Policy Research - ist die neue Stimme der Wissenschaft in der Diskussion um die künftige Ausgestaltung der Wirtschafts-und Finanzpolitik in der Europäischen Union. Am 22. Juni treffen sich in Brüssel ifo-Präsident Clemens Fuest und die Repräsentanten acht weiterer renommierter Forschungseinrichtungen, um die Urkunde zur Gründung dieses großen europäischen Forschungsnetzwerks zu unterzeichnen. EconPol Europe verbindet einige Hundert Wissenschaftler des ifo Instituts, des Centre for European Policy Studies (CEPS, Brüssel), des Centre d'Études Prospectives [...] ( mehr )

DIW am 14.06.2017, 09:28 h
Deutsche Wirtschaft in Wohlfühlkonjunktur

Zusammenfassung: DIW Berlin prognostiziert 1,5 Prozent Wachstum für dieses und 1,7 Prozent für kommendes Jahr – Stetiges Wachstum im vierten Jahr in Folge – Anzeichen für eine Überhitzung gibt es nicht – Euroraum erholt sich weiter – Globaler Aufschwung trotz Risiken Die deutsche Wirtschaft bleibt auf klarem Aufwärtskurs: Der neuesten Konjunkturprognose des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) zufolge wird das Bruttoinlandsprodukt hierzulande um 1,5 Prozent in diesem und 1,7 Prozent im nächsten Jahr steigen – damit bestätigt das DIW Berlin weitgehend seine [...] ( mehr )

DIW am 14.06.2017, 09:27 h
Prall gefüllte öffentliche Kassen in Deutschland zeichnen geschöntes Bild

Zusammenfassung: Überschuss der öffentlichen Haushalte beträgt dieses Jahr voraussichtlich knapp 21 Milliarden Euro, nächstes Jahr gut 29 Milliarden Euro – Gelockerter Kurs bei den konsumtiven Ausgaben – Überschüsse sind nicht mit vorhandenem Spielraum gleichzusetzen, für Wahlgeschenke ist kein Platz In diesem Jahr wird der Überschuss des Staates zurückgehen, mit knapp 21 Milliarden Euro aber weiterhin üppig ausfallen. Im nächsten Jahr dürfte er auf gut 29 Milliarden Euro steigen. Dies prognostiziert das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) auf Basis [...] ( mehr )

DIW am 14.06.2017, 08:00 h
"Verunsicherung bleibt einer der größten Hemmschuhe für die wirtschaftliche Entwicklung weltweit": Interview mit Ferdinand Fichtner

Herr Fichtner, bleibt die deutsche Wirtschaft auf Wachstumskurs? Tatsächlich entwickelt sich die deutsche Wirtschaft ausgesprochen kräftig. Wir haben ein sehr ordentliches Winterhalbjahr erlebt und erwarten trotzdem, dass die wirtschaftliche Entwicklung auch in den kommenden Quartalen deutlich aufwärts gerichtet bleibt, vor allem auch weil sich der Arbeitsmarkt sehr günstig entwickelt.    [...] Das vollständige Interview mit Ferdinand Fichtner in: DIW Wochenbericht 24/2017
mehr )

DIW am 14.06.2017, 07:59 h
"EU-Roaminggebühren werden abgeschafft: Gute Nachricht! Aber legen wir uns damit auf ein Wasserbett?": Kommentar von Tomaso Duso

Diese Woche werden die EU-Roaminggebühren abgeschafft. Das ist ein wichtiger Schritt in Richtung digitalem Binnenmarkt (Digital Single Market). Für viele Verbraucherinnen und Verbrauchen wird dies möglicherweise eine merkbare Einsparung bedeuten, insbesondere für diejenigen, die innerhalb der EU viel unterwegs sind. Im Ausland kann man dann – so die Hoffnung - kostenfrei Anrufe von zuhause erhalten und für die normalen inländischen Gebühren nach Hause anrufen. Die Europäische Kommission schätzt, dass diese Reform Einsparungen in Milliardenhöhe bedeuten könnte. Ob und in welchem [...] ( mehr )

IFO am 13.06.2017, 12:00 h
What Marx Means Today

mehr )

RWI am 13.06.2017, 10:00 h
RWI: Aufschwung steht auf breiterer Basis

Pressemitteilung vom 13. Juni 2017 ( mehr )

IAB am 13.06.2017, 09:40 h
Bachelorabsolventen verdienen auf längere Sicht deutlich weniger als andere Hochschulabsolventen

Das Gehalt von Bachelorabsolventen ist im Alter von 25 Jahren noch mit dem von Absolventen beruflicher Fortbildungsabschlüsse wie einem Meister- oder Technikerabschluss vergleichbar. Master- und Diplomabsolventen erzielen zu diesem Zeitpunkt schon ein etwas höheres Einkommen. Mit steigendem Alter und längerer Berufserfahrung werden die Einkommensunterschiede zwischen den Qualifikationsgruppen dann größer. Bachelorabsolventen können sich zunehmend von Arbeitnehmern mit beruflichen Fortbildungsabschlüssen absetzen, müssen ihrerseits aber Einkommensnachteile gegenüber Master- und Diplomabsolventen in Kauf [...] ( mehr )

DIW am 13.06.2017, 09:38 h
Mathias Huebener wins the BeNA Innovative Research Award 2017

Mathias Huebener, a DIW PhD candidate and Research Associate in the Department of Education and Family, has received the BeNA Innovative Research Award 2017 for his paper “Parental education and child health behaviour: Causal evidence from changes in compulsory schooling.” The paper was presented at the 2017 BeNA Summer Workshop.
mehr )

IWM am 12.06.2017, 12:00 h
Nutzung digitaler Bildungsressourcen – was ist in frei zugänglichen virtuel-len Räumen zu beachten?

Nutzung digitaler Bildungsressourcen ? was ist in frei zugänglichen virtuel-len Räumen zu beachten? Download pmIWM1317_digitale-Ressourcen-was-ist-zu-beachten_Online-Event_MK_EB.pdf ( mehr )

DIPF am 12.06.2017, 08:00 h
The quotidianisation of the war in everyday life at German schools during the First World War

Beitrag über die Transformation der Schulen in Kriegsinstitutionen zu Beginn des Ersten Weltkrieges ( mehr )

DIPF am 09.06.2017, 11:00 h
Dr. Heiko Rölke jetzt Dozent für Data Science in der Schweiz

Der promovierte Informatiker, ehemals am TBA-Zentrum des DIPF tätig, lehrt nun an der HTW Chur. ( mehr )

DIW am 09.06.2017, 10:10 h
Das DIW Berlin bei der Langen Nacht der Wissenschaften 2017

Gemeinsam mit fünf anderen Leibniz-Instituten nimmt das DIW Berlin am 24. Juni erneut „außer Haus“ in den Räumen der Geschäftsstelle der Leibniz-Gemeinschaft in Berlin-Mitte an der Langen Nacht der Wissenschaften teil. Zusammen mit dem Weierstraß-Institut für Angewandte Analysis und Stochastik (WIAS), dem Leibniz-Forschungsverbund „Nachhaltige Lebensmittelproduktion & gesunde Ernährung“, der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF/DIPF), sowie dem Leibniz-Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft Berlin (ZAS) und dem Leibniz-Institut für [...] ( mehr )

WZB am 09.06.2017, 01:36 h
Neu in der Jungen Akademie: Lena Hipp

mehr )

DIW am 08.06.2017, 09:30 h
In einem Drittel aller deutschen Landkreise werden die Marktwerte für Eigentumswohnungen bis 2030 um 25 Prozent sinken

Zusammenfassung: Schrumpfende Bevölkerung und eine veränderte Altersstruktur dürften zu einer wachsenden regionalen Polarisierung der Immobilienpreise in Deutschland führen – In vielen Landkreisen, vor allem im Osten, werden die Preise weiter sinken Die Bevölkerung in Deutschland wird zwischen 2015 und 2030 voraussichtlich um 2,1 Millionen Personen schrumpfen. Aufgrund der sinkenden Nachfrage nach Immobilien werden die Marktwerte für selbstgenutzte Eigentumswohnungen bis 2030 in einem Drittel aller deutschen Kreise und kreisfreien Städten um mehr als 25 Prozent sinken. Bei Ein- und Zweifamilienhäusern [...] ( mehr )

DIW am 08.06.2017, 09:00 h
"Die schrumpfende Bevölkerung wird sich auch auf die regionalen Immobilienpreise auswirken": Interview mit Markus M. Grabka

Herr Grabka, Sie haben die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Immobilienpreise in Deutschland untersucht. Wie wird sich die Bevölkerungszahl in den nächsten Jahrzehnten entwickeln? Wir greifen auf die koordinierte Bevölkerungsvorausrechnung des Statistischen Bundesamtes zurück, die derzeit bis zum Jahr 2060 reicht. In dieser Vorausrechnung wird davon ausgegangen, dass die Bevölkerung bis zu diesem Zeitpunkt, je nach Zuwanderung, um etwa acht bis 13 Millionen Personen in Deutschland schrumpfen wird.  [...] Das Interview mit  Markus M. Grabka ist aus dem DIW Wochenbericht 23/2017. Hier gibt es [...] ( mehr )

DIW am 08.06.2017, 08:57 h
Vier schlechte Jahre für den internationalen Klimaschutz: Kommentar von Claudia Kemfert

Der G7-Gipfel, den man eigentlich G6-Gipfel nennen müsste, hat ernüchternde Ergebnisse geliefert. Die USA wollen sich an vielen wichtigen Aufgaben, allen voran der Bekämpfung des Klimawandels, nicht mehr beteiligen. Zwar hat der US-amerikanische Präsident Donald Trump nicht sofort den Austritt aus dem Klimaabkommen verkündet. Aber seine bisherigen Taten lassen nichts Gutes für den Klimaschutz erwarten. Wie kein anderer Präsident vor ihm steht er für eine rückwärtsgewandte Energiepolitik, er torpediert jegliche Klimaschutzaktivitäten im eigenen Land. Seit Trump im Amt ist, regiert die fossile [...] ( mehr )

IAB am 07.06.2017, 09:45 h
Arbeitsvolumen lag im ersten Quartal 2017 bei über 15 Milliarden Stunden

Im ersten Quartal 2017 arbeiteten die Erwerbstätigen in Deutschland insgesamt 15,3 Milliarden Stunden. Das entspricht einem Plus von 3,2 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal. Presseinformation
mehr )

IAMO am 07.06.2017, 07:22 h
Fit for the Future – Innovative and Sustainable Eurasian Food Chains

Das IAMO lädt am 23. Juni zur öffentlichen Podiumsdiskussion mit Staatssekretär Dr. Herman Onko Aeikens, dem Minister der Kommission der Eurasischen Union, Sergey Sidorsky, der Vizeagrarministerin der Ukraine, Dr. Olga Trofimtseva, und weiteren Gästen ein. ( mehr )

IFO am 06.06.2017, 08:00 h
Immer mehr Unternehmen beschäftigen Flüchtlinge

Immer mehr Unternehmen in Deutschland beschäftigen Flüchtlinge. Der Anteil der Firmen hat sich innerhalb eines guten Jahres verdreifacht. Das ist das neueste Ergebnis der ifo-Randstad-Personalleiter-Befragung. 22 Prozent der Unternehmen gaben im ersten Quartal dieses Jahres an, in den vergangenen 24 Monaten Flüchtlinge beschäftigt zu haben. Im letzten Quartal 2015 waren es erst 7 Prozent. Wenn die Unternehmen Flüchtlinge beschäftigen, dann vor allem als Praktikanten (43 Prozent der Firmen mit Flüchtlingen). 40 Prozent der Unternehmen beschäftigen sie als Hilfskräfte, 33 Prozent als Auszubildende und weitere 8 Prozent als Facharbeiter. Im [...] ( mehr )

DIW am 06.06.2017, 01:43 h
Rückblick Women’s Finance Summit 2017

Am Dienstag, 23. Mai, hat der erste Women’s Finance Summit mit hochrangigen TeilnehmerInnen und spannenden Diskussionen stattgefunden. Einen Rückblick zur Veranstaltung mit Fotos sowie allen Videos der Panels und Keynotes finden Sie hier .
mehr )

WZB am 02.06.2017, 12:35 h
Daniel Friedman über das schnelle Geld

mehr )

IWM am 02.06.2017, 12:00 h
Videos zum Studium Generale online


Das IWM richtete im Wintersemester 2016/2017 eine Studium Generale-Reihe mit dem Titel „Wie Wissen wächst. Denken, Wissen, Lernen im 21. Jahrhundert“ aus ( Programm ).
Thema der Vorträge war, wie Technologien kognitive und soziale Prozesse beeinflussen und wie sie für Lernen und Lehre nutzbar gemacht werden können. Hierzu wurden in den Vorträgen relevante Ansätze und Ergebnisse vorgestellt.
Die Mitschnitte einiger Vorträge, die in der Reihe gehalten worden sind, sind nun online und können auf der Homepage des IWM nachgeschaut werden. Zu den Videos.
[...] ( mehr )

ZEW am 02.06.2017, 12:00 h
Aktuell: Internationale Konferenz zur Innovations- und Patentforschung am ZEW

Am 15. und 16. Mai 2017 fand zum siebten Mal die Konferenz zur Innovationsökonomik und Patentforschung am ZEW in Mannheim statt. Sie wurde gemeinsam mit dem Leibniz-Wissenschaftscampus ?Mannheim Centre for Competition and Innovation? ausgerichtet und finanziell von der Fritz Thyssen Stiftung unterstützt. Rund 100 internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diskutierten aktuelle Forschungsergebnisse, unter anderem zu Fragen des Patentsystems, steuerlichen Anreizen für Innovationsaktivitäten sowie zu Wissensproduktion und Migration. ( mehr )

WZB am 02.06.2017, 10:35 h
Bundesverdienstkreuz für WZB-Emeritus Udo E.Simonis

mehr )

IAB am 02.06.2017, 09:39 h
Für jeden zweiten Beschäftigten gilt ein Branchentarifvertrag

Im Jahr 2016 arbeiteten 48 Prozent der Beschäftigten in Deutschland in Betrieben, für die ein Branchentarifvertrag gilt. Das zeigen Daten des IAB-Betriebspanels, einer jährlichen Befragung von rund 15.000 Betrieben durch das IAB. Presseinformation
mehr )

IFO am 02.06.2017, 08:00 h
ifo Institut kritisiert die Reform des Finanzausgleichs

Das ifo Institut hat die Reform des Finanzausgleichs zwischen Bund und Ländern kritisiert. ?Dadurch wird der Föderalismus unterhöhlt?, sagte Joachim Ragnitz, stellvertretender Geschäftsführer der Niederlassung Dresden des ifo Instituts. Die Länder würden zunehmend zu bloßen Verwaltungseinheiten degradiert, deren Hauptaufgabe in der Umsetzung bundesgesetzlicher Vorgaben bestehe. ?Wenn sich die Länder für mehr Geld vom Bund Entscheidungskompetenzen auf ihren originären Handlungsfeldern abkaufen lassen, muss man sich irgendwann fragen, wofür wir die 16 Bundesländer überhaupt noch brauchen?, fügt er hinzu. ( mehr )

IFO am 02.06.2017, 03:00 h
ifo Institut: Trumps Austritt „Weckruf für andere Nationen“

Das ifo Institut hat den Austritt der USA aus dem Pariser Klimaabkommen als ?äußerst bedauerlich? bewertet. ?Er kann aber als Weckruf an die Weltgemeinschaft angesehen werden?, sagte Prof. Dr. Karen Pittel, Leiterin des ifo Zentrums für Energie, Klima und erschöpfbare Ressourcen. ?Die führenden globalen CO2-Emittenten sollten dies zum Anlass nehmen, ihre Klimaschutzpolitik zu koordinieren und ihre Zusammenarbeit zu institutionalisieren. Dies sollte allerdings nicht bedeuten, die USA dadurch aus ihrer globalen Verantwortung zu entlassen, indem andere Staaten ihre Reduktionsverpflichtungen übernehmen. Auch ohne die USA würde eine [...] ( mehr )

DIW am 02.06.2017, 01:01 h
Die Macht des Konkreten

Dieser Beitrag von Nico Siegel, Marco Giesselmann und Gert G. Wagner ist am 31. Mai bei ZEIT ONLINE erschienen. Um Wahlen zu gewinnen, müssen Parteien den Volkswillen ergründen. Warum Schulz und die SPD mit Gerechtigkeit derzeit nicht punkten? Die Bürger haben andere Probleme. Den sogenannten Volkswillens und die Lebensqualität der Menschen zu erforschen, ist alles andere als einfach. Umfragedaten aus den letzten Jahrzehnten zur Bedeutung von Politikzielen und zur Lebensqualität zeigen, dass grundsätzlich Fragen der Demokratie, des Friedens, der (sozialen) Gerechtigkeit und der Verhinderung von Arbeitslosigkeit [...] ( mehr )

MI am 01.06.2017, 09:45 h
Jetzt anmelden zum Weiterbildungsstudium Deutsch als Zweitsprache

Ab sofort ist die Anmeldung zum Weiterbildungsstudium Deutsch als Zweitsprache in den beiden Modellen DaZ KOMPAKT und DaZ INTENSIV möglich. ( mehr )

DIE am 01.06.2017, 09:20 h
Neue Veranstaltung: Global Learning Council Summit 2017 - Paving the Way for the Digital Future

29. - 30. Juni
Allianz Forum, Berlin
The Global Learning Council (GLC) brings together leaders from the global academic, industry and forprofit sectors to develop standards, ethics, and protocols that promote collaboration and scale up best practices for technology-enhanced learning. On 29th-30th June 2017 international experts and key stakeholders will come together in Berlin for the Global Learning Council Summit 2017 . After previous meetings in Pittsburgh and Singapore the Summit will focus oneducation biographies and lifelong learning. What are the necessities for and opportunities of a successful [...] ( mehr )

DIE am 01.06.2017, 09:13 h
Neue Veranstaltung: Enhancing digital competences in education and training

17. - 20. September
Tallinn, Estonia
Digital technologies are key drivers of innovation, growth and job creation in the global world. Not everybody however, has the knowledge, skills and attitudes to be able to use digital technologies in a critical, collaborative and creative way. According to studies 1 30% of all Europeans are digitally illiterate (older people, less educated youth, lower income families, migrants, at risk of social exclusion, etc.). The lack of digital competence of a large part of the EU population has dramatic repercussions on their employability perspective. 2 In the [...] ( mehr )

IFO am 31.05.2017, 12:00 h
ifo Newsletter Mai 2017

Der ifo Newsletter ist ein kostenloser Service des ifo Instituts und wird jeweils am Monatsende per E-Mail verschickt. Er informiert Sie in deutscher Sprache über neue Forschungsergebnisse, wichtige Publikationen, ausgewählte Veranstaltungen, Personalien, Termine und vieles mehr aus dem ifo Institut. ( mehr )

IWM am 31.05.2017, 12:00 h
Top Paper Award

Dr. Emese Domahidi hat für ihr Paper „Tie Strength and SNS Affordances“ den Top Paper Award der Communication and Technology (CAT) Division erhalten. Der Preis wurde ihr auf der Jahrestagung der ICA (International Communication Association) in San Diego übergeben.
Emese.jpg ( mehr )

IWM am 31.05.2017, 12:00 h
Vortrag von Prof. Dr. Markus Appel

"Wirkungen und Korrelate der intensiven Nutzung von digitalen Medien: Ein (meta-analytischer) Überblick." So lautet der Titel des Vortrags, den Markus Appel am Freitag, 2. Juni, von 10 bis 11.30 Uhr im Rahmen der IWM Lecture Series hält. Markus Appel beschäftigt sich in seiner Forschung mit kommunikations- und medienpsychologischen Themen. Seit April leitet er den Lehrstuhl Medienkommunikation an der Universität Würzburg.
mehr )

DIW am 31.05.2017, 10:30 h
DIW Konjunkturbarometer Mai 2017: Deutsche Wirtschaft in Frühjahrseuphorie

Zusammenfassung: Das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) signalisiert eine Fortsetzung des kräftigen Wirtschaftswachstums im Frühjahr. Nachdem die Wirtschaftsleistung in Deutschland bereits im Auftaktquartal um überdurchschnittliche 0,6 Prozent im Vergleich zu den vorangegangenen drei Monaten gestiegen war, ist für das zweite Vierteljahr erneut ein deutliches Plus von knapp einem halben Prozent zu erwarten. Das DIW Konjunkturbarometer liegt für das laufende zweite Quartal bei 104 Punkten – deutlich über der 100-Punkte-Marke, die einen durchschnittlichen Zuwachs [...] ( mehr )

IAB am 31.05.2017, 10:30 h
Zuwanderungsmonitor Mai 2017

Die Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge bleibt auf dem Niveau der Vormonate und ist somit geringer als im entsprechenden Vorjahresmonat. Im April 2017 wurden 12.000 Personen erfasst – im Vergleich zu 16.000 Personen im April 2016. Die Arbeitslosenquote der ausländischen Bevölkerung lag im März 2017 bei 15,5 Prozent und ist im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,2 Prozentpunkte gesunken. Die Beschäftigungsquote der ausländischen Bevölkerung ist trotz des starken Zuzugs von Flüchtlingen insgesamt um 1,3 Prozentpunkte gestiegen, die der EU-Staatsbürger sogar um 1,9 Prozentpunkte. [...] ( mehr )

IAB am 31.05.2017, 10:29 h
Einschätzung des IAB zur wirtschaftlichen Lage, Mai 2017

Das Wachstum der deutschen Wirtschaft gewinnt weiter an Schwung. Das reale Bruttoinlandsprodukt ist im ersten Quartal 2017 saison- und kalenderbereinigt um kräftige 0,6 Prozent gestiegen. Am aktuellen Rand dürfte die gesamtwirtschaftliche Entwicklung weiter ähnlich positiv verlaufen. Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen sind im Vergleich – insbesondere im Hinblick auf die möglichen Auswirkungen des Brexit – etwas zurückhaltender, zeigen aber aufwärts. Die guten Nachrichten am Arbeitsmarkt halten an: Die Beschäftigung steigt bei sinkender Arbeitslosigkeit. Aktueller Bericht, Mai 2017 ( mehr )

RWI am 31.05.2017, 10:00 h
Unstatistik des Monats: Trend nach Wunsch bei Pflanzengift

Pressemitteilung vom 31. Mai 2017 ( mehr )

DIW am 31.05.2017, 09:00 h
Frauen messen sich weniger an anderen als Männer, aber kein Unterschied beim Wettbewerb gegen sich selbst

Frauen sind im Durchschnitt seltener bereit, in Wettbewerb mit anderen Personen zu treten als Männer. Dieser Gender Gap in der Neigung zu konkurrieren ist einer von vielen Gründen für Unterschiede in den Bildungs- und Karriereentscheidungen von Frauen und Männern und für weitere Gender Gaps am Arbeitsmarkt. Neue ökonomische Experimente zeigen jedoch, dass Frauen in gleichem Ausmaß wie Männer geneigt sind, sich selbst zu verbessern und gegen sich selbst, das heißt gegen eigene frühere Leistungen, in Wettbewerb zu treten. Dieses Ergebnis eröffnet Organisationen oder Unternehmen, die [...] ( mehr )

DIW am 31.05.2017, 08:59 h
"Frauen messen sich lieber mit sich selbst als mit anderen": Interview mit Johanna Mollerstrom

Frau Mollerstrom, ist es nicht ein Rollenklischee, dass Frauen weniger wettbewerbsorientiert sind als Männer? Das ist ein Rollenklischee, aber eines, das im Durchschnitt zutrifft. Natürlich gibt es viele Frauen, die gerne konkurrieren, und viele Männer, die das nicht so gerne tun. Aber in der Forschung sieht man ziemlich deutlich, dass Frauen im Durchschnitt weniger bereit sind, zu konkurrieren und in den Wettbewerb zu treten, als Männer. Das Interview mit Johanna Mollerstrom   ist aus dem DIW Wochenbericht 22/2017. Hier gibt es das Interview als PDF-Dokument  und als  Podcast.
mehr )

DIPF am 31.05.2017, 03:58 h
Ergebnisband zur BERLIN-Studie erschienen

Zweigliedrigkeit im deutschen Schulsystem. Potenziale und Herausforderungen in Berlin ( mehr )

DIE am 31.05.2017, 03:23 h
Zurück zu universitärer Forschung

Prof. Dr. Esther Winther verlässt das DIE Bonn, 31. Mai 2017. Prof. Dr. Esther Winther, seit Oktober 2014 Wissenschaftliche Direktorin und Mitglied des Vorstandes des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE), ist zum 1. April 2017 an die Universität Duisburg-Essen zurückgekehrt. Dort wird Sie sich wieder stärker ihren Forschungsschwerpunkten in der Modellierung, Messung und Förderung berufsrelevanter Kompetenzen sowie in der empirischen Lehr-Lernforschung widmen. ( mehr )

IFO am 29.05.2017, 12:00 h
Buffering Volatility: A Study on the Limits of Germany's Energy Revolution

mehr )

IWM am 29.05.2017, 12:00 h
Technology Enhanced Learning


Prof. Ulrike Cress und Prof. Gerhard Fischer haben im neu erschienenen Buch „Technology Enhanced Learning“ einen Beitrag zum Thema „Mass Collaboration with Social Software in TEL“ veröffentlicht.
In 15 Kapiteln sind in diesem Band Ergebnisse des Projekts STELLAR zusammengefasst, einem europäischen Network of Excellence innerhalb des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms. Das IWM war am Projekt u. a. mit der Durchführung von Delphi-Studien beteiligt. Das Buch gibt einen umfassenden Überblick über den aktuellen Forschungsstand zum technologiebasierten Lernen. [...] ( mehr )

IFO am 29.05.2017, 11:00 h
ifo Geschäftsklima für Ostdeutschland trübt sich leicht ein

Das ifo Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft der ostdeutschen Bundesländer hat sich im Mai auf hohem Niveau etwas verschlechtert. Maßgeblich ist die Revision der Geschäftserwartungen durch die befragten Unternehmen in Ostdeutschland für die kommenden sechs Monate, welche nunmehr insgesamt als ungünstig eingestuft werden. Die Zufriedenheit mit der aktuellen Geschäftslage bleibt auf dem Wert des Vormonats. Trotz der ungünstigeren Aussichten für die zukünftigen Geschäfte befindet sich die ostdeutsche Wirtschaft auf einem soliden Expansionskurs. ( mehr )

IAMO am 29.05.2017, 10:45 h
IAMO Forum 2017: Registrierung noch bis 31. Mai möglich

Noch bis einschließlich 31. Mai kann man sich für das IAMO Forum 2017 anmelden. Die Konferenz widmet sich in diesem Jahr der Thematik "Eurasian Food Economy between Globalization and Geopolitics" und findet vom 21.-23. Juni am IAMO in Halle (Saale) statt. ( mehr )

IAB am 29.05.2017, 10:32 h
IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung legt weiter zu

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer ist im Mai gegenüber dem Vormonat um 0,2 Punkte gestiegen. Damit liegt der Frühindikator mit 104,6 Punkten klar im positiven Bereich. Der Anstieg geht auf die Komponente zur Vorhersage der Beschäftigungsentwicklung zurück, welche um 0,3 Punkte zulegen konnte. Aber auch die Aussichten für die Entwicklung der Arbeitslosigkeit sind gut.  Presseinformation Arbeitsmarktbarometer
mehr )

DIPF am 29.05.2017, 08:00 h
Bildung und Bildungsforschung in Massenmedien

Berichterstattung über Bildungsforschung in den Massenmedien als lohnenswertes Forschungsfeld ( mehr )

IFO am 26.05.2017, 10:30 h
Optimismus unter deutschen Exporteuren nimmt zu

Die Stimmung unter den deutschen Exporteuren hat sich verbessert. Die ifo Exporterwartungen stiegen von 13,8 Saldenpunkten im April auf 14,7 Saldenpunkte im Mai. Dies ist der höchste Stand seit Januar 2014. Die deutschen Exporte sind weiter auf Wachstumskurs. ( mehr )

IFO am 26.05.2017, 09:00 h
Deutsche Unternehmen suchen mehr Mitarbeiter

Die Einstellungsbereitschaft der deutschen Firmen bleibt hoch. Das ifo Beschäftigungsbarometer sank im Mai leicht auf 110,8 Punkte von 111,4 Punkten im Vormonat. Trotz dieses Rückgangs will eine Mehrheit der Unternehmen zusätzliches Personal einstellen. ( mehr )

IFO am 25.05.2017, 01:00 h
Reformation: Bildungsschub als Voraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg

Luthers Reformation war eine Voraussetzung für den größeren wirtschaftlichen Erfolg von Protestanten über viele Jahrhunderte. Auf diesen Zusammenhang hat Ludger Wößmann hingewiesen, der Leiter des ifo Zentrums für Bildungsökonomik. Anlässlich des Evangelischen Kirchentages in Wittenberg und Berlin, der 500 Jahre Reformation feiert, erklärte er: ?Der historische wirtschaftliche Erfolg der Protestanten erklärt sich weniger durch eine Arbeitsethik im Sinne Max Webers, sondern vielmehr durch die bessere Massenbildung bei den Protestanten. Das lässt sich empirisch belegen an präzisen Daten aus Preußen über das 19. Jahrhundert hinweg.? ( mehr )

IFO am 24.05.2017, 10:30 h
ifo Geschäftsklimaindex im Dienstleistungssektor unverändert

Die Stimmung der deutschen Dienstleister ist auf hohem Niveau unverändert geblieben. Der Geschäftsklimaindex verharrte im Mai bei 108,0 Punkten, nachdem er zuvor fünf Mal in Folge gesunken war. Während die Unternehmen etwas weniger zufrieden mit ihrer aktuellen Geschäftslage waren, blicken sie optimistischer auf die kommenden Monate. Die Firmen wollen mehr Personal einstellen. ( mehr )