Foto (v.l.n.r): MNStudio/shutterstock.com, photodeti/123RF.com, auremar/123RF.com, Diego Cervo/shutterstock.com

Neuigkeiten

Hier finden Sie aktuelle Meldungen aus den RSS-Feeds unserer Verbundpartner:

RWI am 28.04.2017, 10:00 h
Unstatistik des Monats: Eine Stunde joggen, sieben Stunden länger leben

Pressemitteilung vom 28. April 2017 ( mehr )

IWM am 27.04.2017, 12:00 h
Neu erschienen: The Psychology of Digital Learning. Constructing, Exchanging, and Acquiring Knowledge with Digital Media

Das Buch  Psychology of Digital Learning bietet einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand zu Lernen und Wissensaustausch mit digitalen Medien und damit auch über die psychologische Forschung am IWM. Die Autoren stellen die jüngsten Entwicklungen im digitalen Lernen und Lehren und die Verbesserung und Vertiefung von Wissensprozessen durch digitale Medien vor. Sie präsentieren die wichtigsten Forschungsergebnisse und diskutieren die relevanten theoretischen Ansätze sowie die praktischen Implikationen. Das Buch ist neu im Springer Verlag erschienen. Herausgeber sind Prof. Dr. Stephan Schwan und Prof. [...] ( mehr )

DIW am 27.04.2017, 11:31 h
Wind power: mitigated and imposed external costs and other indirect economic effects

Zusammenfassung: Since the 1990s, (onshore) wind power has become an important technology for electricity generation throughout the world. The economic rationale is the mitigation of negative externalities of conventional technologies, in particular emissions from fossil fuel combustion. However, wind power itself is not free of externalities. Wind turbines are alleged visual and noise impacts as well as threats to wildlife. Further indirect economic effects comprise costs for integrating variable wind electricity into the power system. Economic outcomes, such as employment and GDP, can be positively or negatively affected both locally and [...] ( mehr )

IFO am 27.04.2017, 11:00 h
ifo Geschäftsklimaindex für Ostdeutschland steigt kräftig

Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft in Ostdeutschland stieg im April von 110,4 auf 112,4 Punkte und erreichte damit ein neues Allzeithoch. Getrieben wurde diese Entwicklung von den aktuellen Lageeinschätzungen: Die ostdeutschen Unternehmer waren mit ihrer Geschäftslage so zufrieden wie noch nie. Die Geschäftserwartungen der Befragungsteilnehmer tendierten derweil seitwärts. ( mehr )

RWI am 27.04.2017, 10:00 h
RWI: EU-Energielabel sollte um Angaben zu jährlichen Betriebskosten ergänzt werden

Pressemitteilung vom 27. April 2017 ( mehr )

DIE am 27.04.2017, 09:58 h
Neue Veranstaltung: Research on Intervention and Implementation in Education

22. Mai
Leibniz Association, Berlin
The German Institute for Adult Education – Leibniz Centre for Lifelong Learning (DIE), the German Institute for International Educational Research (DIPF), the Leibniz Institute for Science and Mathematics Education (IPN), and the Hector Research Institute of Education Sciences and Psychology of the Eberhard Karls University of Tuebingen (HIB) jointly organise the inter­national academic conference “Research on Intervention and Implementation in Education – Current State, Challenges, and Perspectives for the Empirical Educational Research”.   10.30h [...] ( mehr )

IAB am 27.04.2017, 09:45 h
IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitsmarkt bleibt im Aufwind

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer zeigt im April weiterhin sehr gute Aussichten für die Entwicklung des Arbeitsmarkts in den kommenden Monaten. Der Frühindikator des IAB verbleibt auf dem hohen Vormonatswert von 104,4 Punkten.   Presseinformation Arbeitsmarktbarometer
mehr )

DIE am 26.04.2017, 12:45 h
Neue Publikation: Zur Ermöglichung von Lehr- und Lernprozessen in Organisationen

Theoretische und empirische Einsichten im Schnittfeld von Organisations-, Interaktions- und Professionsforschung ( mehr )

ZEW am 26.04.2017, 12:00 h
Aktuell: ZEW-Ökonom Vitali Gretschko folgt Ruf an die Universität Mannheim

Der Leiter der Forschungsgruppe "Marktdesign" am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung , Mannheim, Prof. Dr. Vitali Gretschko, hat zum 1. April 2017 eine Professur für Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim angetreten. Die Professur geht mit der Leitung der ZEW-Forschungsgruppe "Marktdesign" einher, die Gretschko bereits zum Juni vergangenen Jahres übernommen hat. ( mehr )

IFO am 26.04.2017, 10:30 h
Deutsche Exporteure weniger optimistisch

Der Optimismus der deutschen Exporteure hat etwas nachgelassen, bleibt aber auf hohem Niveau. Die ifo Exporterwartungen sanken von 14,7 Saldenpunkten im März auf 14,2 Saldenpunkte im April. Die deutschen Exporte werden jedoch weiter steigen. ( mehr )

DIW am 26.04.2017, 10:30 h
DIW Konjunkturbarometer April 2017: Deutsche Wirtschaft trotzt zahlreichen Risiken – Industrie kommt wieder in Schwung

Zusammenfassung: Die deutsche Wirtschaft hält Kurs und dürfte auch im zweiten Quartal des laufenden Jahres überdurchschnittlich wachsen. Laut aktuellem Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) wird das Bruttoinlandsprodukt nach 0,6 Prozent im Auftaktquartal um weitere 0,4 Prozent im zweiten Vierteljahr steigen. Der Indexstand des Barometers liegt mit 104 Punkten für das zweite Quartal weiter klar über der 100-Punkte-Marke, die für einen durchschnittlichen Zuwachs der deutschen Wirtschaft steht. „Trotz zahlreicher Risiken entwickelt sich die deutsche Wirtschaft [...] ( mehr )

IFO am 26.04.2017, 10:05 h
Ausländer tragen die Hälfte des Beschäftigungsaufbaus in den ostdeutschen Flächenländern

54 Prozent des Zuwachses der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in den ostdeutschen Flächenländern von Juni 2015 zu Juni 2016 entfielen auf Ausländer. Dies ergibt eine aktuelle Auswertung der Dresdner Niederlassung des ifo Instituts von Daten der Bundesagentur für Arbeit. ?Maßgeblich für den Beschäftigungsaufbau sind vor allem Staatsangehörige aus den osteuropäischen EU-Mitgliedsstaaten, insbesondere aus Polen und der Tschechischen Republik? betonen die Arbeitsmarktexperten Antje Fanghänel und Dr. Michael Weber vom Dresdner ifo Institut. ?Die außereuropäischen Asylherkunftsländer tragen hingegen nur wenig zum [...] ( mehr )

DIW am 26.04.2017, 09:30 h
Hilfsbereitschaft für Geflüchtete trotz steigender Sorgen auf hohem Niveau

Zusammenfassung: Stimmungsbarometer zu Geflüchteten: Ungeachtet geäußerter Sorgen ist ein nicht unerheblicher Teil der Gesellschaft bereit, Geflüchtete zu unterstützen – 30 Prozent spendeten 2016 für Geflüchtete, zehn Prozent halfen vor Ort – Sorge über Zuwanderung nimmt zu Nach wie vor ist ein großer Teil der Bevölkerung in Deutschland bereit, sich für Geflüchtete zu engagieren – obwohl die Zahl der Hilfsbereiten im vergangenen Jahr leicht gesunken ist und immer mehr mit Blick auf die Zuwanderung Sorgen äußern. Das geht aus dem neuesten Stimmungsbarometer [...] ( mehr )

DIW am 26.04.2017, 09:29 h
"Ostdeutsche schätzen die Folgen von Fluchtzuwanderung negativer ein als Westdeutsche": Interview mit Philipp Eisnecker

Herr Eisnecker, haben die Sorgen der Bevölkerung bezüglich der Flüchtlingszuwanderung zu- oder abgenommen? Wir können klar sagen, dass in den Jahren 2015 und 2016 die Sorgen der Bevölkerung zu den Themenfeldern Zuwanderung und Migration, aber auch zu Ausländerfeindlichkeit und Fremdenhass deutlich zugenommen haben. Das sehen wir anhand der Zahlen der Langzeiterhebung Sozio-oekonomisches Panel, die zu verschiedenen Themen die Sorgen der Bevölkerung schon seit Jahren erhebt.  [...] Das Interview mit Philipp Eisnecke r ist aus dem Wochenbericht des DIW Berlin Nr. 17/2017. Hier gibt es das Interview als [...] ( mehr )

DIW am 26.04.2017, 09:28 h
"Zukunftsweisende Verhandlungen sind gefragt": Kommentar von Alexander Kritikos

Großbritannien verlässt die Europäische Union. Sehr komplexe Verhandlungen stehen bevor. Ein Teil davon betrifft die wirtschaftlichen Beziehungen und damit die Frage, wie die Exportströme zwischen der Europäischen Union (EU) und Großbritannien zukünftig aussehen werden. Zunächst fällt eine wichtige Asymmetrie auf: Für die EU beträgt der Anteil der Exporte nach Großbritannien (im Vergleich zu allen Exporten) weniger als zehn Prozent. Für Großbritannien ist jedoch der ungehinderte Zugang zu allen Mitgliedsländern der EU mit 46 Prozent aller Exporte [...] ( mehr )

WZB am 26.04.2017, 09:18 h
Harald Wilkoszewski neuer Leiter Kommunikation

mehr )

IAMO am 26.04.2017, 04:30 h
Dual Career Netzwerktreffen am IAMO

Die Mitglieder des Dual Career Netzwerkes Mitteldeutschland trafen sich am 26. April 2017 in den Räumlichkeiten des IAMO in Halle (Saale), um gemeinsam über die zukünftigen Aktivitäten des Netzwerkes zu sprechen. ( mehr )

ZEW am 25.04.2017, 12:00 h
Aktuell: Steuerlicher Digitalisierungsindex 2017: Deutschland hat Nachholbedarf im internationalen Vergleich

Im Zuge der voranschreitenden weltweiten Digitalisierung machen steuerliche Rahmenbedingungen in einzelnen Ländern Standorte unterschiedlich attraktiv für Investitionen in digitale Geschäftsmodelle. Im internationalen Vergleich hat Deutschland dabei noch einiges nachzuholen. Zu diesem zentralen Ergebnis kommt die Studie "Steuerliche Standortattraktivität digitaler Geschäftsmodelle. Steuerlicher Digitalisierungsindex 2017", die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung , Mannheim, gemeinsam mit der Universität Mannheim und der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers erarbeitet hat. ( mehr )

IWM am 25.04.2017, 12:00 h
Do Football Fans of Rival Teams See the Same Football Game Through Different Eyes?

Do Football Fans of Rival Teams See the Same Football Game Through Different Eyes? Download pmIWM0917_engl.Fussballstudie.pdf Fußballstudie_3187.JPG ( mehr )

IWM am 25.04.2017, 12:00 h
Sehen Fußballfans rivalisierender Mannschaften dasselbe Fußballspiel mit anderen Augen?

Sehen Fußballfans rivalisierender Mannschaften dasselbe Fußballspiel mit anderen Augen? Download pmIWM0917_Fussballstudie_EB_MH_BG_sn.pdf Fußballstudie_3187.JPG ( mehr )

IWM am 25.04.2017, 12:00 h
Spitzenforschung zum Anfassen: IWM beim TÜFFF

Das TÜFFF (Tübinger Fenster für Forschung) bietet allgemein verständliche und interaktive Einblicke in die Tübinger Spitzenforschung. Mitmachaktionen, Demonstrationen, Laborführungen, Vorträge, eine Informationsmesse sowie ein Science Slam erwarten die interessierte Öffentlichkeit am Freitag, 28. April, beim TÜFFF an der Universität Tübingen. Die Veranstaltung findet im Hörsaalzentrum der Naturwissenschaften, auf der Morgenstelle 16, statt. 
Von 15 bis 22 Uhr   haben die Besucher Gelegenheit, unterschiedliche Institute, Fachbereiche und Forschergruppen der [...] ( mehr )

ZEW am 25.04.2017, 12:00 h
Aktuell: Europas Stärke ist seine Vielfalt

Vor 60 Jahren haben Deutschland, Frankreich, Italien, Belgien, die Nieder­lande und Luxemburg in Rom die Verträge zur Europäischen Wirtschafts­gemeinschaft sowie zur Europäischen Atomgemeinschaft unterzeichnet. Nach der Gründung der Montanunion 1951 waren die Römischen Verträge mit dem Aufbau einer Zollunion und eines gemeinsamen Marktes der nächste fundamentale Schritt im europäischen Integrationsprozess. Interessant ist, unter welchen Voraussetzungen die Römischen Verträge zustande kamen. ( mehr )

IFO am 25.04.2017, 10:30 h
ifo Geschäftsklimaindex im Dienstleistungssektor sinkt erneut

Die Stimmung im deutschen Dienstleistungssektor hat sich verschlechtert, bleibt aber auf sehr hohem Niveau. Der Geschäftsklimaindex sank im April von 108,3 auf 107,8 Punkte. Die Unternehmen sind etwas weniger zufrieden mit ihrer aktuellen Geschäftslage. Auch die Erwartungen nahmen sie etwas zurück. Dennoch wollen die Unternehmen mehr Mitarbeiter einstellen. ( mehr )

RWI am 25.04.2017, 10:00 h
RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort

Pressemitteilung vom 25. April 2017 ( mehr )

WZB am 25.04.2017, 09:48 h
Alles Gute, Wolfgang Zapf!

mehr )

DIE am 25.04.2017, 04:22 h
Neue Veranstaltung: Finanzielle Grundbildung: Bedarfe erkennen - ansprechen - handeln

18.05.2017
Kiek in! Anstalt öffentlichen Rechts der Stadt Neumünster, Gartenstraße 32, 24534 Neumünster
Der Workshop richtet sich an Fachkräfte, die in ihrem beruflichen Alltag Menschen mit Grundbildungsbedarf begegnen. Er wendet sich an Mitarbeitende in der Sozialberatung, Schuldnerberatung, Familienberatung, Integrationsberatung, Verbraucherberatung sowie an Vermittlungs-  und  Integrationsfachkräfte der Agenturen für Arbeit und Jobcenter. Angesprochen sind ebenfalls Lehrende im Bereich der Erwachsenenbildung. Ziel ist, für Finanzielle Grundbildung zu sensibilisieren, um Grundbildungsbedarfe erkennen [...] ( mehr )

ZEW am 24.04.2017, 12:00 h
Aktuell: ZEW-Newsletter, China Economic Panel, ZEW Lunch Debate und zwei Research Seminare prägen die Woche vom 24. bis 28. April 2017 am ZEW

Am Dienstagvormittag wird um 10 Uhr der Index zu Chinas Konjunkturerwartungen veröffentlicht. Das China Economic Panel wird in Kooperation mit der Fudan-Universität in Shanghai erhoben und ist als Befragung internationaler Finanzmarktexperten/-innen mit Blick auf die Entwicklung der chinesischen Gesamtwirtschaft in den nächsten zwölf Monaten konzipiert. ( mehr )

ZEW am 24.04.2017, 12:00 h
Aktuell: "Weltweite Diversifikation am Kapitalmarkt ist der Königsweg für die Altersrente"

Während die Lebenserwartung in Deutschland steigt, hinkt die demografische Entwicklung hinterher. Dazwischen klafft die Rentenlücke, also die Differenz zwischen gewohntem Nettoarbeitseinkommen und Rentenzahlung am Ende des Arbeitslebens. Trotz Maßnahmen wie der Riester-Rente zeichnet sich ab, dass vielen heutigen Arbeitnehmern/-innen die späteren Rentenbezüge nicht reichen werden, um den gewohnten Lebensstandard halten zu können. ZEW Research Associate Martin Weber plädiert dafür, neben gesetzlicher und betrieblicher Altersvorsorge am Kapitalmarkt zu investieren, um für die Altersrente vorzusorgen. ( mehr )

DIE am 24.04.2017, 11:39 h
Neue Veranstaltung: THE CONNECTED AUDIENCE 2017

14.-16. September
Architekturzentrum Wien
Flyer ( mehr )

IFO am 24.04.2017, 10:30 h
ifo Geschäftsklimaindex steigt

Die Stimmung in den deutschen Chefetagen hat sich erneut verbessert. Der ifo Geschäftsklimaindex stieg im April von 112,4 (saisonbereinigt korrigiert) auf 112,9 Punkte. Die aktuelle Lage wird von den Unternehmen nochmals deutlich besser beurteilt. Den Optimismus mit Blick auf das kommende halbe Jahr nahmen sie hingegen etwas zurück. Die deutsche Wirtschaft wächst kräftig. ( mehr )

ZEW am 21.04.2017, 12:00 h
Aktuell: ZEW Lunch Debate in Brüssel – Europas Fiskalausschuss auf dem Prüfstand

Die Europäische Kommission hat den Europäischen Fiskalausschuss für die Eurozone Ende vergangenen Jahres eingerichtet, um sich Vorschläge zur Verbesserung der europäischen Haushaltsregeln entwickeln zu lassen. Konzipiert als unabhängiges, beratendes Gremium sollen die derzeit fünf Mitglieder zudem die Umsetzung des Europäischen Fiskalpaktes überwachen und dabei eng mit den nationalstaatlichen Fiskalräten zusammenarbeiten. Wie der neue EU-Fiskalausschuss genau funktioniert, was er bringt und wo seine Stärken und Schwächen liegen, steht im Mittelpunkt der nächsten ZEW Lunch Debate am 27. April 2017 in der Brüsseler Vertretung des Landes [...] ( mehr )

IWM am 20.04.2017, 12:00 h
Vortrag von Prof. Dr. Naomi Ellemers


Am 26. April 2017 hält Prof. Dr. Naomi Ellemers einen Vortrag zum Thema „Groups as Moral Anchors“. Naomi Ellemers hat seit 2015 eine für sie eingerichtete Ehrenprofessur an der Universität Utrecht (NL) inne und forscht zu Gruppen, sozialer Identität, Stereotypen, Konflikten, Moral und Diversität mithilfe vielfältiger  Methoden wie Experimenten, Feldstudien in Organisationen und physiologischen sowie neurologischen Indikatoren.

Der Vortrag, organisiert von Prof. Dr. Kai Sassenberg und Dr. Annika Scholl , findet um 15 Uhr in Raum 6.334 statt.

[...] ( mehr )

IAB am 20.04.2017, 09:47 h
IAB: Erwerbstätigenquote von 50 Prozent unter den Geflüchteten nach fünf Jahren realistisch

Das IAB hält eine Erwerbstätigenquote von 50 Prozent unter den Geflüchteten nach etwa fünf Jahren für realistisch, geht aus dem Aktuellen Bericht 4/2017 „Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten in Deutschland“ hervor. In der zweiten Jahreshälfte 2016 waren von den 2015 zugezogenen Geflüchteten im erwerbsfähigen Alter zehn Prozent erwerbstätig, von den 2014 zugezogenen 22 Prozent und von den 2013 zugezogenen 31 Prozent.
Presseinformation Aktueller Bericht 4/2017
mehr )

IAMO am 20.04.2017, 08:06 h
Mein Kind muss heute mit ins Büro

Die Tagespflege fällt kurzfristig aus? Die Kita hat Brückentag? Es gibt viele Gründe, warum Eltern ihre Kinder manchmal mit ins Büro nehmen müssen. Damit solche Tage für Eltern und Kinder angenehmer ablaufen, stehen am IAMO seit April zwei mobile Spielkisten zur Verfügung. ( mehr )

IAMO am 19.04.2017, 10:41 h
IAMO Forum 2017: Erstes Konferenzprogramm online

Vom 21. bis 23. Juni 2017 richtet das IAMO mit technischer Unterstützung der FAO und in Partnerschaft mit dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (OA) das IAMO Forum 2017 aus. Thema der Konferenz ist "Eurasian Food Economy between Globalization and Geopolitics". Ein erstes Konferenzprogramm ist jetzt online verfügbar. ( mehr )

DIE am 19.04.2017, 10:29 h
Neue Veranstaltung: Digital und offen?! – Wie Digitalisierung Bildung verändert

26. Juni
Erbacher Hof, Mainz
mehr )

IAB am 19.04.2017, 09:45 h
Nach Einführung des Mindestlohns: Umwandlungen von Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung haben sich verdoppelt

Mit der Einführung des Mindestlohns im Januar 2015 ist die Zahl der Minijobs saisonbereinigt um 125.000 zurückgegangen. Der Rückgang wurde jedoch teilweise durch eine verstärkte Umwandlung von Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ausgeglichen. Im Vergleich zu den Vorjahren hat sich die Zahl der umgewandelten Minijobs verdoppelt. Ein Teil dieser Umwandlungen hat dabei andere Stellen ersetzt. Presseinformation IAB-Kurzbericht 11/2017
mehr )

IAB am 18.04.2017, 11:20 h
Beratung und Vermittlung im Wohlfahrtsstaat

Der „aktivierende“ Wohlfahrtsstaat und seine nach betriebswirtschaftlichen Kriterien ausgerichteten Organisationen sind das Ergebnis tiefgreifender Reformprozesse. Was bedeutet dies im Alltag von Beratungs- und Vermittlungsorganisationen? Welche Spannungen im Handeln und in den Organisationen entstehen durch diese Imperative? weitere Informationen
mehr )

IAMO am 18.04.2017, 07:54 h
"Der Bauer in der technologischen Tretmühle". Radiofeature mit IAMO-Direktor Alfons Balmann

Das Deutschlandradio Kultur Zeitfragen-Feature vom 11. April zum Thema "Landwirtschaft ohne Bauern? Vom langsamen Ende eines Berufsstandes" beleuchtet den Strukturwandel in der Landwirtschaft. Im Interview u. a. IAMO-Direktor Prof. Dr. Alfons Balmann. ( mehr )

DIE am 18.04.2017, 04:10 h
Neue Publikation: Fritz Laack

Fritz Laack (1900-1990) war ein führender Repräsentant der deutschen Erwachsenenbildung des 20. Jahrhunderts. Er bekleidete dabei verschiedene Ämter. Zum Beispiel war er Geschäftsführer der neu gegründeten ?Deutschen Schule für Volksforschung und Erwachsenenbildung?, und Mitherausgeber der Zeitschrift ?Freie Volksbildung? Er verfasste Grundlagenwerke zur Geschichte der Erwachsenenbildung, insbesondere zur Heimvolksschule und zur Deutschen Schule für Volksforschung und Erwachsenenbildung. ( mehr )

DIE am 18.04.2017, 04:00 h
Neue Publikation: Gertrud Antonie Hermes

Gertrud Antonie Hermes (1872-1942) leistete bleibende Verdienste zur Entwicklung der Erwachsenbildung. Dabei trug sie einen erheblichen Beitrag zur Professionalisierung der Volksbildung in der Weimarer Republik bei, mit Schwerpunkt auf die lebensweltbezogene Arbeiterbildung. Unter anderem gründete sie das erste Volkshochschulheim in Leipzig-Connewitz und war die Assistentin von Hermann Heller, bevor die NS-Regierung ihr 1933 ein Berufsverbot erteilte. Danach richtete sie ihren Fokus auf historische Arbeiten zur Geschichte Europas. ( mehr )

DIE am 18.04.2017, 02:25 h
Weiterbildungslandschaft profitiert von Zuwanderung

Kulturelle Vielfalt bewirkt auch ein vielfältiges Angebot Bonn, 18. April 2017. Zugewanderte nutzen Deutschkurse in großer Zahl. Die Migration aus anderen Ländern hat aber auch einen Bildungseffekt auf die Mitglieder der aufnehmenden Gesellschaft. Dies ergab die Umfrage ?wbmonitor?, die Weiterbildung in diesem Jahr vor allem unter dem Gesichtspunkt der kulturellen Vielfalt beleuchtet hat. ( mehr )

DIPF am 17.04.2017, 08:00 h
The Nature of Learning – Die Natur des Lernens: Forschungsergebnisse für die Praxis

Zusammenfassung bisheriger Erkenntnisse aus der Lehr-Lernforschung ( mehr )

ZEW am 12.04.2017, 12:00 h
Aktuell: Christian Spindler Gastwissenschaftler am ZEW

Christian Spindler ist vom 1. April bis 14. Mai 2017 Gastwissenschaftler in der ZEW-Forschungsgruppe Wettbewerb und Regulierung. Er arbeitet als Doktorand am Lehrstuhl für Industrie, Energie und Umwelt an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Wien. Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Angewandte Mikroökonomie, Energiewirtschaft, Elektrizitätsmärkte und Industrielle Organisation. Während seines Besuchs beschäftigt er sich mit sogenannten Prosumern im Strommarkt, also Marktteilnehmerinnen und -teilnehmer, die gleichzeitig eine Verbraucher- und Produzentenrolle einnehmen. ( mehr )

IFO am 12.04.2017, 11:00 h
Gemeinschaftsdiagnose Frühjahr 2016: Aufschwung festigt sich trotz weltwirtschaftlicher Risiken

Die deutsche Wirtschaft befindet sich nun schon im fünften Jahr eines moderaten Aufschwungs. Die gesamtwirtschaftliche Kapazitätsauslastung nimmt allmählich zu, und die gesamtwirtschaftlichen Produktionskapazitäten dürften mittlerweile die Normalauslastung leicht überschritten haben. Davon gehen die an der Gemeinschaftsdiagnose beteiligten Wirtschaftsforschungsinstitute in ihrem Frühjahrsgutachten für die Bundesregierung aus. Die konjunkturelle Dynamik bleibt dabei im Vergleich zu früheren Aufschwungphasen gering, auch weil der wenig schwankungsanfällige Konsum die Hauptantriebskraft ist. Einer stärkeren Kapazitätsanspannung wirkt zudem [...] ( mehr )

DIW am 12.04.2017, 11:00 h
Gemeinschaftsdiagnose Frühjahr 2017: Aufschwung festigt sich trotz weltwirtschaftlicher Risiken

Zusammenfassung: Pressemitteilung der Projektgruppe Gemeinschaftsdiagnose : Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle, ifo Institut - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München, Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel, RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung
mehr )

RWI am 12.04.2017, 10:00 h
Gemeinschaftsdiagnose Frühjahr 2017: Aufschwung festigt sich trotz weltwirtschaftlicher Risiken

Gemeinsame Pressemitteilung vom 12. April 2017 ( mehr )

DIE am 12.04.2017, 01:30 h
Neue Veranstaltung: Mehr(-)Wert als Zahlen - Wert, Wirkung und Nutzen von Erwachsenen- und Weiterbildung

22.-23.5.2017
Heinrich-Pesch-Haus, Ludwigshafen
mehr )

DIE am 12.04.2017, 01:26 h
Neue Veranstaltung: Webinar "Sprachbegleitung einfach machen – das interaktive Plakat"

23.5.2017

mehr )

IWM am 11.04.2017, 12:00 h
IWM beim March for Science


Freiheit für Wissenschaft und Forschung. Dafür demonstrieren am Samstag, 22. April, Forschende, Lehrende, Studierende und Bürger in Washington DC und an vielen anderen Orten. In Deutschland wird in Berlin, Hamburg, München, Jena und auch in Tübingen demonstriert. Der Tübinger March for Science basiert auf einer Initiative von Personen der Universität, der Uni-Klinik, des Max-Planck-Instituts und des IWM. Wir unterstützen die Demonstration als Bekenntnis zur Freiheit von Wissenschaft und Forschung, zum Austausch zwischen Forschenden weltweit und zur Bedeutung von Fakten. Der March for [...] ( mehr )

DIW am 11.04.2017, 10:30 h
"Insgesamt haben wir ein unsicheres weltwirtschaftliches Umfeld": Interview mit Ferdinand Fichtner

Herr Fichtner, wie beurteilt die Gemeinschaftsdiagnose die Perspektiven für die deutsche Wirtschaft? Wir prognostizieren für dieses Jahr eine Wachstumsrate des Bruttoinlandsprodukts von 1,5 Prozent. Das hört sich nach 1.9 Prozent im Jahr 2016 zunächst nach einer Verlangsamung an, liegt aber daran, dass wir deutlich weniger Arbeitstage haben. Wenn man das heraus rechnet, kommt die deutsche Wirtschaft ungefähr auf die gleiche Wachstumsrate wie letztes Jahr und auch wie im kommenden Jahr, für das wir 1,8 Prozent prognostizieren.  [...] Das Interview mit Ferdinand Fichtner ist aus dem Wochenbericht [...] ( mehr )

IAB am 11.04.2017, 09:45 h
Frauen nennen als richtigen Zeitpunkt für den Wiedereinstieg in den Beruf im Durchschnitt drei Jahre nach der Geburt des Kindes

Frauen zwischen 18 und 60 Jahren sind im Durchschnitt der Meinung, dass eine Mutter drei Jahre und zwei Monate nach der Geburt ihres Kindes wieder in Teilzeit erwerbstätig sein kann. Eine Vollzeiterwerbstätigkeit können Mütter den Befragungsergebnissen zufolge aufnehmen, wenn das Kind sieben Jahre alt ist. Das zeigt der IAB-Kurzbericht 10/2017 „Arbeitszeitwünsche und Erwerbstätigkeit von Müttern: Welche Vorstellungen über die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bestehen“ von Torsten Lietzmann und Claudia Wenzig.
Presseinformation IAB-Kurzbericht 10/2017 IAB-Infoplattform: [...] ( mehr )

DIW am 11.04.2017, 09:00 h
"Politik und Wissenschaft – den Blick über den Kanal wagen": Kommentar von Felix Weinhardt

Die meisten, die derzeit nach Großbritannien schauen, denken nicht unbedingt: „Das sollten wir auch machen!“ Zu sehr dominieren der Brexit und zuvor die Finanzkrise die öffentliche Debatte. Dabei tut sich dort Bemerkenswertes in der Vernetzung von Politik und Wissenschaft. Der vollständige Kommentar von  Felix Weinhardt in: DIW Wochenbericht 16/2017
mehr )

DIW am 11.04.2017, 08:00 h
Call for Papers: Finanzielle Kompetenzen – Geschützt in allen Lebenslagen? Vierteljahrsheft zur Wirtschaftsforschung 3/2017

„Falsche“ Vorsorge- und Anlageentscheidungen können zu hohen individuellen sowie volkswirtschaftlichen Schäden und Verlusten führen. Davor sollen nicht nur Finanzmarktregulierung und Verbraucherpolitik schützen, sondern auch persönliches Finanzwissen und -kompetenzen.   Mit einer vermehrten Zuschreibung von Eigenverantwortung an die Bürger für die Absicherung verschiedenster Lebenslagen und -risiken und einer wachsenden Komplexität des Finanzsystems sind Finanzwissen sowie -kompetenzen der Menschen aller Altersgruppen zunehmend gefordert. Ein verantwortliches, vorsorgendes und nachhaltiges [...] ( mehr )

DIE am 11.04.2017, 03:12 h
Neue Publikation: Jahresbericht '16

Im ersten Quartal des Jahres veröffentlicht das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung seinen Jahresbericht: Neben wichtigen Ereignissen des vergangenen Jahres werden dort die Tätigkeiten, Ergebnisse, Entwicklungen und haushaltstechnischen Daten des Instituts, seiner Programme und Projekte beschrieben. ( mehr )

IFO am 10.04.2017, 12:00 h
CESifo Newsletter Issue 2017/03

CESifo veröffentlicht monatlich über 20 Working Papers mit den Forschungsergebnissen des weltweiten akademischen Netzwerks. Der CESifo Newsletter präsentiert in englischer Sprache ausgewählte Papers in einem leicht verständlichen Stil mit dem Ziel, den wissenschaftlichen Output für ein breiteres Publikum zugänglich zu machen. ( mehr )

DIW am 10.04.2017, 10:32 h
Tagung und Podiumsdiskussion mit Ministerin Löhrmann zur G8-Schulreform

Am 30. und 31. März kamen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen zusammen, um gemeinsam und mit Vertretern aus Politik und Praxis über Auswirkungen der G8-Schulreform zu diskutieren. Die auf dieser, von Jan Marcus (DIW Berlin, Abteilung Bildung und Familie) und Silke Anger (IAB Nürnberg) organisierten, Tagung vorgestellten empirischen Befunde zeigten, dass sich durch G8 in Bezug auf Schulleistungen, Studierfähigkeit, Persönlichkeit und Gesundheit zumeist keine Veränderungen oder höchstens leichtere Verschlechterungen ergaben. Diese Veränderungen waren aber so gering, dass [...] ( mehr )

DIE am 10.04.2017, 08:09 h
Neue Publikation: Erwachsenenbildung und Region. Eine empirische Analyse in Grenzräumen

Während der Begriff ?Region? in der Erwachsenen- und Weiterbildung mehrheitlich steuerungspolitisch verwendet wird, entwickelt die vorliegende Studie einen Ansatz, Regionen aus der Sicht von Erwachsenenbildungsorganisationen zu beleuchten. In Interviews mit leitendem Weiterbildungspersonal in zwei Grenzräumen lässt sich anhand der handlungszentrierten Geographie zeigen, dass Netzwerke als Instrument dienen, um Handlungsräume aufzuspannen. Dem zugrunde liegt der in den Organisationen vertretene Anspruch an Bildungsarbeit zwischen Markt und Auftrag. Dieser äußert sich auch über die angebotenen Inhalte. Der Autor plädiert dafür, bei der [...] ( mehr )

DIE am 10.04.2017, 08:08 h
Neue Publikation: Migration und Diversität in Einrichtungen der Weiterbildung. Eine empirische Bestandsaufnahme in NRW

Ziel der referierten empirischen Studie ist es, eine Bestandsaufnahme zu Strategien und Maßnahmen von Weiterbildungseinrichtungen im Umgang mit migrationsbedingter Diversität zu erstellen. Unter Rückgriff auf organisationsumfassende Konzepte zur Förderung von Diversität liegen der Studie Analysefragen auf der Ebene der Organisation und Leitung, des Personals und des Angebotsspektrums zugrunde. Befragt wurden sowohl anerkannte gemeinnützige als auch kommerzielle Weiterbildungseinrichtungen in NRW. Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass vor allem im Rahmen der Programmgestaltung Bezüge zu Lebenslagen von Erwachsenen mit Migrationshintergrund [...] ( mehr )

ZEW am 07.04.2017, 12:00 h
Aktuell: Projektpartner diskutieren Allgegenwart der Arbeit bei interdisziplinärer Abschlusskonferenz am ZEW

Wie verändert sich unser Leben durch orts- und zeitflexible Arbeitsformen? Welche Auswirkungen hat die Allgegenwart der Arbeit auf uns? Und wie können veränderte Arbeitswelt und Privatleben gut vereinbart werden? Diesen Fragen geht das ZEW gemeinsam mit dem Leibniz-Institut für Arbeitsforschung und dem Leibniz-Institut für Wissensmedien im Kooperationsprojekt zur Allgegenwart der Arbeit ? dem sogenannten "Ubiquitous working" ? nach. Am 23. und 24. März 2017 kamen rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Disziplinen Betriebswirtschaftslehre, Informatik, Ökonomie, Psychologie und Soziologie zur interdisziplinären Abschlusskonferenz [...] ( mehr )

IAMO am 07.04.2017, 08:27 h
IAMO unterstützt "March for Science"

Am 22. April werden weltweit Menschen auf die Straße gehen, um dafür zu demonstrieren, dass wissenschaftliche Erkenntnisse als Grundlage des gesellschaftlichen Diskurses nicht verhandelbar sind. Das IAMO unterstützt die Aktion. ( mehr )

MI am 07.04.2017, 05:59 h
Blick zurück nach vorn

Im Magazin "Blick zurück nach vorn. Perspektiven für sprachliche Bildung in Lehrerbildung und Forschung" werden Lessons Learned und Erfahrungen aus den vom Mercator-Institut geförderten Forschung- und Entwicklungsprojekten zusammengefasst. ( mehr )

DIE am 06.04.2017, 12:33 h
Neue Veranstaltung: Fernstudium im digitalen Zeitalter ? ein Bildungsformat im Wandel

29. - 30. Juni
Berlin, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Das flexible, individualisierte Studieren wird vielfach als Zukunftsmodell proklamiert. Das klassische Fernstudium scheint hierauf eine adäquate Antwort zu geben, kann es doch für jede und jeden Einzelnen jeweils passende Varianten bieten. Jedoch: Das "Fernstudium" steht im Zeitalter der Digitalisierung mehr denn je unter Veränderungsdruck und Legitimationszwang. Die Jahrestagung 2017 der Arbeitsgemeinschaft Fernstudium in der DGWF will diesen Spannungsbogen analysieren und Ansatzpunkte für eine Weiterentwicklung des Bildungsformats "Fernstudium" [...] ( mehr )

DIE am 06.04.2017, 11:24 h
Neue Publikation: Das Personal in der Weiterbildung

Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen, Qualifikationen, Einstellungen zu Arbeit und Beruf Mit dem wb-personalmonitor werden erstmals repräsentative Daten zum Personal in der Erwachsenen- und Weiterbildung erhoben. Der Fokus der Erhebung liegt auf der Qualifikation des Personals, auf der Beschäftigungssituation sowie auf den Arbeitsbedingungen und ihrer Bewertung durch die Befragten. Der wb-personalmonitor ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Forschungsprojekt, das in Zusammenarbeit des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung ? Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen (DIE) mit dem Bundesinstitut [...] ( mehr )

DIE am 06.04.2017, 10:51 h
Wer sind die Beschäftigten in der Weiterbildung?

DIE, BIBB und Universität Duisburg-Essen ermitteln erstmals repräsentative Daten zum gesamten Personal in der Erwachsenen- und Weiterbildung Bonn, 10. April 2017. Das Personal ist der entscheidende Faktor für die Qualität der Erwachsenen- und Weiterbildung. Bisher wusste man jedoch wenig über diese Personengruppe. Der "wb-personalmonitor", die bisher umfangreichste repräsentative Erhebung zum Personal in der Weiterbildung, schließt diese Lücke und macht die berufliche und soziale Situation der Beschäftigten transparent. ( mehr )

IFO am 06.04.2017, 10:00 h
Weiterhin stabile Erholung im Euroraum

Die positive Entwicklung zahlreicher Frühindikatoren im Euroraum in den letzten Monaten deutet auf eine Fortsetzung der konjunkturellen Erholung hin. Das Wirtschaftswachstum dürfte im Prognosezeitraum ähnlich hoch ausfallen wie im Schlussquartal 2016 (+0,4% im Q1 2017, +0,5% im Q2 2017 und +0,4% im Q3 2017). ( mehr )

IAB am 06.04.2017, 09:28 h
IAB-Jubiläumsblog

Anlässlich seines 50-jährigen Bestehens hat das IAB im April 2017 einen Jubiläumsblog gestartet, in dem Höhepunkte des Jubiläumsjahres und Beiträge rund um 50 Jahre IAB präsentiert werden. So finden sich dort in loser Folge u. a. Reportagen und Interviews aus unserem Jubiläumsmagazin „Wandel“, das auch kostenlos unter iab.wmk@iab.de zu beziehen ist.  weitere Informationen
mehr )

IFO am 06.04.2017, 05:05 h
Studie des ifo Instituts: Deutsche Ziviljustiz überdurchschnittlich effizient, aber nicht top

Das deutsche Justizsystem ist bei Zivil- und Handelssachen im europäischen Vergleich überdurchschnittlich effizient, aber nicht top. Und innerhalb Deutschlands gibt es große Unterschiede bei der Effizienz. Das sind Ergebnisse einer neuen Studie des ifo Instituts. Im Jahr 2012 lag die Erledigungsquote in Deutschland mit 66,6 Prozent über dem europäischen Durchschnitt von 59,7 Prozent. Auch die durchschnittliche Verfahrensdauer war 2012 mit 6,1 Monaten besser als der europäische Durchschnitt von 9,3 Monaten. ( mehr )

DIW am 06.04.2017, 02:37 h
Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung "(De-)zentrale Energiewende – Wirklichkeiten, Widersprüche und Visionen" erschienen

Die Energiewende in Deutschland stellt zentralisierte Strukturen der Gewinnung, Bereitstellung, Verteilung und Vermarktung von Energie zunehmend in Frage. Im Spannungsfeld von zentralisierten und dezentralisierten Energiesystemen stellen sich vielfältige Forschungsfragen, die sich kaum aus einer einzigen wissenschaftlichen Perspektive heraus beantworten lassen. Der Leibniz-Forschungsverbund Energiewende veranstaltete im Juni 2016 in Berlin die interdisziplinäre Konferenz „(De-)zentrale Energiewende – Wirklichkeiten, Widersprüche und Visionen“. Schwerpunkte bildeten dabei die mögliche Koordinierung durch [...] ( mehr )

IWM am 05.04.2017, 12:00 h
MWK zu Besuch am IWM

Die Ministerialdirektorin Dr. Claudia Rose vom Landesministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) war zu Gast am IWM. Sie informierte sich gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern wichtiger Kultureinrichtungen und Museen  wie der Staatsgalerie Stuttgart, der Landesstelle für Museumsbetreuung  und dem Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) Karlsruhe über die kunst- und kulturbezogene Forschung am IWM: Nach einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Schwan wurden verschiedene Anwendungen präsentiert. Die Digitalisierung gewinnt auch im Kulturbereich an Bedeutung, sowohl beim Einsatz entsprechender Medien im [...] ( mehr )

IAB am 05.04.2017, 11:30 h
IAB-Direktor Möller: „Es gibt keine Anzeichen für eine Über-Akademisierung“

„Akademiker zählten in den letzten Jahrzehnten ganz klar zu den Gewinnern am Arbeitsmarkt“, erklärte IAB-Direktor Joachim Möller am Mittwoch in Berlin anlässlich der Vorstellung des neuen Handbuchs „Arbeitsmarkt kompakt“ des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Der Anteil der Akademiker an den Erwerbstätigen hat sich seit 1991 von zwölf auf 21 Prozent erhöht. Auch die Analyse des Arbeitslosigkeitsrisikos nach Qualifikation und ein Vergleich der Brutto-Verdienste von Beschäftigten weist Akademiker als Gewinner am Arbeitsmarkt aus. Presseinformation [...] ( mehr )

DIW am 05.04.2017, 09:57 h
Chinesische Investoren verfolgen in Europa unterschiedliche Strategien

Zusammenfassung: DIW-Studie: In Westeuropa steht Technologietransfer als Motiv für Direktinvestitionen chinesischer Unternehmen im Vordergrund, in Mittel- und Osteuropa der Zugang zum EU-Binnenmarkt – Je nach Investitionsart, Neugründung oder Übernahme, unterscheiden sich die Faktoren, die die Investitionen beeinflussen Chinesische Investoren verfolgen in der Europäischen Union unterschiedliche Strategien je nach Zielland. Für Investitionen in Westeuropa ist die Hauptmotivation der Zugang zu fortschrittlichen Technologien. Dort wird aus China mehrheitlich durch den Erwerb von Unternehmensanteilen investiert, zum [...] ( mehr )

DIW am 05.04.2017, 09:15 h
„Chinesische Investoren haben für West- und Osteuropa unterschiedliche Strategien“: Interview mit Christian Dreger

Herr Dreger, wie hoch sind die chinesischen Direktinvestitionen in Europa und Deutschland, und wie haben sie sich in den letzten Jahren entwickelt? Insgesamt machen die chinesischen Direktinvestitionen im Ausland derzeit knapp 150 Milliarden Euro aus, Tendenz steigend. Insbesondere seit der Finanzkrise haben die Direktinvestitionen ganz erheblich zugenommen. China ist inzwischen zum zweitgrößten Kapitalgeber der Weltwirtschaft aufgestiegen. Etwas über 40 Prozent der chinesischen Direktinvestitionen in entwickelte Länder fließen nach Europa, davon geht der Großteil nach Deutschland. [...]
Das [...] ( mehr )

DIW am 05.04.2017, 09:10 h
Die Blockade der Energiewende wird die USA teuer zu stehen kommen: Kommentar von Claudia Kemfert

Der US-amerikanische Präsident Donald Trump steht wie kein anderer vor ihm für die Vergangenheit. Er kämpft für die Energiepolitik von gestern, oder besser: Er kämpft für
die Energiepolitik von vor 25 Jahren. Alles, was damals gut schien, will er möglichst lange konservieren: Kohle, Atom und Öl. Zukunft findet für ihn nicht statt. Kein Wunder, dass er jede seriöse wissenschaftliche Prognose verweigert und den Klimavertrag aufkündigen will. Seine ersten Amtshandlungen waren somit, einen Skeptiker des Klimawandels als Chef der Umweltbehörde zu berufen und einen ehemaligen [...] ( mehr )

IFO am 05.04.2017, 08:00 h
ifo Standpunkt Nr. 184: Was es uns kostet, wenn Donald Trump Ernst macht

mehr )

DIW am 05.04.2017, 07:00 h
DIW Berlin unterstützt den March for Science Berlin

Das DIW Berlin unterstützt den March for Science Berlin für eine freie Wissenschaft und Forschung. In einer Zeit, in der „Fake News“ zum geflügelten Wort geworden sind, ist unsere Rolle als Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wichtiger denn je: relevante, fundierte und unabhängige Forschung auf hohem wissenschaftlichem Niveau zu liefern und verständlich aufzubereiten. Von der Leugnung des Klimawandels bis hin zu absurden Verschwörungstheorien – immer häufiger werden wissenschaftlich belegte Tatsachen geleugnet oder sogar erwiesene Unwahrheiten als „alternative Fakten“ [...] ( mehr )

DIE am 05.04.2017, 02:25 h
Neue Publikation: Evaluation des Lehr- Lernprozesses

2., überarbeitete Auflage ( mehr )

IWM am 04.04.2017, 12:00 h
Prof. Dr. Cress am Hochschulcampus in Tuttlingen

„Das Phänomen Wikipedia – Wie Wissen wächst“ ist der Titel des Vortrags, den Prof. Dr. Ulrike Cress beim Open Campus hält. Sie erläutert, wie Wikipedia-Artikel in Kollektivarbeit erzeugt werden und macht deutlich, warum diese Artikel von überraschend guter Qualität sind. Die Veranstaltung ist am Donnerstag, 6. April, um 19 Uhr auf dem Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen im Gebäude B in der Uhlandstraße 11.
mehr )

DIW am 04.04.2017, 10:39 h
Neuer Zeitschriftenaufsatz zur G8-Schulreform veröffentlicht

Der von Mathias Huebener und Jan Marcus verfasste Artikel "Compressing instruction time into fewer years of schooling and the impact on student performance" ist bei der führenden bildungsökonomischen Fachzeitschrift "Economics of Education Review" zur Veröffentlichung angenommen worden. In dem Artikel werten die Autoren administrative Daten aus und zeigen, dass durch die G8-Reform zur Schulzeitverkürzung am Gymnasium mehr SchülerInnen eine Klasse wiederholen sich der Abiturdurchschnitt leicht verschlechtert hat aber die Reform insgesamt keinen Einfluss darauf hat, ob Schüler am Gymnasium ihre Schullaufbahn mit dem [...] ( mehr )

DIW am 04.04.2017, 09:05 h
DIW Berlin und PIK veröffentlichen gemeinsamen Artikel zu den Anfahrkosten konventioneller Kraftwerke im Journal Nature Energy

Forscher des DIW Berlin und des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) haben einen gemeinsamen Artikel zu den sogenannten Anfahrkosten konventioneller Kraftwerke im Journal Nature Energy veröffentlicht. Bevor Kohle-, Gas- oder Ölkraftwerke Strom erzeugen können, müssen sie auf eine gewisse Mindestleistung hochgefahren werden; dies verursacht brennstoff- und abnutzungsbedingte Kosten. Im Artikel wurde untersucht, wie sich diese Kosten im Zuge des Ausbaus erneuerbarer Energien in Deutschland bis zum Jahr 2030 verändern könnten. Es zeigt sich, dass die Anfahrkosten aufgrund der zunehmend volatilen [...] ( mehr )

IWM am 03.04.2017, 12:00 h
Prof. Dr. Kai Sassenberg spricht über die Kommunikation wissenschaftlicher Erkenntnisse an Laien

Kai Sassenberg hält in Magdeburg einen Vortrag zum Thema “Communicating scientific findings to the public in Life Science". Er spricht dabei über die psychologischen Prozesse bei der Rezeption wissenschaftlicher Erkenntnisse durch Laien. Der gemeinsam vom Leibniz-Institut für Neuroforschung und der Universität Magdeburg organisierte Vortrag am 5. April ist Teil der Veranstaltungsreihe des SFB „Neurobiologie motiverten Verhaltens".
mehr )

DIW am 03.04.2017, 10:05 h
Man muss nicht nehmen, um zu geben

Dieser Beitrag ist am 31. März in der ZEIT ONLINE–Kolumne „ Fratzschers Verteilungsfragen “ erschienen. Die politischen Lager geraten immer tiefer in den Streit um Verteilungsfragen. Darum sollte es in der Debatte um soziale Ungleichheit nicht gehen, es zählt etwas anderes. Soziale Ungleichheit ist zur zentralen Frage des politischen Wettstreits geworden. Zu kaum einem anderen Thema gehen die Meinungen momentan so weit auseinander: Der Kampf um Verteilungsfragen wird wieder intensiv geführt. Das eine Lager will die sozial Schwächsten stärken, das andere die Leistungsträger belohnen. Die [...] ( mehr )

DIE am 03.04.2017, 09:30 h
Neue Veranstaltung: Gruwe-Weiterbildung

9. Juni
bbb Büro für berufliche Bildungsplanung - Dortmund
Diese Weiterbildung richtet sich an: Kursleitende, Dozentinnen und Dozenten, Berater und Beraterinnen, die bereits über Erfahrungen in der Grundbildungs- und Alphabetisierungsarbeit und/oder in Schulungen und Beratungen mit Firmenkunden verfügen und Interesse haben, sich für ein neues Beschäftigungsfeld zu qualifizieren. Die Weiterbildung ‚Arbeitsorientierte Grundbildung-AoG’ will Ihnen die Kompetenzen vermitteln, die es Ihnen ermöglichen, betriebliche und betriebsnahe Grundbildungsangebote für Arbeitskräfte zu [...] ( mehr )

IAMO am 03.04.2017, 01:52 h
Nachhaltigkeit: Neuer Arbeitskreis am IAMO

Mit der Veröffentlichung der Handreichung "Nachhaltigkeitsmanagement in Forschungsorganisationen" im Herbst 2016 wurde ein Grundstein dafür gelegt, dass Forschungsinstitute neben ihrer jeweiligen inhaltlichen Arbeit Themen der Nachhaltigkeit auch in Organisation und Management verankern. Auf dieser Basis gründete sich am IAMO im Dezember 2016 der Arbeitskreis Nachhaltigkeit. ( mehr )

IAB am 31.03.2017, 10:30 h
Zuwanderungsmonitor März 2017

Die Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge bleibt auf dem Niveau der Vormonate und ist somit deutlich geringer als im entsprechenden Vorjahresmonat. Im Februar 2017 wurden 14.300 Personen erfasst ? im Vergleich zu 61.400 Personen im Februar 2016. Die Arbeitslosenquote der ausländischen Bevölkerung lag im Januar 2017 bei 16,1 Prozent und ist im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,3 Prozentpunkte gestiegen. Die Beschäftigungsquote der ausländischen Bevölkerung ist trotz des starken Zuzugs von Flüchtlingen insgesamt um 0,4 Prozentpunkte gestiegen, die der EU-Staatsbürger um 1,7 Prozentpunkte. Zuwanderungsmonitor März 2017
mehr )

IAB am 31.03.2017, 10:30 h
Einschätzung des IAB zur wirtschaftlichen Lage, März 2017

Die deutsche Realwirtschaft ist trotz der politischen Unsicherheiten in Europa und den USA gut in das erste Quartal 2017 gestartet. Sowohl die Geschäftslage als auch die Konjunkturerwartungen der Unternehmen tragen zum positiven Geschäftsklima bei. Insgesamt lassen die Konjunkturindikatoren auf eine Weiterführung des Wachstumstrends schließen. Die Beschäftigung steigt weiter deutlich und auch die Arbeitslosigkeit nimmt ab. Aktueller Bericht, März 2017 ( mehr )

IFO am 31.03.2017, 10:00 h
Andreas Peichl wird neuer Leiter des ifo Zentrums für Konjunkturforschung und Befragungen

Das ifo Institut bekommt einen neuen Leiter seines Zentrums für Konjunkturforschung und Befragungen. Andreas Peichl, derzeit Leiter der Forschungsgruppe Internationale Verteilungsanalysen im Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim und Professor für Empirische Finanzwissenschaft an der Universität Mannheim, übernimmt die Leitung dieses ifo Zentrums am 1. Juni. ( mehr )

IFO am 30.03.2017, 11:00 h
ifo Geschäftsklimaindex für Ostdeutschland steigt

Die Stimmung der gewerblichen Wirtschaft in Ostdeutschland nahm zum Frühlingsbeginn wieder zu; der Geschäftsklimaindex stieg im März von 109,5 auf 110,4 Punkte. Die Befragungsteilnehmer beurteilten sowohl ihre Geschäftslage als auch ihre Geschäftserwartungen etwas besser als noch im Februar. Die gewerbliche Wirtschaft in Ostdeutschland entwickelte sich im Einklang mit Deutschland insgesamt. ( mehr )

IFO am 30.03.2017, 10:00 h
ifo Newsletter März 2017

Der ifo Newsletter ist ein kostenloser Service des ifo Instituts und wird jeweils am Monatsende per E-Mail verschickt. Er informiert Sie in deutscher Sprache über neue Forschungsergebnisse, wichtige Publikationen, ausgewählte Veranstaltungen, Personalien, Termine und vieles mehr aus dem ifo Institut. ( mehr )

IWM am 29.03.2017, 12:00 h
IWM-Wissenschaftler bei der GfHf

Johannes Moskaliuk spricht auf der 12. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf) zu dem Thema „Erfolgsfaktoren für den Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre“. Dabei wird er auch eine erste Skizze des neuen Projekts LearnMap vorstellen. Die Tagung trägt dieses Jahr den Titel „Digitalisierung der Hochschulen: Forschung, Lehre und Administration“ und bietet zahlreiche empirische, aber auch praxisnahe Vorträge an. Sie wird am 30. und 31. März an der Leibniz Universität Hannover ausgerichtet.
mehr )

IFO am 29.03.2017, 10:30 h
Deutsche Exporteure erneut optimistischer

Der Optimismus der deutschen Exporteure ist leicht gestiegen. Die ifo Exporterwartungen nahmen zu im März von 14,5 Saldenpunkten auf 14,7 Saldenpunkte. Die deutschen Exporteure lassen sich von der politischen Unsicherheit auf der Welt nicht beeindrucken. Sie profitieren auch von der im Moment guten Konjunktur in ihren Absatzmärkten. ( mehr )

IFO am 29.03.2017, 10:00 h
Fuest fordert kooperative Brexit-Verhandlungen und Übergangsregelung zur Begrenzung der Brexit-Schäden

Der ifo-Präsident Clemens Fuest fordert kooperative Brexit-Verhandlungen. Er plädiert dafür, möglichst schnell Maßnahmen zu ergreifen, um die aufkommende Unsicherheit zu verringern. ( mehr )

DIW am 29.03.2017, 10:00 h
DIW Konjunkturbarometer März 2017: Industrie mit lebhaftem Jahresauftakt

Zusammenfassung: Das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) klettert für das erste Quartal auf 107 Punkte und signalisiert damit für den Jahresbeginn 2017 ein überdurchschnittliches Plus beim Bruttoinlandsprodukt; der Zuwachs dürfte im ersten Quartal bei knapp 0,6 Prozent liegen, etwas höher noch als im Schlussquartal 2016.
mehr )

DIW am 29.03.2017, 09:30 h
DIW Berlin untersucht Alternativen zum Ehegattensplitting

Zusammenfassung: Individualbesteuerung mit übertragbarem Grundfreibetrag schafft fiskalische Spielräume und erhöht die Erwerbsbeteiligung von Frauen    Die Abschaffung des Ehegattensplittings zugunsten einer Individualbesteuerung mit übertragbarem Grundfreibetrag könnte bis zu gut 15 Milliarden Euro Steuermehreinnahmen erzielen. Zu diesem Ergebnis kommt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) in einer aktuellen Studie. „Wenn man die Mehreinnahmen in den Ausbau und die qualitative Verbesserung von Kitas und Ganztagsschulen investiert, würde dies vor allem Familien mit Kindern [...] ( mehr )

IFO am 29.03.2017, 09:00 h
Einstellungsbereitschaft der deutschen Unternehmen sinkt etwas

Die Einstellungsbereitschaft der deutschen Firmen hat auf hohem Niveau etwas nachgelassen. Das ifo Beschäftigungsbarometer sank im März auf 109,4 Punkte von 110,6 Punkten im Vormonat. Die große Einstellungsdynamik des letzten Jahres hat sich damit etwas abgeschwächt. ( mehr )