Foto (v.l.n.r): MNStudio/shutterstock.com, photodeti/123RF.com, auremar/123RF.com, Diego Cervo/shutterstock.com

Nationales Bildungspanel (NEPS): Zusatzstudie Thüringen (TH)

Fragestellung

Viele Bundesländer reformieren gegenwärtig das Curriculum und die Organisation der gymnasialen Oberstufe. Im Allgemeinen zielen diese Veränderungen auf eine stärkere Betonung der Allgemeinbildung und eine Einschränkung der Differenzierung (Konsolidierung) des Leistungskurs-Grundkurs-Systems in den beiden letzten Oberstufenjahren. Die Untersuchung zur Reform des Leistungskurs-Grundkurs-Systems im Rahmen des Nationalen Bildungspanels erfolgte in Thüringen an Absolventenjahrgängen in den Jahren 2010 (letzter Jahrgang, der nicht von der Reform betroffen ist) und 2011 (erster reformierter Jahrgang).

Erhebungssprache

Deutsch

Erhebungszeitraum

1. Feldzeit: Januar 2010 (letzter Jahrgang, der nicht von der Reform betroffen ist)
2. Feldzeit: Januar 2011 (erster reformierter Jahrgang)

Erhebungsraum

Thüringen

Zielpersonen

Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 12 in Thüringen

Kontextpersonen

Eltern der ausgesuchten Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte, die an den ausgewählten Schulen im Jahrgang 12 die Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch, Biologie, Chemie und Physik unterrichten.

Grundgesamtheit / Stichprobe

Der Zugang zur Grundgesamtheit aller Schülerinnen und Schüler in der 12. Jahrgangsstufe an thüringischen Gymnasien erfolgte durch eine zufällige Auswahl von 32 Gymnasien, unter Berücksichtigung einer expliziten Schichtung. In der ersten Schicht wurden alle Gymnasien mit einem expliziten naturwissenschaftlichen Schwerpunkt zusammengefasst, die zweite Schicht umfasste alle anderen Gymnasien in Thüringen. Innerhalb dieser Schichten wurde eine einfache Zufallsauswahl der Gymnasien getroffen. Alle Schülerinnen und Schüler der entsprechenden Jahrgangstufe an diesen Schulen wurden zur Teilnahme an der Erhebung eingeladen.

Stichprobengröße

1. Feldzeit: n = 1.372
2. Feldzeit: n = 900

Erhebungsverfahren/ -instrumente

Kompetenztestungen und schriftliche Befragungen (PAPI):
Zum Einsatz kamen Fachleistungstests in den Bereichen Mathematik, Physik, Biologie und Englisch, Fragen zum sozialen Hintergrund der Schülerinnen und Schüler, ein Test zu kognitiven Fähigkeiten sowie Fragebogeninstrumente zur Erfassung möglicher Auswirkungen der Reform. Zusätzlich wurden die Eltern und die Fachlehrkräfte der Jahrgangsstufe 12 in die Untersuchung eingebunden.

Link zur genaueren Beschreibung der Studie

https://www.neps-data.de

Persistent Identifier

DOI: 10.5157/NEPS:TH:2.0.0
DOI: 10.5157/NEPS:TH:1.0.0

Daten zugänglich über Forschungsdatenzentrum

Zur Studiendokumentation am Forschungsdatenzentrum LIfBi:
https://www.neps-data.de/de-de/datenzentrum/datenunddokumentation/zusatzstudiethüringen.aspx

Informationen über die Nutzungsregelungen finden Sie hier:
https://www.neps-data.de/de-de/datenzentrum/datenzugang.aspx

Ansprechpartner

Dr. Daniel Fuß
Operative Leitung
Tel.: +49 (0) 951 / 863 - 35 11
E-Mail: fdz[at]lifbi.de

Nutzerschulung

Bei den NEPS-Schulungen werden die verschiedenen wissenschaftlichen Vorhaben und Kenntnisstände berücksichtigt. Neben einer allgemeinen Einführung zu Stichproben und Datenstruktur werden insbesondere die für die empirische Bildungsforschung zentralen Analyseverfahren am Beispiel von NEPS-Daten angewendet.
1. Tag: verpflichtend für Erstteilnehmende (Basic-Programm)
2. Tag: für inhaltlich interessierte Datennutzerinnen und Datennutzer (freiwillig)

Weitere Informationen und die aktuellen Termine finden sie unter: https://www.neps-data.de/de-de/datenzentrum/nutzerschulungen.aspx

Verwandte Datensätze

Nationales Bildungspanel (NEPS): Startkohorte 1 (SC1) – Frühe Kindheit
Nationales Bildungspanel (NEPS): Startkohorte 2 (SC2) – Kindergarten
Nationales Bildungspanel (NEPS): Startkohorte 3 (SC3) – Klasse 5
Nationales Bildungspanel (NEPS): Startkohorte 4 (SC4) – Klasse 9
Nationales Bildungspanel (NEPS): Startkohorte 5 (SC5) – Studierende
Nationales Bildungspanel (NEPS): Startkohorte 6 (SC6) – Erwachsene

Zusatzstudien:
Nationales Bildungspanel (NEPS): Baden-Württemberg (BW)

Forschungsschwerpunkt(e)