Foto (v.l.n.r): MNStudio/shutterstock.com, photodeti/123RF.com, auremar/123RF.com, Diego Cervo/shutterstock.com

Children of Immigrants Longitudinal Survey in Four European Countries - Germany (CILS4EU-DE) - Reduzierte Version. Reduzierter Datenbestand zum Download und zur off-site Nutzung

Fragestellung

Das Projekt untersucht die Integration von Migrantinnen und Migranten der zweiten Generation in vier ausgewählten europäischen Ländern: in Deutschland, den Niederlanden, Schweden und England. Es ist die erste umfassende, vollstandardisierte Längsschnittstudie zu diesem Thema in Europa und wird im Rahmen des NORFACE-Programms gefördert.

Zwischen 2010 und 2013 wurden drei Wellen der Datenerhebung mit Kindern von Immigrantinnen und Immigranten und der Mehrzahl ihrer Altersgenossen ab dem 14. Lebensjahr durchgeführt und decken damit eine entscheidende, prägende Lebensphase ab. Darüber hinaus wurden sowohl Elternbefragungen als auch Lehrkräftebefragungen in der ersten Welle realisiert. Auf der Grundlage dieser Daten ist es möglich, das komplexe kausale Zusammenspiel zwischen den Prozessen der strukturellen, sozialen und kulturellen Integration zu untersuchen.

Im Herbst 2014 endete die vierte Erhebungswelle im deutschen Teil von CILS4EU, bei der die bisherigen Teilnehmer des Panels erneut befragt wurden.

Erhebungssprache

Deutsch

Erhebungszeitraum

01.2014 - 09.2014

Erhebungsraum und Internationale Anbindung

Deutschland / Internationale Anbindung durch CILS4EU

Grundgesamtheit / Stichprobe

Alle Schülerinnen und Schüler, die in der ersten Erhebungswelle (2010/11) von CILS4EU die Jahrgangsstufe 9 besucht haben. Die Auswahlgesamtheit nachfolgender Wellen bilden alle Befragten der Ausgangserhebung, die sich grundsätzlich bereit erklären auch an zukünftigen Umfragen teilzunehmen. /
Zweistufige disproportional geschichtete Klumpenauswahl (erste Stufe: disproportional geschichtete Zufallsauswahl von Schulen; zweite Stufe: Zufallsauswahl von Klassen in den Schulen. Innerhalb der Klassen wurden alle Schülerinnen und Schüler befragt.)

Stichprobengröße

n= tracking: 6196
youth main: 3035
youth siblings: 3025

Erhebungsverfahren/ -instrumente

Selbstausfüller: CAWI (Computerunterstütztes Web-Interview)
Selbstausfüller: Papier
Telefonisches Interview: CATI (Computerunterstützte telefonische Befragung)

Link zur genaueren Beschreibung der Studie

http://www.mzes.uni-mannheim.de/d7/de/projects/children-of-immigrants-longitudinal-survey-in-four-european-countries-cils4eu

Persistent Identifier

DOI: 10.4232/cils4eu-de.6656.1.0.0

Daten zugänglich über Forschungsdatenzentrum

GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften

Informationen über die Nutzungsregelungen finden Sie hier: http://www.gesis.org/unser-angebot/daten-analysieren/datenservice/benutzungsordnung/ 

Ansprechpartner

GESIS Team Datenservice
Tel.: +49 (0) 221 / 476 94 - 420
E-Mail: datenservice.das[at]gesis.org

Auswahl an grundlegenden Publikationen, die den Datensatz verwenden

Weißmann, M. & Maddox, A. (2016): Early Ethnic Partner Choice among Natives and Descendants of Immigrants in Germany. The Role of Personal Preferences and Parental Influence. Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung: Arbeitspapiere (164).

Forschungsschwerpunkt(e)