Foto (v.l.n.r): MNStudio/shutterstock.com, photodeti/123RF.com, auremar/123RF.com, Diego Cervo/shutterstock.com

IQB-Ländervergleich Mathematik und Naturwissenschaften 2012 (IQB-LV 2012)

Fragestellung

Der IQB-Ländervergleich 2012 in Mathematik und den Naturwissenschaften dient der systematischen Überprüfung des Erreichens der Bildungsstandards für die Fächer Mathematik, Biologie, Chemie und Physik in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland.

Erhebungssprache

Deutsch

Erhebungszeitraum

2012

Erhebungsraum

Bundesweit

Zielpersonen

Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe

Kontextpersonen

Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte, Schulleitungen

Grundgesamtheit / Stichprobe

Im Ländervergleich 2012 soll die getestete Stichprobe die Population der Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe für jedes Land möglichst exakt repräsentieren.

Die Stichprobenziehung erfolgte in mehreren Schritten. In einem ersten Schritt wurde innerhalb jedes Landes eine Schulstichprobe gezogen. In jedem Land wurden die Schulen einer von drei Ziehungsschichten zugeordnet, nämlich Förderschulen, Gymnasien und einer dritten Schicht, die alle anderen Schularten umfasste. In den expliziten Schichten wurde jeweils eine vorab festgelegte Zahl von Schulen gezogen, wobei die Ziehungswahrscheinlichkeit proportional zur Größe der 9. Jahrgangsstufe an der Schule war.

Im zweiten Schritt der Stichprobenziehung erfolgte innerhalb jeder Schule eine Zufallsauswahl von Klassen der 9. Jahrgangsstufe für die Teilnahme an der Untersuchung. Unter der Annahme, dass sich Klassen an Gymnasien ähnlicher sind als an anderen Schularten, wurde in Gymnasien jeweils eine Klasse in die Testung einbezogen, in Schulen anderer Schularten waren es jeweils zwei Klassen. In den ausgewählten Klassen sollten alle Schülerinnen und Schüler an der Testung teilnehmen. Die Zahl der Förderschulen in der Stichprobe wurde auf vier pro Land festgelegt. Dabei nahmen an Förderschulen jeweils alle Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe an der Untersuchung teil, die sich auf bis zu drei Klassen verteilten.

Stichprobengröße

n= ca. 44.500 Schülerinnen und Schüler

Erhebungsverfahren/ -instrumente

Im Fach Mathematik wurden Aufgaben zu allen allgemeinen und inhaltsbezogenen mathematischen Kompetenzen getestet und in einem Globalwert für mathematische Kompetenz zusammengefasst. In den Naturwissenschaften hingegen bearbeiteten die Schülerinnen und Schüler Aufgaben zur Erfassung ihrer Kompetenzen in den Bereichen „Fachwissen“ und „Erkenntnisgewinnung“ in den Fächern Biologie, Chemie und Physik.

Neben den Kompetenztests kamen auch Fragebögen für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Fachlehrkräfte und die Schulleitungen zum Einsatz. Diese dienten der Erfassung schulischer und außerschulischer Lerngelegenheiten und der Rahmenbedingungen, die zur Optimierung von Lernprozessen genutzt werden können. Außerdem wurden Indikatoren für die Lesekompetenz und die kognitiven Grundfähigkeiten der Schülerinnen und Schüler erhoben.

Link zur genaueren Beschreibung der Studie

https://www.iqb.hu-berlin.de/bt/lv2012/idxSetLanguage?lang=de

Persistent Identifier

DOI: 10.5159/IQB_LV_2012_v1

Daten zugänglich über Forschungsdatenzentrum

Zur Studiendokumentation am Forschungsdatenzentrum am IQB: https://www.iqb.hu-berlin.de/fdz/studies/IQB_LV_2012

Informationen über die Nutzungsregelungen finden Sie hier: https://www.iqb.hu-berlin.de/fdz/application

Ansprechpartner

Monika Lacher
Assistentin der FDZ-Leitung
Tel.: +49 (0) 30 / 20 93 - 465 52
E-Mail: fdz[at]iqb.hu-berlin.de

Verwandte Datensätze

IQB-Ländervergleich Sprachen 2008/2009 (IQB-LV 2008-9)
IQB-Ländervergleich Primarstufe 2011 (IQB-LV 2011)

Forschungsschwerpunkt(e)