Foto (v.l.n.r): MNStudio/shutterstock.com, photodeti/123RF.com, auremar/123RF.com, Diego Cervo/shutterstock.com

Gymnasiasten-Studien

Fragestellung

Bedeutung sozialökologischer Faktoren im Hinblick auf Bildungsaspirationen und Bildungsbeteiligung

Erhebungssprache

Deutsch

Erhebungszeitraum

1.    Welle:
12.1969-01.1970:
Strukturanalyse der Schule - Schülerbefragung und Soziometrischer Test
01.1970-02.1970:
Strukturanalyse der Schule - Elternbefragung
12.1969-01.1970:
Strukturanalyse der Schule - Lehrerbefragung
12.1969-01.1970:
Strukturanalyse der Schule - Direktorenbefragung
01.1970-02.1970:
Arbeitsbuch: Soziale Herkunft und Schullaufbahn
10.1981-10.1982:
Soziale Herkunft und Schullaufbahn von Gymnasiasten

2.    Welle:
06.1984-08.1985: Bildung und Lebenslauf

3.    Welle:
12.1996-07.1997: Lebenserfolg und Erfolgsdeutung im frühen Erwachsenenalter

4.    Welle:
05.2010-03.2011: Gymnasiasten-Studie 2010

Erhebungsraum

Deutschland (DE)

Grundgesamtheit / Stichprobe

1.    Welle:

  • Schüler und Schülerinnen des Schuljahres 1969/70 der 10. Klasse aus 121 verschiedenen Klassen an 68 Gymnasien / Wahrscheinlichkeitsauswahl: Geschichtete Klumpenauswahl
  • Eltern der Schülerinnen und Schüler / Totalerhebung
  • Voll- und nebenamtlich beschäftigte Lehrkräfte der Schülerinnen und Schüler / Totalerhebung
  • Direktorinnen und Direktoren an Gymnasien / Mehrstufige Auswahl

Stichprobengröße

1.    Welle:

  • n = 3385 Schülerinnen und Schüler
  • n = 2701 Eltern
  • n = 2680 Lehrkräfte
  • n = 68 Direktorinnen und Direktoren

2.    Welle: n = 1989 Schülerinnen und Schüler
3.    Welle: n = 1987 Schülerinnen und Schüler
4.    Welle: n = 1301 Schülerinnen und Schüler

Erhebungsverfahren/ -instrumente

1.    Welle:

  • Schülerinnen und Schüler: Schriftliche Befragung in Gruppensituation und psychologischeTests
  • Eltern: Selbstausfüller: Papier
  • Lehrkräfte: Selbstausfüller: Papier
  • Direktorinnen und Direktoren: Persönliches Interview

2.    Welle:

  • Schülerinnen und Schüler: Persönliches Interview

3.    Welle:

  • Schülerinnen und Schüler: Telefonisches Interview: CATI (Computerunterstützte telefonische Befragung)

4.    Welle:

Schülerinnen und Schüler:

  • Telefonisches Interview: CATI (Computerunterstützte telefonische Befragung)
  • Persönliches Interview: CAPI (Computerunterstützte persönliche Befragung) 
  • Persönliches Interview (2 Interviews)
  • Selbstausfüller: Papier (16 postalische Fragebögen)

Persistent Identifier

  • Strukturanalyse der Schule - Schülerbefragung (Gymnasiasten-Studie, 1.Welle) DOI:10.4232/1.0600
  • Strukturanalyse der Schule - Elternbefragung (Gymnasiasten-Studie) DOI:10.4232/1.0639
  • Strukturanalyse der Schule - Lehrerbefragung (Gymnasiasten-Studie) DOI:10.4232/1.0640
  • Strukturanalyse der Schule - Schülerbefragung - Soziometrischer Test (Gymnasiasten-Studie, 1.Welle) DOI:10.4232/1.11348
  • Strukturanalyse der Schule - Direktorenbefragung (Gymnasiasten-Studie) DOI:10.4232/1.0996
  • Arbeitsbuch: Soziale Herkunft und Schullaufbahn (Gymnasiasten-Studie) DOI:10.4232/1.1032
  • Soziale Herkunft und Schullaufbahn von Gymnasiasten (Gymnasiasten-Studie) DOI:10.4232/1.1440
  • Bildung und Lebenslauf (Gymnasiasten-Studie, 2.Welle) DOI:10.4232/1.1441
  • Lebenserfolg und Erfolgsdeutung im frühen Erwachsenenalter (Gymnasiasten-Studie, 3.Welle) DOI:10.4232/1.4228
  • Gymnasiasten-Studie 2010 (Gymnasiasten-Studie, 4.Welle) DOI:10.4232/1.11920

Daten zugänglich über Forschungsdatenzentrum

GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften

Informationen über die Nutzungsregelungen finden Sie hier: http://www.gesis.org/unser-angebot/daten-analysieren/datenservice/benutzungsordnung

Ansprechpartner

GESIS Team Datenservice
Tel.: +49 (0) 221 / 476 94 - 420
E-Mail: datenservice.das[at]gesis.org

Auswahl an grundlegenden Publikationen, die den Datensatz verwenden

Becker, D. & Birkelbach, K. (2010). Intelligenz und Schulleistung als Kontextmerkmale: Big-Fish-Little-Pond- oder Reflected-Glory-Effekt? Eine Mehrebenenanalyse von Lehrerurteilen. In Beckers, T., Birkelbach, K., Hagenah, J. & Rosar, U. (Hrsg.), Komparative empirische Sozialforschung (S.113-141). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Eckstein, D. (1988). Bildungschancen von Frauen in Schulen und Hochschulen: Eine theoretisch-empirische Arbeit über die Determinanten von Ungleichheit im höheren Bildungssystem. Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, unveröffentlichte Diplomarbeit der Universität zu Köln.

Eirmbter, W. H. (1977). Ökologische und strukturelle Aspekte der Bildungsbeteiligung. Weinheim: Beltz.

Kühnel, S. & Mays, A. (2010). Lässt sich in der Langzeitbeobachtung ehemaliger Gymnasiasten eine protestantische Ethik finden? Empirische Spurensuche zu Max Weber in Heiner Meulemanns Gymnasiastenpanel. In Beckers, T., Birkelbach, K., Hagenah, J. & Rosar, U. (Hrsg.), Komparative empirische Sozialforschung (S.93-111). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Meulemann, H. (1988). Jugend als Lebensphase - Jugend als Wert. Zeitschrift für Pädagogik, 34, 65-86.

Meulemann, H. (1988). Bildung im Lebensverlauf: Startchancen und Verlaufsumstände des Bildungsweges in einer Kohorte von Gymnasiasten zwischen 1970 und 1984. Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie, 8, 4-24.

Meulemann, H. (1979). Soziale Herkunft und Schullaufbahn: Arbeitsbuch zur sozialwissenschaftlichen Methodenlehre. Beiträge zur empirischen Sozialforschung. Arbeitsbücher zur sozialwissenschaftlichen Methodenlehre. Frankfurt [u.a.]: Campus.

Meulemann, H., Birkelbach, K. & Hellwig, J.-O. (2001) (Hrsg.). Ankunft im Erwachsenenleben: Lebenserfolg und Erfolgsdeutung in einer Kohorte ehemaliger Gymnasiasten zwischen 16 und 43. Opladen: Leske + Budrich.

Meulemann, H. & Wiese, W. (1984). Bildungsexpansion und Bildungschancen. Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie, 4, 287-310.

Wiese, W. (1984). Die Adressenlokalisation bei einer Wiederbefragung nach 10 bzw. 13 Jahren. ZA-Information, 14, S. 27.

Ziegler, R., Brüderl, J. & Diekmann, A. (1988). Stellensuchdauer und Anfangseinkommen bei Hochschulabsolventen: Ein empirischer Beitrag zur Job-Search-Theorie. Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, 108, 247-270.

Forschungsschwerpunkt(e)