Foto (v.l.n.r): MNStudio/shutterstock.com, photodeti/123RF.com, auremar/123RF.com, Diego Cervo/shutterstock.com

Trends in International Mathematics and Science Study 2007 (TIMSS 2007)

Fragestellung

TIMSS 2007 ist eine international vergleichende Schulleistungsstudie. Im Rahmen der Studie wurden die mathematischen und naturwissenschaftlichen Kompetenzen von Grundschülerinnen und Grundschülern der vierten Jahrgangsstufe erfasst. Neben den Leistungsdaten stehen Kontextbefragungen der Schülerinnen und Schüler, des Lehrpersonals und der Schulleitungen zur Verfügung. Dadurch können die erreichten Kompetenzen in Beziehung zu Schülereigenschaften und Merkmalen auf Schul- und Unterrichtsebene gesetzt werden.

Erhebungssprache

Deutsch

Erhebungszeitraum

2007

Erhebungsraum und Internationale Anbindung

Internationale Studie und bundesweiter Erweiterungsstudie (IGLU-E) mit allen Bundesländern

Zielpersonen

Schülerinnen und Schüler der 4. Jahrgangsstufe an allgemein bildenden Schulen (inklusive Förderschulen)

Kontextpersonen

Lehrkräfte für Mathematik und Naturwissenschaften der ausgewählten Schülerinnen und Schüler und die Schulleitungen der ausgewählten Schulen

Grundgesamtheit / Stichprobe

Die Stichprobenziehung beruht auf einem zweistufigen stratifizierten Clusterdesign. Zunächst wurde die Grundgesamtheit aller Schulen der Zielpopulation nach bestimmten Merkmalen kategorisiert („geschichtet“). In der zweiten Stufe werden innerhalb der ausgewählten Schulen Klassenstichproben gezogen.

Die TIMSS-2007-Schülerstichprobe in Deutschland umfasst 5.464 Schülerinnen und Schüler. Von diesen nahmen 5.200 Schülerinnen und Schüler an 246 Schulen tatsächlich am TIMSS-Test teil.

Stichprobengröße

n= ca. 5.200 Zielpersonen

Erhebungsverfahren/ -instrumente

Kompetenztests in Mathematik und Naturwissenschaften sowie Kontextfragebögen für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulleitungen

Eine Besonderheit von TIMSS besteht in der Anwendung eines Curriculum-Modells, das bei der Auswahl der Testaufgaben zum Einsatz kam. Im Rahmen des Modells wird das intendierte Curriculum eines Landes durch Expertenbefragungen erfasst und anschließend mit dem implementierten Curriculum (Schulleitungs- und Lehrkräftebefragungen) und dem erreichten Curriculum (Leistungstests, Schülerbefragung) verglichen. Dadurch sollen präzisere Aussagen über den Einfluss schulischer Rahmenbedingungen auf die Leistungsentwicklung ermöglicht werden.

Link zur genaueren Beschreibung der Studie

http://www.ifs.tu-dortmund.de/cms/de/Forschung/Abgeschlossene-Projekte/TIMSS-2007.html

Persistent Identifier

DOI: 10.5159/IQB_TIMSS2007_v1

Daten zugänglich über Forschungsdatenzentrum

Zur Studiendokumentation am Forschungsdatenzentrum am IQB: https://www.iqb.hu-berlin.de/fdz/studies/TIMSS2007

Informationen über die Nutzungsregelungen finden Sie hier: https://www.iqb.hu-berlin.de/fdz/application

Variablendokumentation

Das TIMSS 2007 Nutzermanual finden Sie hier als PDF-Datei zum Download:
http://www.iqb.hu-berlin.de/fdz/studies/TIMSS2007/TIMSS2007_Manual.pdf

Ansprechpartner

Monika Lacher
Assistentin der FDZ-Leitung
Tel.: +49 (0) 30 / 20 93 - 465 52
E-Mail: fdz[at]iqb.hu-berlin.de

Auswahl an grundlegenden Publikationen, die den Datensatz verwenden

Bos, W., Bonsen, M., Baumert, J., Prenzel, M., Selter, C. & Walther, G. (Hrsg.). (2008). TIMSS 2007. Mathematische und naturwissenschaftliche Kompetenzen von Grundschulkindern in Deutschland im internationalen Vergleich. Münster: Waxmann.

Verwandte Datensätze

Trends in International Mathematics and Science Study 2011 (TIMSS 2011)

Forschungsschwerpunkt(e)