Foto (v.l.n.r): MNStudio/shutterstock.com, photodeti/123RF.com, auremar/123RF.com, Diego Cervo/shutterstock.com

Bildungsprozesse, Kompetenzentwicklung und Selektionsentscheidungen im Vorschul- und Schulalter (BiKS-3-10)

Fragestellung

Die Erhebungen des ersten Längsschnitts (BiKS-3-10) der BiKS-Studie untersuchen die sprachliche und kognitive Entwicklung der ausgewählten Kinder im Kindergarten. Im Fokus standen zum einen die Kompetenzentwicklung in ihrer Abhängigkeit von strukturellen, einstellungsbezogenen sowie prozessualen Aspekten der Förderung in Familie, Kindergarten und Schule sowie die Formation von Schuleingangsentscheidungen.

Erhebungssprache

Deutsch

Erhebungszeitraum

1. Projektphase: Startstichprobe Herbst 2005: Erhebungen im Abstand von ca. einem halben Jahr über sechs Messzeitpunkte hinweg.
2. Projektphase: Start Schuljahr 2008/2009: Erhebungen bis in die vierte Klasse über acht Messzeitpunkte hinweg und Ergänzungsstichprobe.

Erhebungsraum

Bayern und Hessen (keine länderrepräsentativen Stichproben)

Zielpersonen

Kinder vom ersten Kindergartenjahr bis in die 4. Jahrgangsstufe

Kontextpersonen

Eltern und Grundschullehrkräfte der ausgewählten Kinder

Grundgesamtheit / Stichprobe

Angestrebt wurde eine mehrfach gewichtete Zufallsstichprobe von 100 Kindergärten mit folgenden Schichtungskriterien:

  • Disproportionale Schichtung von bayerischen und hessischen Kindergärten im Verhältnis 60:40. Diese Schichtung erfolgte aus Kostengründen.
  • Disproportionale Schichtung von Kindergärten in den Großstädten Nürnberg und Frankfurt (je 33% und 67% ländliche Regionen)
  • Disproportionale Schichtung bezogen auf den Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund (je 33% mit niedrigem, mittlerem und hohen Migrantenanteil)

Die Fallzahl der eingegrenzten Grundgesamtheit (ausgenommen wurden Wald- und Naturkindergärten, völlig offen arbeitende und integrative Einrichtungen, sowie Kindergärten mit zwei Einmündungsschulen) liegt bei 688 Einrichtungen.

Die Startstichprobe setzte sich zusammen aus rund 550 Kindern, die zum damaligen Zeitpunkt in 97 verschiedenen Kindergärten betreut wurden.

Nach dem Schulantritt wurden in ausgewählten Klassen zudem auch alle weiteren zur Teilnahme bereiten Kinder und Eltern in die Untersuchung aufgenommen. So konnte die Stichprobe auf ca. 1000 Kinder erweitert werden. Neben den fristgerecht eingeschulten Kindern wurden auch die verhältnismäßig kleinen Gruppen der vorzeitig eingeschulten und zurückgestellten Kinder weiter begleitet.

Stichprobengröße

Startstichprobe: n= ca. 550 Zielpersonen
Ergänzungsstrichprobe: n= ca. 1.000 Zielpersonen

Erhebungsverfahren/ -instrumente

Kompetenztests und Fragebogeninstrumente zur Erfassung der Lernumwelten,
Fragebögen für das pädagogische Fachpersonal,
Fragebögen für die Eltern und Kinder bzw. Jugendliche,
Elterninterviews

Link zur genaueren Beschreibung der Studie

http://www.uni-bamberg.de/biks/

Persistent Identifier

DOI: 10.5159/IQB_BIKS_3_10_v1

Daten zugänglich über Forschungsdatenzentrum

Zur Studiendokumentation am Forschungsdatenzentrum am IQB: https://www.iqb.hu-berlin.de/fdz/studies/BiKS_3-10

Eine Beschreibung der verwendeten Variablen und Skalen der ersten Erhebungswelle finden sich in den Skalenhandbüchern auf der Homepage des FDZ am IQB.

Informationen über die Nutzungsregelungen finden Sie hier: https://www.iqb.hu-berlin.de/fdz/application

Ansprechpartner

Monika Lacher
Assistentin der FDZ-Leitung
Tel.: +49 (0) 30 / 20 93 - 465 52
E-Mail: fdz[at]iqb.hu-berlin.de

Auswahl an grundlegenden Publikationen, die den Datensatz verwenden

https://www.iqb.hu-berlin.de/fdz/studies/BiKS_3-10/BiKS_3-10/Publikationslist.pdf

Verwandte Datensätze

Bildungsprozesse, Kompetenzentwicklung und Selektionsentscheidungen im Vorschul- und Schulalter (BiKS-8-14)

Forschungsschwerpunkt(e)