Bildungspolitisches Forum

Der Leibniz-Forschungsverbund Bildungspotenziale veranstaltet jährlich ein Bildungspolitisches Forum. Es dient der Diskussion aktueller Herausforderungen im Bildungswesen, zu deren Bewältigung die empirische Forschung durch Aufklärung und handlungsleitendes Wissen beitragen kann.

Das nächste Bildungspolitische Forum unter dem Titel: "Migration und Integration: Wie können Potenziale entwickelt werden?" findet am 5. Oktober 2016 in der Bayerischen Vertretung in Berlin statt.

Melden Sie sich jetzt hier zur Veranstaltung an.

Programm

 

Uhrzeit

Veranstaltung

Referenten

10:00 - 10:20

Begrüßung durch den Verbund

Prof. Dr. Marcus Hasselhorn, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) und Sprecher des Forschungsverbundes

10:20 - 10:40

Begrüßung durch die Politik

Staatssekretärin Cornelia Quennet-Thielen, Bundesministerium für Bildung und Forschung

Dr. Michael Voges, Staatsrat der Behörde für Schule und Berufsbildung

10:40 - 11:00

Einführung in das Thema: Ergebnisse des Bildungsberichts für Deutschland 2016

Prof. Dr. Kai Maaz, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)

11:00 - 12:00

Keynote und Diskussion:
Bildungsungleichheiten von Kindern mit Migrationshintergrund und was man dagegen tun kann

Prof. Dr. Hartmut Esser, Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES)

12:00 - 13:00

Mittagspause


13:00 - 14:30

Parallele Workshops



1.

Frühe Bildung: Förderprogramme für Kindertageseinrichtungen mit Kindern mit Migrationshintergrund und geflüchtete Kinder

Prof. Dr. Yvonne Anders, Freie Universität Berlin

Prof. Dr. Birgit Becker, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Simon Sommer, Jacobs Foundation

Katja Grenner, Pädagogische Geschäftsleiterin, Kindergärten City

Moderation: Prof. Dr. Katharina Spieß, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung Berlin (DIW)


2.

Schulische Bildung: Die Bedeutung der deutschen Sprache und der Mehrsprachigkeit in der Schule

Prof. Dr. Ingrid Gogolin, Universität Hamburg

Prof. Dr. Petra Stanat, Institut für Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB)

Dr. Dagmar Wolf, Robert Bosch Stiftung

Birgit Singh-Heinike, Schulleiterin aus der Stadtteilschule am Hafen, Hamburg

Moderation: Prof. Dr. Hans-Peter Füssel, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)


3.

Berufliche Bildung: Anerkennung von beruflichen Kompetenzen und Umgang mit Seiteneinsteigerinnen und -einsteigern sowie geflüchteten Jugendlichen in der beruflichen Ausbildung

Prof. Dr. Martin Baethge, Soziologisches Forschungsinstitut an der Georg-August-Universität Göttingen (SOFI)

Prof. Dr. Heike Solga, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

Clemens Wieland, Bertelsmann Stiftung

Joseph Laudien, Hessisches Kultusministerium

Moderation: Prof. Dr. Susan Seeber, Georg-August-Universität Göttingen


4.

Erwachsenen- und Hochschulbildung: Angebote, Bedarf und Nutzung für bzw. von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund und mit Fluchterfahrung

Prof. Dr. Monika Jungbauer-Gans, Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)

Prof. Dr. Josef Schrader, Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DIE)

Katja Urbatsch, Geschäftsführerin ArbeiterKind.de

Rosina Walter, beramí berufliche Integraion e. V. (angefragt)

Moderation: Prof. Dr. Kai Maaz, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)

14:30 - 15:00

Kaffeepause


15:00 - 16:00

Podiumsdiskussion:
Migration und Integration: Wie können Potenziale entwickelt werden?

Dr. Michael Voges, Staatsrat der Behörde für Schule und Berufsbildung, Hamburg

Prof. Dr. Hartmut Esser, Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES)

 

Prof. Dr. Claudia Diehl, Universität Konstanz und Mitglied im Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration

16:00 - 16:30

Ausklang mit Kaffee


Durch die Veranstaltung führt Dr. Christine Burtscheidt, Leibniz-Gemeinschaft, Berlin

Das gesamte Programm finden Sie auch im Flyer zur Veranstaltung.

 

Hier finden Sie eine Übersicht der Bildungspolitischen Foren der letzten Jahre:

Liebe Regine,

 

so, ich habe nun eine Rückmeldung bekommen. Leider dauert es wohl noch, bis sich diese beiden Posten endgültig klären, daher müssen wir uns nun so behelfen.

Also bei der Podiumsdiskussion wird es auf dem Flyer nur drei Leute geben. (Hier gab es eine Verwechslung. Frau Walter kommt in den Workshop 4 und nicht zur Podiumsdiskussion) Frau Walter wird farbig dann genauso gekennzeichnet wie die anderen Referierenden. Da wir durch den Wegfall der einen Person bei der Podiumsdiskussion dann etwas mehr Platz haben, setzen wir das „angefragt“ zwei Zeilen weiter nach unten, so dass es unter der Erwähnung des Vereins steht (und normal geschrieben, nicht fett). Bei beramí fehlt noch der Strich auf dem „í“.

 

Bei Forum 3 müsste bei SOFI noch der Uniname, also „an der Georg-August-Universität Göttingen“ ergänzt werden.

 

Bei Workshop 4 Frau Prof. Diehl, hier bitte erst die Uni nennen und dann „Mitglied im..“

 

Bei Frau Burtscheidt in der rechten Spalte müsste noch das „t“ im Namen ergänzt werden.

 

Wird es eigentlich mehrere Versionen des Flyers geben (also hinsichtlich Größe und Auflösung) z.B. eine Web- und eine Druckversion?

 

Viele Grüße

Yvonne